Loading...
Hotline: 06241 / 308 99 88Mitgliederbereich

Frühere Nachrichten rund um Cicatrix - chronologisch sortiert.

Wie entstehen eigentlich Weihnachtsbaum-Brände?

+++ 20.12.2011 - Das Schicksal unserer Vizepräsidentin Petra Lubosch, die im Januar 2001 bei einem Weihnachtsbaumbrand schwerste Verbrennungen erlitt, teilen einige unserer Mitglieder. Wie genau so ein Brand entsteht und warum er so gefährlich ist, darauf gab es jetzt endlich Antwort in einer Reportage im ARD-Fernsehen.  +++

Lesen Sie mehr unter www.cicatrix.de/verhalten_vermeiden_unfallzeiten.html.


Neue Bücher erschienen

+++ 18.12.2011 - Wir freuen uns, Ihnen gleich 2 neue Bücher in unserem Service-Bereich vorstellen zu können. Unser Mitglied Jana Urban hat ihr bewegendes Erstlingswerk "Feuertaufe" als Taschenbuch veröffentlich. Im Sachbuch-Bereich ist "Praxis der Plastischen Chirurgie" von unserem Fachbeirat Prof. Dr. Peter Vogt, Chefarzt und Medizinischer Direktor Medizinischen Hochschule Hannover erschienen. +++


Prof. Dr. Henrik Menke im ZDF

+++ 08.12.2011 - Warum sind Ethanol-Kamine so gefährlich? Dieser Frage ging ZDF-Redakteurin Heide Petters in einer Reportage für das ZDF-Morgenmagazin "Volle Kanne Service täglich" nach. Gedreht wurde u. a. im Klinikum Offenbach mit unserem Vizepräsidenten Prof. Dr. Henrik Menke sowie einer Patientin von ihm. +++


Fritz Schneider in Brüssel

+++ 06.12.2011 - Unser Dachverband EBCA hatte zu einer Vorstellung für Europaparlamentarier und Presse zum Thema "Vorbeugender Brandschutz" am Nikolaustag in das Informationszentrum beim Europäischen Parlament eingeladen. Beabsichtigt war, den vorbeugenden Brandschutz aus dem Nichtwissen in das Bewusstsein zu heben. Hierfür wurde eine "BlackBox" bereitgestellt zur Verteilung an die Teilnehmer, die neben Information auch Handfestes wie Rauchmelder und Sprinkler enthielt.

CICATRIX e. V. war auf dieser Veranstaltung durch seinen Justiziar, Rechtsanwalt Fritz Schneider, vertreten. Leider fand die Veranstaltung ein sehr zurückhaltendes Echo, wohl angesichts des aktuellen politischen Umfelds, einerseits Finanzkrise und andererseits neue belgische Regierungsbildung in der Rekordzeit von über 500 Tagen. In der anschließenden Arbeitsbesprechung verständigte man sich auf eine erneute Präsentation des vorbeugenden Brandschutzes mit einer vorlaufenden Information für die Parlamentarier durch direktes Ansprechen im Vorfeld seitens der Mitgliedsorganisationen der EBCA im April 2012. +++


Regina Heeß im Diakonissen-Krankenhaus in Speyer

+++ 02.12.2011 - Sie ist seit vielen Jahren gern gesehener Gast in Speyer und wird wegen ihrer Fachkompetenz geschätzt. Zum Ende des Jahres unterrichtete unsere Präsidentin wieder zwei Klassen über das Thema Brandverletzungen, seine Folgen und Behandlungs- sowie Therapiemöglichkeiten. Besonders groß war ihre Freude, dass eine der Klassen Waffeln für einen guten Zweck anbot. Natürlich ließ sich Regina Heeß nicht lange bitten und kostete das köstliche frische Backwerk. +++


CICATRIX e.V. hilft mit Creme-Spenden

+++ 02.11.2011 - "Gavril Zhezhovski wurde 1993 in Mazedonien geboren. Im November 2010 hat er sich durch einen Autounfall  Verbrennungen dritten Grades zugezogen, 60%  seiner Haut sind verbrannt, hauptsächlich Oberkörper und  Gesicht.  Nach zwei Monate erfolgloser Behandlung in Mazedonien habe ich ihn nach Deutschland in das Klinikum Bogenhausen per Luftweg gebracht. Der behandelnde Oberarzt Dr. Rubenbauer und sein Team haben das Unmögliche geschafft und ihn gerettet.

Heute hat Gavril seinen Geburtstag gefeiert. Dafür sind wir sehr dankbar. Ich arbeite auch als Krankenschwester auf einer Intensivstation und kenne die Problematik sehr gut. So kann ich Gavril sehr viel helfen. Leider ist er nicht versichert und die Pflegemittel die er benötigt, sind sehr teuer. Daher möchte ich Sie bitten mich zu unterstützen." Diese Zeilen von Dragica Kazandziska aus München haben uns sehr bewegt, so dass wir entschlossen, dem Jungen mit ausreichend Creme-Spenden zu helfen. +++

Weitere Infos über Gavril unter www.muenchen-tv.de/gesellschaft/Hoffnung_fuer_Gavril-7268.html


bbis smoothie

Schüler aus Potsdam spenden 50 Euro

+++ 21.10.2011 - Die neunte Klasse Wirtschaftskunde der BBIS Berlin Brandenburg International School verkaufte in der Mittagspause selbstgemachte, gesunde und zuckerfreie Snacks. Die Gruppe von Jason Lubosch-Hänisch bot  Mango-Bananen-Smoothie's mit Weintraubenspießen zum Umrühren an, die reißenden Absatz fanden. 50 Euro kamen zusammen und da Jason der Sohn unserer Vizepräsidentin ist, was es natürlich Ehrensache, die Spende an unsere Organisation zu übergeben. Wir danken allen mit wirkenden Schülern herzlich für ihr Engagement. +++

 


wasserturmfest

500 Euro Spende beim Wasserturmstraßenfest Worms an CICATRIX e.V.

+++ 20.10.2011 - Einer seit dem Bestehen des Festes eingeführten Tradition folgend wurde auch bei der 26. Auflage des beliebten und etwas anderen Straßenfestes in diesem Jahr ein Großteil des Überschusses an eine soziale Einrichtung in Worms gespendet. Im Rahmen einer kleinen Feierstunde überreichte der Vorstand einen symbolischen und wunderschön gestalteten Scheck an Präsidentin Regina Heeß. Möglich wurde die stolze Summe durch den Verzicht der Bühnenakteure auf eine Gage und dem immensen Einsatz aller Helfer, wofür sich die Veranstalter sowie unsere Organisation explizit bedanken möchten. +++


sandra knoerzer explosiv

Sandra Knörzer bei RTL Explosiv

+++ 04.09.2011 - Die Eine hat ihre Narben als Baby bei einem Hausbrand erlitten und schminkt sich professionell mit Camouflage, um weniger aufzufallen. Die Andere fühlt sich nur wohl, wenn ihr Make-Up auffällig ist. Für eine ungewöhnliche Dokumentation tragen sich unser brandverletztes Mitglied Sandra Knörzer und die Sängerin Kim Gloss, bekannt aus DSDS. Zwei Tage teilten die beiden Frauen Alltag miteinander und wurden dabei von einem RTL-Film-Team begleitet. Ausgestrahlt wurde der ungewöhnliche Bericht am 4. und 5. September. +++


Regina Heeß als Referentin in der BG-Klinik Ludwigshafen

+++ 28.09.2011 - Auch beim zweiten Studientag "Verbrennungen" platzte der Hörsaal in der BG-Klinik Ludwigshafen wieder aus allen Nähten. Weit über 200 Teilnehmer lauschten einen ganzen Tag den interessanten Vorträgen über schwere Brandverletzungen. Wieder dabei unsere Präsidentin, die über ihr Leben als Betroffene berichtete und unsere Organisation vorstellte. +++


Neuer Bericht über die Bemer-Therapie online

+++ 27.09.2011 - Bereits im vergangenen Jahr lernte Regina Heeß die Bemer-Therapie kennen und testete das Heilverfahren an sich und anderen Brandverletzten. Mit so guten Erfolgen, dass wir unseren Mitgliedern und Usern diese Therapieform nun auch auf unserer Website vorstellen möchten: zum Beitrag auf Cicatrix.de. +++


Ariane Weissauer hält Vortrag beim AAQ Kongress

+++ 08.09.2011 - Vom 8. bis 10. September richte der Verein der Freunde für Menschen mit Verbrennungen/Portugal seinen diesjährigen Kongress an der Algarve aus. Unter den Referenten war auch unser Mitglied Ariane Weissauer, die in einem sehr bewegenden Vortrag ihren schweren Weg als Brandverletzte vom Unfall bis heute skizzierte. Als besondere Therapie- und OP-Formen, die sie in Deutschland kennen gelernt hatte, informierte sie die Kongress-Teilnehmer für die Manuelle Narbentherapie nach Böger sowie das Medical Needling. +++


Regina Heeß beim Lions-Club Frankenthal

+++ 12.07.2011 - Gerne erklärte sich Regina Heeß auf Anfrage von Vereinspräsident Steffen Helbing bereit, während des ersten Treffens in der neuen Dekade des Lions-Clubs Frankenthal einen Vortrag zum Thema "Narben werden immer bleiben - Schwere Brandverletzungen und ihre Folgen" zu halten.

Nach einer allgemeinen Einführung über die Wichtigkeit des größten Organes des Menschen - der Haut - und die Problematik bei thermischen Verletzungen ging sie gezielt auf mögliche Therapie-Formen und chirurgische Korrekturen ein. Vor allem der Einsatz von Stammzellen in der Verbrennungsmedizin wurde mit großem Interesse diskutiert. Wir bedanken uns sehr herzlich über die Spende in Höhe von 300 Euro, die als Zuschuß für unsere Jakobsweg-Pilgerung gute Verwendung findet. +++


Studie und Therapieangebot zur Posttraumatischen Belastungsstörung am ZI Mannheim

+++ 07.07.2011 - Am Institut für Neuropsychologie und Klinische Psychologie des Zentralinstituts für Seelische Gesundheit (ZI) in Mannheim läuft derzeit ein großangelegtes Forschungsprojekt zur Posttraumatischen Belastungsstörung (PTBS). Ziel der Arbeit ist es, zu verstehen, wie eine PTBS entsteht und warum die Symptome (wie wiederkehrende Erinnerungen, Reizbarkeit und Schlafprobleme) über lange Zeit aufrecht erhalten werden.

Anhand wissenschaftlicher Erkenntnisse wird erhofft, die Behandlung der PTBS in Zukunft verbessern zu können und einen Beitrag zur Anerkennung der Störung in der Gesellschaft leisten zu können. Für diese Studie werden Probanden gesucht, die derzeit akut an einer PTBS leiden sowie Personen, die ein traumatisches Ereignis erlebten, in dessen Folge jedoch keine PTBS entwickelt haben. +++

Nähere Infos und Anmeldung (ca. 2,1 mb) im PDF-Format als Download PDF  


aumann aalen

Eva Aumann als Referentin im Ostalb-Klinikum Aalen

+++ 16.06.2011 - Im Rahmen eines Projektes des zweiten Ausbildungsjahres Gesundheit und Krankenpflege/ Operationstechnische Assistenz hatte das Gesundheitszentrum Gesundheit und Pflege am Ostalb-Klinikum Aalen unsere Schatzmeisterin zu einem Vortrag zum Thema Brandverletzungen eingeladen.

Eva Aumann erläuterte  die Problematik von Verbrennungen und Verbrühungen, ihre Ursachen sowie gängige Behandlungsverfahren. Selber hatten die Auszubildenden einen guten Vortrag mit Rollenspiel erarbeitet.  Das Interesse am Thema und den Vorträgen war sowohl bei den Schülern als auch bei der Ausbildungsleitung groß, so das Eva Aumann zahlreiche Fragen beantworten konnte. +++


Arte sendet in seinem  Wissenschaftsmagazin "X:enius" ein Narben-Special

+++ 08.06.2011 - Gedreht wurde im Malteser-Krankenhaus Bonn-Rhein-Sieg mit unserem Fachbeirat PD Dr. med. Matthias Aust, der die Tranplantations-Technik mit Mesh-Graft sowie die daraus resultierende Problematik von Brandnarben erklärte. Durch die zirkulären Verbrennungen an Hals sowie Rücken und die daraus folgenden Bewegungseinschränkungen bei Regina Heeß konnte eine Medical-Needling-Operation  nicht länger aufgeschoben werden. Bei einer Anfrage von Arte erklärte sich unsere Präsidentin spontan bereit, dass ein Kamera-Team sie bei der Voruntersuchung sowie der eine Woche später folgenden Operation im Malteser-Krankenhaus begleitet. Zudem war Regina Heeß Talk-Partner der beiden Moderatoren Caro und Gunnar. Wiederholungen werden rechtzeitig auf der Startseite bekannt gegeben. +++


Petra Lubosch nimmt an Treffen mit Bemer-Repräsentanten in der Moritzklinik teil

+++ 14.04.2011 - Im vergangenen Herbst stellte Ulrich Förderer unserer Präsidentin die Bemer-Technik vor und stellte ihr für ihre Praxis ein kostenloses Gerät zur Probe-Behandlung ihrer brandverletzten Patienten zur Verfügung. Ihre Ergebnisse UVM in Kombination mit dem Bemer waren so beeindruckend, dass unser Fachbeirat Dr. Hans Ziegenthaler, dessen Physio-Therapeuten seit über 2 Jahren sehr erfolgreich mit der UVM-Technik arbeiten, mehrere Bemer-Repräsentaten zu einem Vortrag in die Moritzklinik einlud, um sich näher über diese Technik zu informieren. Petra Lubosch nahm für unsere Organisation an dem Treffen in Bad Klosterlausnitz teil. +++


Helmut Meyer als Referent beim Studientag in der BGU Ludwigshafen

+++ 14.04.2011 - Den ersten Studientag 2011 bereicherte Helmut Meyer mit seinem Vortrag "Therapien nach Verbrennungstraum - was kann, was muss sein". Unser Sekretär erlitt im Oktober 2003 schwerste Brandverletzungen im Gesicht, den Armen, Schultern und Händen bei dem Versuch, seine Pferde aus einem brennenden Stall zu retten. Als Patient mit ausgezeichneter Compliance nahm er alle empfohlenen Therapien in Anspruch. Seine interessante Bilanz überzeugte auch den gut gefüllten Saal mit fast 500 Zuhörern in der BG-Unfallklinik Ludwigshafen Oggersheim. +++


Regina Heeß als Referentin in Speyer

+++ 14.04.2011 - In diesem Jahr wurde unsere Präsidentin bei ihrer Lehrtätigkeit im Diakonissen-Stiftungs-Krankenhaus angenehm überrascht. Unser Vorstandsmitglied Dipl.-Psych. Gerhard Wind, der ebenfalls seit vielen Jahren als Referent die Krankenpflegeschüler unterrichtet, hatte sein Lehrkonzept verändert und die jungen Leute  mit dem Dokumentarfilm "Das andere Gesicht" auf das komplexe Thema Verbrennungen eingestellt. "Ich wurde von vielen Schülern freudig begrüßt, da sie meine vielfältige ehrenamtliche Arbeit durch die Dokumentation schon kannten und natürlich gespannt auf meine Vorlesung waren", freute sich Regina Heeß. +++


dav

Studienpreise 2010 wurden während der DAV-Tagung überreicht

+++ 13.04.2011 - Bei ihrer Jurysitzung im November in der Medizinischen Hochschule Hannover beschlossen Regina Heeß, Petra Lubosch und Prof. Dr. med. Vogt einstimmig, auch für 2010 wieder 2 Preise zu vergeben. Der Hauptpreis in Höhe von 10.000 Euro wurde am Galaabend während der DAV-Tagung in Grindelwald an Prof. Dr. Augustinus Bader für seine Forschungsarbeiten mit adulten Stammzellen übergeben. Einen Sonderpreis in Höhe von 5.000 Euro erhielt Dr. Christian Ottomann für seine Überarbeitung des MDE-Bogens.

Den ausführlichen Bericht lesen Sie hier: Studienpreis 2010 +++


Sandra Giudici und Dr. med. Walter Künzi im Schweizer Fernsehen

+++ 19.03.2011 - Unsere Landesansprechpartnerin für die Schweiz, Sandra Giudici, arbeitet seit vielen Jahren als UVM-Therapeutin und berichtet regelmäßig über die gravierenden Verbesserungen der Narbenstruktur bei Brandverletzten. Sie arbeitet eng mit dem Universitätsspital Zürich sowie dem Kinderspital Zürich zusammen. Jetzt wurde auch der Fernsehsender SF 1 auf die Unterdruck-Vakuum-Massage aufmerksam und drehte mit Sandra Giudici für das Magazin "Gesundheit Sprechstunde". Dr. Künzi übernahm in dem Beitrag den medizinischen Part. Die Reportage kann online auf der Website unserer Ansprechparterin ScareCare angesehen werden. +++


Andrea Bronold im RTL-Fernsehen

+++ 14.03.2011 - Die Dreharbeiten sind zwar schon eine Weile her, aber es hat total Spaß gemacht, erinnert sich unsere Regionale Ansprechpartnerin für Bayern, Andrea Bronold. Gedreht wurde im SchönWerk Institut von Barbara Knoll und im englischen Garten in München. Das sensible Portrait unserer regionalen Ansprechpartnerin Andrea Bronold wurde nun im Magazin "Punkt 12" ausgestrahlt. +++


ausschreibung studienpreis 2011

Ausschreibung Studienpreis 2011 zum downloaden

+++ 01.02.2011 - Auch in diesem Jahr wird unsere Organisation wieder die Forschung unterstützen. Der Studienpreis 2011 wird ausgeschrieben für die Unterstützung einer wissenschaftlichen Untersuchung zur Verminderung der Narbenbildung bereits während der Intensivphase oder zur Verbesserung der Narbenqualität nach IIb und drittgradigen Verbrennungen. Bewerben können sich Kliniken aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Der Preis ist 10.000 Euro dotiert und wird im Rahmen der DAV-Tagung 2012 überreicht. Die Jury setzt sich in diesem Jahr aus den Vorstandsmitgliedern Regina Heeß, Petra Lubosch und Dr. med. Dr. med. univ. Johannes Bruck zusammen. Einsendeschluss ist der 31.08.2011. siehe auch Studienpreise+++

Die offizielle Ausschreibung (ca. 100 kb) im PDF-Format als Download PDF  


Buse im Malteserkrankenhaus Bonn geneedelt

+++ 01.02.2011 - Bereits im vergangenen Herbst war unsere Buse wieder zu Gast in Deutschland. Nach ausführlicher Untersuchung durch Dr. Fischer und Dr. Rapp im Marienhospital Stuttgart befanden die beiden Plastischen Chirurgen, dass im Moment von weiteren großen Operationen abgesehen werden kann. Da sich allerdings einige Narbenzüge im Gesicht verstärkt und verhärtet hatten, war unser Fachbeirat Dr. Aust gerne bereit, Buse ebenfalls anzuschauen, um zu entscheiden, ob das Medical Needling in Frage kommt. Da die Needling-Ergebnisse nicht nur eine Verbesserung und Verminderung der Narbenstruktur bewirken, sondern sich auch die Elastizität der operierten Flächen deutlich verbessert, nahmen wir gerne seinen Vorschlag an, Buse im Malteserkrankenhaus Bonn zu operieren. Die Operation fand Anfang Februar statt. Buse wurde von ihrem Vater Ilhan Kamali und Recep Arziman begleitet. +++


Artikel über das Needling an Brandverletzen in der Zeitschrift "face"safonov face 1

+++ 31.01.2011 - Einen sehr interessanten Artikel hat uns unser Fördermitglied Horst Liebl von der Firma Dermaroller S.A.R.L geschickt. Dr. Igor Safonov aus Kiev/Ukraine operiert ebenfalls Patienten mit dem Needling. Seine beeindruckenden Ergebnisse stellt er in der Zeitschrift "face" vor. Wir bedanken uns sehr herzlich bei Heike Isbaner von Oemus Media AG, Leipzig, die uns den Artikel zum kostenlosen Download zur Verfügung gestellt hat. +++ Oemus Media AG

Der FACE-Artikel von Dr. Safonov (ca. 250 kb) im PDF-Format als Download PDF  


Petra Lubosch im Wissenschaftsmagazin Xenius

+++ 21.01.2011 - Plastische Chirurgie. Das ist die Brust-OP oder das Fettabsaugen für die Bikini-Figur; aber auch das neue Gesicht, das entstellten Menschen wieder ein normales Leben ermöglicht. Wann ist ein plastisch-chirurgischer Eingriff reiner Lifestyle, wann medizinische Notwendigkeit? Die Grenze ist schwer zu ziehen. Caro und Gunnar versuchen es trotzdem. Sie konfrontieren einen plastischen Chirurgen mit den Abgründen der Lifestyle-Seite und wollen wissen, wann er einen Eingriff verantworten kann. Die medizinisch größte Herausforderung der plastischen Chirurgie ist das neue Gesicht. Xenius erzählt die Geschichte zweier Frauen, die nach schwerem Unfall dank plastischer Chirurgie wieder ein neues Gesicht bekommen haben. Die eine ihr eigenes rekonstruiert, die andere ein transplantiertes Gesicht. Der Beitrag kann online unter hr-Mediathek angesehen werden. +++


umschlag cicatrix mhh

CICATRIX übernimmt Druckkosten für 2 Selbsthilfebroschüren

+++ 14.01.2011 - Man muss das Rad nicht neu erfinden, stellten Dipl.-Psychologin Stefanie Jasper und der Plastische Chirurg Dr. med. Andreas Gohritz von der Medizinischen Hochschule Hannover fest, als sie die Selbsthilfebroschüren der englischen Organisation "Changing Faces" in Händen hielten. Ihre Bitte, die Broschüren ins Deutsche zu übersetzen und in unserem Land ebenfalls an hilfsbedürftige Brandverletzte weiterzugeben, blieb nicht ungehört. Bereits im vergangenen Jahr stellte Stefanie Jasper unserer Organisation die Broschüren vor, die bis dato in kleiner Auflage in Druck gegangen waren und ausschließlich in Hannover verteilt wurden.

Aufgrund der Spende des Lions-Club Johann-Sebastian-Bach Leipzig konnte CICATRIX e.V. die Kosten für den Druck von 5.000 Broschüren übernehmen. Stefanie Jasper stellte sowohl Broschüren als auch das gemeinsame Projekt in ihrem Vortrag bei der DAV-Tagung in Grindelwald vor. Die Broschüren sind über die Zentren für Schwerbrandverletzte erhältlich oder können direkt bei Frau Jasper/MH Hannover oder über unser Büro schriftlich mit einem frankierten Freiumschlag bestellt werden. +++


Regina Heeß und Fritz Schneider nehmen an der DAV in Grindelwald teil

+++ 12.01.2011 - Auch in diesem Jahr nahmen wieder zwei Mitglieder unserer Organisation an der DAV-Tagung teil. Ausrichter der 29. Jahrestagung waren das Universitätsspital Zürich und das Kinderspital Zürich. Getagt wurde in Grindelwald/Schweiz. Erstmalig nahm unser Jurist und Fachbeirat Fritz Schneider an dem wichtigsten deutschsprachigen Kongress im Bereich Verbrennungsmedizin teil und hielt die Laudatio auf unseren Sonderpreisträger Dr. Christian Ottomann. Einer der Schwerpunkte der Tagung war der Bereich Ethik. Hierzu hatte Regina Heeß einen Vortrag angemeldet, den sie am zweiten Tagungstag vor großem Publikum hielt. Thema war "Ethik aus Sicht der Betroffenen". +++


fachbeirat aust

PD Dr. med. Matthias Aust unterstützt uns als Fachbeirat

+++ 02.01.2011 - Wir freuen uns sehr, dass unser erster Studienpreisträger 2009 unsere Arbeit als Fachbeirat unterstützt. PD Dr. med. Matthias Aust ist seit Januar diesen Jahres als leitender Oberarzt im Malteserkrankenhaus Bonn tätig und gilt durch seine langjährigen Studien im Bereich des Medical Needling bei Brandverletzten weltweit als führender Spezialist bei dieser Form der minimal-invasiven Narbenkorrektur. Weitere Info: Malteserkrankenhaus Bonn +++


Revolution aus Holland: neue Haare aus Stammzellen

+++ 14.12.2010 - Wieder volles Haar auf transplantierten, kahlen Arealen? Es hört sich an wie ein Wunder, ist aber Realität. Der Arzt und Forscher Dr. Coen Gho hat sich auf das Gebiet der Haarkrankheiten spezialisiert. In der Welt der Medizin gilt er auf diesem Gebiet als Autorität. Seit 1992 ist Dr. Gho - in enger Zusammenarbeit mit Universitäten und (akademischen) Krankenhäusern - bei der Grundlagenforschung und an klinischen Studien beteiligt. In diesem Zusammenhang hat er mehrere neue Therapien und Behandlungsmethoden für Haarkrankheiten und Brandwunden entwickelt. Die neueste von ihm entwickelte und patentierte Technik ist die Haar Stammzellen Transplantation®. Das Hair Science Institute ist Kooperationsmitglied unserer Organisation. Mehr dazu unter Haar-Stammzellen-Transplantation +++


Neuigkeiten zum Medical Needling

+++ 10.12.2010 - Immer mehr Brandverletzte entschließen sich aufgrund der sehr guten Studienergebnisse von Privatdozent Dr. med. Matthias Aust zu einer Narbenkorrektur mit dem Medical Needling. Da für diese minimal-invasive Technik eine spezielle Vorbehandlung empfehlenswert ist und nach der Operation gewisse Dinge beachtet werden müssen, haben wir aufgrund unserer Erfahrungen alle auftretenden Fragen zusammengefasst und beantwortet. Ferner möchten wir auf die Vorstellungen unserer Kooperations-Mitglieder Dermaroller Sarl  (Operationswerkzeug) sowie Care Concept (Pflegeprodukte) hinweisen, die Sie zusammen mit unserem Bericht hier finden: Medical Needling +++


sca hygiene spende

Team von SCA Hygiene Product GmbH spendet 150 Euro

+++ 02.12.2010 - Wir bedanken uns sehr herzlich bei der A-Schicht der Abteilung WM 6 von der Firma SCA Hygiene Product GmbH in Mannheim für ihre Spende in Höhe von 150 Euro. Die A-Schicht hat ihre Kaffeekasse aufgelöst und gemeinsam entschieden, das Geld für brandverletzte Menschen zu spenden. Nach einem Telefonat mit Präsidentin Regina Heeß stellte Robert Weinreich seinen Kollegen die Arbeit unserer Organisation vor. Im September 2011 plant CICATRIX ein ganz besonderes Projekt, für das jeder Cent benötigt wird. +++


dguv 1


dguv 2

Regina Heeß als Referentin bei der 30. Unfallmedizinischen Tagung

+++ 21.11.2010 - Zu ihrer 30. Unfallmedizinischen Tagung der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung hatte der Landesverband Mitte am 20. und 21. November in die Rheingoldhalle nach Mainz eingeladen. Ein Novum war, dass erstmalig einem Patientenvertreter die Möglichkeit gegeben wurde, einen Vortrag zu halten. Regina Heeß freute sich sehr darüber, dass sie als Mitgründerin und Präsidentin unserer Organisation die Unterdruck-Vakuum-Massage vorstellen durfte.

Ein kostenloser Info-Stand von CICATRIX, der von Eva Aumann, Helmut Meyer und Fritz Schneider betreut wurde, bot viel Raum, um den rund 1.150 Tagungsteilnehmern an beiden Kongress-Tagen unsere Arbeit näher zu bringen. Besonders herzlich möchten wir uns bei der DGUV dafür bedanken, dass die Erlöse der Kaffee-Bar für unsere Vereinsarbeit gespendet wurde. 1.058,20 Euro sind zusammengekommen, die den Grundstock für ein Projekt im kommenden Jahr bilden werden. Verstärkt wurde das Team der Kaffee-Bar durch unsere Mitglieder Susanne Nikolaus und Dieter Franke. Weitere Infos über die Tagung unter DGUV +++


Ein großes Danke an Norbert Sauerzapf

+++ 22.11.2010 - Er gehört zu den "stillen Helfern" im Hintergrund, engagiert sich seit vielen Jahren bei Phoenix Süddeutschland und ist als 2. Vorsitzender der Selbsthilfegruppe Ansprechpartner und Kooperationsmitglied bei CICATRIX e.V. Norbert Sauerzapf aus Leimen hat die Hautcreme Finisa, ein Naturprodukt mit Birkenrindenextrat, entwickelt. Diese gilt als Standard bei der Pflege von Brandnarben und wird mit gutem Erfolg in Kliniken und Reha-Zentren verwendet und den Patienten für zu Hause empfohlen.

Für ihn war und ist es eine Selbstverständlichkeit, auch Hilfsbedürftigen von CICATRIX mit Creme-Spenden zu helfen. Ob die Brandverletzte aus Algerien oder die regelmäßige Versorgung der kleinen Buse mit Creme - immer hat er ein offenes Ohr und hilft, wo er kann. Für dieses großartige Engagement bedanken wir uns sehr herzlich. +++

Mehr Information unter www.finisa.de


algerien 1


algerien 2

CICATRIX hilft brandverletzter Frau in Algerien

+++ 20.11.2010 - Im Sommer wandte sich eine Wormserin mit der Bitte um Hilfe an unsere Präsidentin. Sie betreut in Algerien eine junge Ehefrau und Mutter, die bei einem Haushaltsbrand großflächige Verbrennungen erlitten hat. Da es in Algerien weder Kompressionskleidung noch adäquate physikalische Therapien gibt, sortierte Regina Heeß nach Fotos und Angaben der Wormserin ihren Fundus an gespendeter gut erhaltener Kompressionswäsche und wurde fündig. Beim zweiten Treffen konnte Regina Heeß der Wormserin mehrere Töpfe Finisa-Creme sowie eine Kompressionsweste überreichen. Sie erklärte genau, wie die Narben massiert werden müssen, um Kontraktionen zu vermeiden. Inzwischen haben wir Rückmeldung aus Algerien und 2 Bilder sowie ein riesengroßes Danke von der Brandverletzten bekommen. +++


Andrea Bronold hilft Betroffenen mit Camouflage

+++ 08.11.2010 - Lange traute sich unsere regionale Ansprechpartnerin Andrea Bronold kaum aus dem Haus. Schwerste Verbrennungen hatten ihr Gesicht dermaßen verändert, dass ein halbwegs normales Leben kaum noch möglich erschien. Dann hörte sie von der Camouflage-Technik und begann im Internet zu recherchieren und probierte verschiedene spezielle Make-Ups aus. Nach einer Wiedereingliederung begann sie im Brandverletztenzentrum München-Bogenhausen zu arbeiten. Gerade von weiblichen Brandverletzten erhielt sie immer wieder Nachfragen nach der Camouflage-Technik und entschloss sich, eine Ausbildung zu machen. Für Mitglieder unserer Organisation und Patienten in Bogenhausen bietet sie kostenlose Hilfe an. Sonstige Interessenten melden sich bitte bei uns. Ihren ausführlichen Bericht lesen Sie hier Andrea Bronold und Camouflage +++


Hilfe von innen mit Colostrum - Annett Burghardt berichtet

+++ 08.11.2010 - Es gibt vielfältige Therapie-Möglichkeiten, angefangen bei Kompressionswäsche über Narbenmassagen bis hin zu Camouflage, um die Narbenqualität nach tiefgradigen Verbrennungen zu verbessern. Unser Mitglied Annett Burghardt stärkt ihr Immunsystem seit 2 Jahren mit Colostrum, der Erstmilch von Kälbern, und Aloe Vera-Produkten. Irgendwann stellte sie fest, dass durch die regelmäßige Einnahme auch die Narben weicher wurden. Mehr dazu unter Colostrum +++


CICATRIX e.V. unterstützt Brandverletzten mit Creme-Spende

+++ 19.10.2010 - Die Sendung "Akte 2010" auf SAT 1 hilft Unfallopfern oder Geschädigten in allen Rechtsfragen. In der heutigen Sendung wurde über einen  25-jährigen jungen Mann aus Nordrhein-Westfalen berichtet, der durch einen Grill-Unfall mit Spiritus im Mai diesen Jahres versehentlich verbrannt wurde. Er hatte Verbrennungen 3. Grades auf über 30 % seiner Hautfläche. Den linken Arm kann er zur Zeit nur im Winkel von 30 Grad heben. Sein Alltagsleben kann er also nur mit Hilfe bestreiten. Der vermeintliche Verursacher und das Opfer haben keine Versicherungen. Der Anwalt des Betroffenen sieht keine Möglichkeit, außer vor Gericht einen Titel zu erstreiten - aber auch hier fehlt das Geld dafür. Der Betroffene bekommt etwa 650 Euro Krankengeld im Monat - von dem er seine Lebenshaltungskosten bestreiten muss. Auf Anfrage der Redaktion erklärte sich unsere Organisation gerne bereit, zu helfen. Bis Ausheilung der Narben wird er von uns mit spezieller Creme versorgt. +++

Mehr Info: Sat1 - "Akte 2010"


Rene Koch und Petra Lubosch im MDR-Fernsehen

+++ 07.10.2010 - Am 22.September feierte Rene Koch seinen 65. Geburtstag in seinem neuen Lippenstift Museum mit vielen prominenten Gästen aus der Berliner Szene. Udo Walz, Harald Glööckler, Kabarettistin Gabi Decker und viele Gesichter aus Presse und TV-Medien gehörten zu den Gratulanten. Vizepräsidentin Petra Lubosch gratulierte im Namen unserer Organisation und dankte Rene Koch für sein Engagement für Menschen mit Hautbehinderungen. Es ist seinem AK Camouflage kürzlich gelungen beim Bundes-Sozial-Gericht ein Urteil zu erwirken, dass in medizinisch begründeten Fällen Camouflage von der Krankenkassen zu übernehmen ist. Das Urteil wird in Kürze im Mitgliederbereich veröffentlicht. Anlass für den MDR Rene Koch als Gast bei der täglichen Sendung "Hier ab vier" einzuladen. Petra Lubosch begleitete ihn und berichtete über ihren Unfallhergang im Jahr 2001 sowie welchen positiven Effekt Rene Koch mit seiner Camouflage auf ihr tägliches Leben nach dem monatelangen Krankenhausaufenthalt hatte. +++

Mehr Info: MDR - "Hier ab 4"


Neuer Schicksalsbericht

+++ 25.09.2010 - Die Auseinandersetzung mit dem veränderten Körperbild und der traumatisierten Seele ist nur eine Seite nach einem schweren Brandunfall. Die Haut unseres regionalen Ansprechpartners Kalle Schaa ist zu 85 Prozent tiefgradig verbrannt. Nach seiner Entlassung aus dem Brandverletztenzentrum folgten viele Korrektur-Operationen. Sein eiserner Wille, irgendwann wieder normal zu leben und vor allem wieder aktiv in das Berufsleben einzusteigen, halfen ihm auf seinem schweren Weg. Lesen Sie seinen schonungslos ehrlichen und Mut machenden Schicksalsbericht. Kalles Schicksalbericht +++


Prof. Vogt am 29. Oktober 2010 im Experten-Chat

+++ 23.09.2010 - Die Deutsche Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgen betritt mit ihrem Experten-Chat Neuland: Eine ganze Stunde lang können Interessierte und Betroffene live mit unserem Fachbeirat Prof. Dr. Peter M. Vogt, Präsident der Deutschen Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgen und Chefarzt in der Medizinischen Hochschule Hannover, chatten. Thema zwischen 19 und 20 Uhr ist das schwerbrandverletzte Kind. +++

Nähere Infos und Zugang zum Chat: www.plastische-chirurgie.de ( HINWEIS: zur Zeit ist der Server nicht immer zu erreichen).


Luftballons fliegen für einen guten Zweck

+++ 21.09.2010 - Zu ihrem 150jährigen Bestehen ließ sich die Volksbank Worms-Wonnegau etwas ganz Besonderes einfallen. Über 2.000 Euro sollten an gemeinnützige Wormser Vereine gespendet werden. Da die bekannte Sängerin Nena in diesem Jahr der Stargast beim diesjährigen Wormser "Jazz and Joy" war und natürlich auch ihren großen Hit "99 Luftballons" sang, entschloss sich der Vorstand, Luftballons während des Auftritts von Nena für einen guten Zweck fliegen zu lassen. Nur 6 Ballons wurden rückgemeldet. Der CICATRIX-Ballon flog stolze 16 Kilometer und landete damit auf dem letzten Platz. Während einer kleinen Feierstunde überreichte der Vorstandsvorsitzende Armin Bork unserer Präsidentin einen Scheck über 150 Euro für die kleine Buse. +++


Wir sagen Danke an Frau Prof. Dr. Barbara Koch

+++ 17.09.2010 - Vom 14. bis 17. September 2010 fand an der Albert-Ludwigs-Universität in Freiburg der internationale Kongress "Einsatz von flugzeuggetragene und  terrestrische Lasermessungen zur Modellierung von Wald und Vegetation" statt. Zu den Organisatoren gehörte auch unser Mitglied Prof. Dr. Barbara Koch. Plakate wurden aufgehängt und ein Spendtopf aufgestellt. Fast 200 Euro sind zusammen gekommen. Wir bedanken uns sehr herzlich für das Engagement. +++


Petra Lubosch als Referentin in Regensburg

+++ 15.09.2010 - Das Bayerische Rote Kreuz Regensburg bildet bereits seit mehreren Jahren Wundexperten aus. 2009 fand das erste Mal das "Regensburger Rot Kreuz Pflege- und Wund-Forum" statt. Aufgrund der großen Nachfrage organisierten Markus Haslecker und sein Team auch in diesem Jahr den Kongress. Als Referentin eingeladen war auch unsere Vizepräsidentin. Petra Lubosch sprach vor den rund 180 Teilnehmern über Wundversorgung nach Verbrennungen und ihre eigenen Erfahrungen als Betroffene. Die Teilnehmer nutzten gerne die Möglichkeit, sich im Anschluss umfangreich über schwere Brandverletzungen zu informieren. +++


steurer tremalzo 1

Grandiose Leistung von Alex Steurer

+++ 08.09.2010 - Ein Brandunfall verändert ein Leben vollständig. Das musste auch Alex Steurer schmerzhaft am eigenen Leib erfahren. Kurz vor seinem Trauma im Jahr 2007 bezwang der begeisterte Mountain-Biker den Tremalzo. Trotz weiterer bevorstehender Korrektur-Operationen und Bewegungsbeeinträchtigungen durch die Narbenzüge wollte er es jetzt wissen. Während seines Italien-Urlaubes nahm der den 1668 Meter hohen Berg in der Nähe des Gardasees mit 10 bis 20 Prozent Steigung jetzt erneut in Angriff. "Das Gefühl, es auch als Brandverletzter geschafft zu haben, war unglaublich", berichtete er nach seiner Rückkehr. Wir gratulieren herzlich zu dieser großartigen Leistung, die eindrucksvoll beweißt, dass auch schwerbrandverletzte Menschen hohe Ziele erreichen können. +++


peng

Peng-Bilder freigegeben

+++ 15.08.2010 - Wie bereits berichtet, wurden im vergangenen Herbst mehrere CICATRIX-Mitglieder für das österreichische Kunst- und Art-Magazin "Peng" abgelichtet. Da mittlerweile ein neues Heft erschienen ist, freuen wir uns sehr, dass Chefredakteur Roman Globan uns die Aufnahmen für unsere Website freigegeben hat. Thema der Ausgabe mit unseren Mitgliedern war "Muster" und der Titel unserer Reportage lautete "Körperschmuck". Wir wünschen viel Freude beim Betrachten der gelungenen und künstlerisch hochkarätigen Fotos des Wiener Starfotografen Jork Weismann. +++

 
Recep Arziman Susanne Nikolaus Volker Derstroff Alexander Steurer Regina Heeß Helmut Meyer Sandra Knörzer
 

 


Regina Heeß in "FrauenPower"

+++ 31.07.2010 - Drei Tage drehte unsere Präsidentin mit der ZDF-Redakteurin Heide Petters in Worms und in der Medizinischen Hochschule Hannover. Bereits Anfang April wurde ein Teil der Aufnahmen im Morgenmagazin "Volle Kanne Service täglich" ausgestrahlt. Für den ZDF Infokanal hat Heide Petters das vorhandene Material neu gesichtet und ein sensibles Portrait für die Reihe FrauenPower geschnitten. Der Film wurde inzwischen mehrfach wiederholt und die Resonanz war ausgesprochen positiv. Der Beitrag kann online in der ZDF-Mediathek angesehen werden. +++

zum Beitrag in der ZDF-Mediathek


lissabon

Ariane besucht 7. Fach-Kongress in Lissabon

+++ 18.06.2010 - Unser Mitglied Ariane lebt seit vielen Jahren in Portugal und erlitt vor zwei Jahren schwerste Verbrennungen. Antworten auf viele Fragen fand sie bei unserer Organisation. Um sich über den aktuellen Stand der Verbrennungs-Medizin in ihrer Wahlheimat zu informieren, besuchte sie den 7. Jornadas de Emfermagem de Queimados, einen Fach-Kongress für Krankenpfleger/innen auf portugiesischen Brandverletztenstationen, in Lissabon. Wir freuen uns sehr, dass sie einen sehr ausführlichen, aber auch persönlichen Bericht über ihre Teilnahme geschrieben hat. +++

Der Bericht zur 7. Fachkonferenz der AAQ - 2010 in Lissabon (ca. 50 kb) im PDF-Format als Download PDF 


img 0759 j

Großzügige Spende des Lions-Clubs Johann-Sebastian-Bach Leipzig

+++ 05.06.2010 - Dr. Michael Steen, Direktor  der Klinik für Plastische- und Handchirurgie und Brandverletztenzentrum an der BG-Klinik Bergmannstrost, Halle nahm nicht nur als Referent an unserem diesjährigen Kongress teil. Groß war die Freude beim Vorstand und den anwesenden Mitgliedern, als er im Anschluss an seinen Vortrag einen stattlichen Spendenscheck über 2.500 Euro in seiner Eigenschaft als Mitglied des Lions-Club Johann-Sebastian-Bach Leipzig an die beiden Präsidentinnen überreichte. Wir bedanken uns sehr herzlich für die großzügige Spende, mit der wir nun ein wichtiges Projekt realisieren können.  +++


img 0469 j

5. CICATRIX-Kongress wieder ein großer Erfolg

+++ 05.06.2010 - Rund 80 Mitglieder und ihre Angehörigen, Ärzte, Therapeuten sowie interessierte Patienten der Moritzklinik tagten bei herrlichem Sommerwetter in Bad Klosterlausnitz. Beim 5. Kongress drehte sich alles um Narben und ihre Behandlung. Die interessanten Vorträge und Workshops fanden großen Anklang. Wir danken besonders unseren Referenten und den Therapeuten der Moritzklinik, die auch bei der Abendveranstaltung anwesend waren und die vielen Fragen geduldig beantworteten. Das Event fand wie in jedem Jahr mit einem kulturellen Teil seinen krönenden Abschluss. Hier geht's zum ausführlichen Bericht mit vielen Fotos: CICATRIX-Kongress 2010 +++


nachtcafe bar

Petra nachtcafe talkLubosch ist Talkgast im "Nachtcafé"

+++ 21.05.2010 - "Jenseits der Norm" war das Motto der beliebten SWR-Talkshow, zu der unsere Vizepräsidentin eingeladen war. Das Nachtcafé ist eine 90-minütige monothematische Gesprächssendung mit sechs Gästen, die sich über gesellschaftliche, politische und kulturelle Themen unterhalten. Seit mittlerweile über 20 Jahren wird dieses Format von Dr. Wieland Backes moderiert. In der Ausstrahlung mit Petra Lubosch wurden Menschen zu einer Diskussion zusammengeführt, die aufgrund ihrer Persönlichkeit, ihres Engagements oder ihrer individuellen Erlebnisse und Schicksalsschläge beeindrucken und Aufmerksamkeit erregen.

 

Die Sendung kann noch für einige Wochen online angesehen werden: SWR-Mediathek. Weitere Infos unter SWR-Nachtcafé


challenge 8

CICATRIX-Team überzeugt bei Mountainbike-Challenge in Offenburg

+++ 15.05.2010 - Ein großer Erfolg war die erstmalige Teilnahme eines CICATRIX-Teams bei der siebten Mountainbike-Challenge in Offenburg. Die Idee, mit Schicksalsgenossen an diesem Event teilzunehmen, entstand bereits ein halbes Jahr nach dem Unfall unseres Mitglieds Alexander Steurer. In diesem Jahr war es endlich soweit. 32 Frauen und Männer gingen für unsere Organisation an den Start. Durch die von Alex gestalteten einheitlichen Trikots fielen sie sofort auf, so das unser Stand, den Andrea Bronold und Türkan Abbasi betreuten, gut frequentiert war. Hier geht's zum ausführlichen Bericht Mountainbike-Challenge 2010 +++


Verstärkung im Fachbeirat von CICATRIX e.V.

fachbeirat dr rapp


fachbeirat dr vogt

+++ 23.04.2010 -  Wir freuen uns sehr, Herrn Prof. Dr. med. Peter M. Vogt, Direktor der Abt. für Plastische, Hand- und Wiederherstellungschirurgie an der Medizinischen Hochschule Hannover und Chefarzt der Klinik für Plastische, Hand- und Wiederherstellungschirurgie sowie Herrn Dr. Matthias Rapp vom  Zentrum für Schwerbrandverletzte am Marienhospital Stuttgart, der als Oberarzt für die Behandlung Schwerbrandverletzter verantwortlich ist, als neue Fachbeiratsmitglieder begrüßen zu können. Damit verfügen wir über 12 Spezialisten, die unsere Arbeit kompetent unterstützen. +++ Verein -> Organisation -> Fachbeirat


Regina Heeß als Referentin beim Studientag

+++ 22.04.2010 -  Auch im neuen Jahr ist unsere Präsidentin wieder bei den Studientagen "Pflege und Therapie Schwerbrandverletzter" in der BGU Ludwigshafen als Referentin fest eingeplant. Die 29. Veranstaltung war dermaßen gut besucht, dass alle Plätze im Hörsaal belegt waren. Regina Heeß zog in ihrem Vortrag Bilanz über 10 Jahre Leben mit schweren Verbrennungen. Sichtlich bewegt verfolgten die Teilnehmer ihren Ausführungen über die ersten beiden harten Jahre nach dem Unfall, in denen sie sehr unter der Stigmatisierung ihrer Narben gelitten hatte. Entsprechende Fotos unterstrichen ihre Ausführungen. +++


Regina Heeß stellt UVM bei Kolloquium vor

+++ 14.04.2010 - Die BG-Unfallklinik Ludwigshafen bietet regelmäßig unfallchirurgisch-orthopädische Fortbildungen für Ärzte an. Das erste Kolloquium im April setzte seinen Focus auf das Thema Brandverletzungen. Nach der Eröffnung durch den Ärztlichen Direktor Prof. Dr. med. P.A. Grützner lauschten die rund 60 Teilnehmer mit großem Interesse den Ausführungen des neuen Chefarztes PD Dr. med. Marcus Lehnhardt, der über neue Aspekte bei der Behandlung von Brandverletzten informierte.

Den zweiten Referenten des Abends stellte die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV). Gerne übernahm unsere Präsidentin diesen Part auf Anfrage von Herrn Kurt Görg, stv. Geschäftsstellenleiter des Landesverbandes Mitte, und stellte die Unterdruck-Vakuum-Massage vor, die seit dem vergangenen Jahr von den Berufsgenossenschaften bei Verbrennungspatienten als Therapie empfohlen wird. +++


"Von schweren Narben gezeichnet" ist online in der ZDF-Mediathek zu sehen

+++ 01.04.2010 -  Zwischen 500.000 und 1 Million Zuschauer hat das ZDF-Magazin "Volle Kanne Service täglich". Regisseurin Heidemarie Petters wurde über einen Zeitungsartikel auf Regina Heeß aufmerksam.

Gedreht wurde in Worms und in der Medizinischen Hochschule Hannover. Klinikdirektor und Chefarzt Prof. Dr. Peter Vogt gab ein allgemeines Statement zu der Situation Brandverletzter ab, unser Preisträger Dr. Matthias Aust demonstrierte das Medical Needling. Ebenfalls das erste Mal vor der Kamera war unser Mitglied Susanne Nikolaus. +++

Der Film kann online in der ZDF-Mediathek angesehen werden: Von schweren Narben gezeichnet


Zweite Runde in Speyer

+++ 26.03.2010 - Bereits seit 2008 hat unsere Präsidentin einen Lehrauftrag an der Krankenpflegeschule des Diakonissen-Stiftungs-Krankenhauses in Speyer. Jährlich informiert sie hier jeweils 2 Klassen umfangreich über schwere Brandverletzungen, Therapie- und Operationsmöglichkeiten und stellt die Arbeit unserer Organisation vor. +++


ebca logo

CICATRIX ist Mitglied bei der EBCA

+++ 18.03.2010 - Unsere Organisation wird jetzt auch auf europäischer Ebene vertreten. Erste Gespräche fanden zwischen den Vorständen bereits während der DAV-Tagung in Schladming statt.

Die European Burns Casualties Association, kurz EBCA, setzt sich aus 8 renommierten Vereinen aus ganz Europa zusammen. Die Ziele sind zum einen der Austausch, aber auch die Verbesserung der politischen Situation Brandverletzter. Geplant sind weiterhin Kampagnen zu verschiedenen Themen, die zeitgleich in allen teilnehmenden Ländern laufen. +++

Nähere Infos unter EBCA


brigitte heess model krug

Regina Heeß als Model für Narben in der Brigitte Woman

+++ 17.03.2010 -  "Lebensspuren" lautet das Titelthema der neuen Brigitte Woman. Verletzungen gehören dazu. Manche bleiben sichtbar, auch wenn sie verheilt sind. Warum wir stolz auf unsere Narben sein können, beweisen die eindrucksvollen ganzseitigen Aufnahmen von vier sehr unterschiedlichen Frauen und ihren Verletzungen.

Mit dabei und sogar als erste Frau vorgestellt wurde unsere Präsidentin. Die Aufnahmen in unterschiedlichen Outfits entstanden bereits im Januar in einem Mannheimer Fotostudio. Dort traf sie sich mit dem bekannten Berliner Fotografen Manuel Krug Manuel Krug, der uns netterweise auch eine der Aufnahmen für unsere Website zur Verfügung gestellt hat und einer Visagistin.

Die Brigitte Woman ist ab heute im Handel erhältlich. Die große Reportage "Was Sie gegen Narben tun können" ist online unter Brigitte Woman nachzulesen. +++


lesung gross karlbach

Lesung beim Sieben-Mühlen Kunst- und Kulturverein

+++ 22.01.2010 -  Gerne folgte Regina Heeß der Einladung von Gisela Poignée, eine Lesung im Kulturtreff im Rathaus in Großkarlbach zu halten. Bei einem persönlichen Vortreffen traf der Vorschlag unserer Präsidentin, den Abend in zwei Teilen zu gestalten, auf offene Ohren.

Stimmungsvoll bei Kerzenschein gab sie als Einstieg eine Kostprobe aus ihrer Biografie "Ich lebe ein zweites Leben", nach einer kurzen Pause referierte sie dann über die Komplexität von schweren Brandverletzungen und zeigte Präventionsmöglichkeiten auf. Zum Abschluss stellte sie die Arbeit unserer Organisation vor. Auf ein Honorar hatte Regina Heeß verzichtet, bat statt dessen um Spenden für unsere Vereinsarbeit.

250 Euro sind zusammen gekommen. Wir bedanken uns sehr herzlich.

Sieben-Mühlen Kunst und Kulturverein +++


ausschreibung studienpreis 2010

Studienpreis 2010 - Bewerbungen ab sofort möglich

+++ 19.01.2010 -  Wir freuen uns sehr, auch in diesem Jahr erneut die wissenschaftliche Forschung unterstützen zu können. Der Studienpreis 2010 wird für die Unterstützung einer wissenschaftlichen Untersuchung zur Verbesserung der Narbenqualität nach IIb und drittgradigen Verbrennungen vergeben. Bewerben können sich Kliniken aus Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Der  Preis ist mit 10.000 € dotiert und wird im Rahmen der DAV Tagung 2011 überreicht. Pro Klinik kann je ein Vorschlag eingereicht werden. Die eingereichten Arbeiten sollten fünf DIN A 4-Seiten Text nicht überschreiten und so verfasst sein, dass auch die nichtmedizinischen Jury-Mitglieder den Inhalt beurteilen können. +++

Die offizielle Ausschreibung (ca. 100 kb) im PDF-Format als Download PDF 


dav 3

Dr. Matthias Aust ist unser 1. Studienpreisträger 2009 Dr. Christian Opländer erhält einen Sonderpreis

+++ 15.01.2010 -  Bei der DAV 2009 wurde die Ausschreibung zu unserem ersten Studienpreis publik gemacht, ein Jahr später ermöglichte uns Ausrichter Dr. Michael Steen, Chefarzt in der BG-Unfallklinik Bergmannstrost Halle, die offizielle Bekanntgabe der Jury-Entscheidung während des Gala-Abends. Einen ausführlichen Bericht finden Sie hier Studienpreis 2009. +++

Von dort gelangen Sie zu den Kurzvorstellungen unserer beiden Preisträger. Fachberichte über die Forschungsarbeiten finden Sie unter Dr. Aust: Medical Needling und Dr. Opländer: Blaulichtstrahlung


pl slide

dav 12Teilnahme an der DAV 2010 in Schladming

+++ 13.01.2010 -  Mit großem Aufgebot reisten die CICATRIXler im noch jungen Jahr nach Schladming an. Das erste Mal seit Bestehen unserer Gemeinschaft für Menschen mit Verbrennungen und Narben  nahmen alle vier brandverletzten Vorstandsmitglieder an dem größten deutschsprachigen Verbrennungskongress teil.

 

Als Referentin agierte erstmalig Petra Lubosch, deren Vortrag zum Thema "Künstliches Koma und Durchgangssyndrom - umfassende und wiederholte Aufklärung hilft heilen" sehr positiv aufgenommen und im Anschluss lebhaft vom Auditorium diskutiert wurde. Anfragen und/oder Anregungen für eine von uns angeregte Patienten-Broschüre können direkt an unsere Vizepräsidentin unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! gerichtet werden. +++


3sat das andere gesicht

Dokumentarfilm auf 3 SAT ein überwältigender Erfolg

+++ 11.01.2010 -  Rund 500.000 Menschen haben die 45minütige Dokumentation "Das andere Gesicht - Eine Frau, ihr Unfall und die Schönheit" zur besten Sendezeit abends um 20.15 Uhr verfolgt. SWR-Redakteurin Sabine Keller und ihr Team haben Regina Heeß anderthalb Jahre begleitet. Das sensible Portrait zeigt unsere Präsidentin sowohl bei ihrer ehrenamtlichen Arbeit für unsere Organisation als auch im privaten und beruflichen Bereich.

Gedreht wurde u.a. im Klinikum Offenbach, der BG-Unfallklinik Ludwigshafen und dem Marienhospital Stuttgart. Der "rote Faden" des Films ist unsere humanitäre Hilfe für die kleine Buse. Das Feedback nach der Ausstrahlung war überwältigend. Wir bedanken uns sehr herzlich für die vielen Spenden, mails und Briefe, die uns erreicht haben. +++


Regina Heeß unterrichtet in Speyer

+++ 08.01.2010 -  Auch im neuen Jahr sind die Fachkenntnisse unserer Präsidentin in den Pflegeschulen wieder gefragt. Den Anfang machte Gaby Müller-Seng vom Diakonissen-Stiftungs-Krankenhaus Speyer, die sicher sehr über die weitere Zusammenarbeit freute. Obwohl die Unterrichtseinheit in die letzte Doppelstunde vor dem Wochenende fiel, verfolgten ausnahmslos alle Schüler die Ausführungen von Regina Heeß mit großem Interesse und hatten viele Fragen. +++


peng

Fotoreportage im Wiener Kunstmagazin "Peng!"

+++ 05.01.2010 -  Bereits im vergangenen Oktober reiste das Redaktionsteam von "Peng!" mit dem bekannten Fotografen Jork Weismann und einer Visagistin nach Mannheim, um sieben Mitglieder unserer Organisation für eine Fotoreportage zum Thema Körperschmuck abzulichten. Die eindrucksvollen Aufnahmen von Sandra Knörzer, Susanne Nikolaus, Regina Heeß, Recep Arziman, Volker Derstroff, Helmut Meyer und Alexander Steurer beweisen eindrucksvoll, dass wunderschöner Designer-Schmuck oder bekannte Marken-Uhren auf Narben getragen eine ästhetische Wirkung ausstrahlen, die zutiefst berührt. Das aktuelle Magazin mit dem Titel "Muster" kann ab sofort auch in Deutschland über den Zeitschriftenhandel bestellt werden. +++


Alexander Steurer organisiert Mountainbike-Challenge

+++ 02.01.2010 -  In Offenburg findet auch in diesem Jahr wieder die bekannte Mountainbike-Marathon Challenge 2010 statt. Als Co-Veranstalter organisiert unser Mitglied Alexander Steurer für unsere Organisation ein Parallel-Event für Menschen mit Brandverletzungen und anderen Behinderungen.

Anmeldung und die Details zu dem Event gibt es direkt über Alex unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Infos zu der Challenge von Jörg Scheiderbauer unter Challenge 2010. +++


Manuela Stickler mit CICATRIX-Stand beim Notarztkongress

+++ 04.12.2009 - Vorbeugung, Menschenrettung und Versorgung mit dem Schwerpunkt "Feuer und Flamme" waren ein Mittelpunkt des Notarztkongress 2009 im Design Center in Linz/ Oberösterreich.

Besser als Versorgung nach Unfällen aber ist die Vorbeugung. Hier stellte die AUVA, die Trägerin der größten Unfallversorgung Österreichs ihre profunde Erfahrung aus der Versorgung von Unfällen und Arbeitsunfällen in den Bereichen der vier Säulen Prävention, Heilbehandlung, Rehabilitation und Versicherung für alle zur Verfügung. Wenige wissen, dass die "Erste Hilfetätigkeit" durch die AUVA versichert wird und damit einem Arbeitsunfall mit all seinen Vorteilen der Behandlung, Versorgung und Berentung der Unfallopfer gleichgestellt wird. Von der Prävention durch Bewusstmachung im Rahmen von Nachtsehtests, Gurtenschlitten und Überschlagphantom bis zur Ersten Hilfe und erweiterten ersten Hilfe durch Notärzte reichte der Bogen. Löschübungen, Bergeübungen und anderes rundeten das Angebot ab.

 
Kongress-Impressionen Kongress-Impressionen Kongress-Impressionen Kongress-Impressionen Kongress-Impressionen
 

Am Rande dieser großen Leistungsschau demonstrierten Institute ihre Forschungstätigkeit und Fortbildung im Rahmen der Minimed Akademie stand auf dem Programm. Reanimationskurse für Laien wurden ebenso geboten, wie Vorträge über aktuelle Themen der Ersten Hilfe. Rettungsorganisationen wie ORK,ASB, Johanniter und Malteser gewähren Einblick in ihre Arbeit im Rahmen einer großen Leistungsschau, Brandverhütung, Feuerwehren und Bundesheer, ÖAMTC und AUVA demonstrieren ihre Wege der Hilfeleistung und auch ein Informationsstand über CICATRIX e.V. stand am Programm. Bei den Besuchern der Ausstellung bestand großes Interesse an der Tätigkeit unserer Organisation für Menschen mit Verbrennungen und Narben. Unsere regionale Ansprechpartnerin Manuela Stickler wurde von einem Medizin-Journalisten des ORF (Österreichischer Rundfunk) Herrn Stecher zum Thema: "Organisation CICATRIX e.V. und ein Leben mit Narben" interviewt.  +++


aumann kommandanten dienstbesprechnung s

Eva Aumann bei Kommandantenbesprechung

+++ 02.11.2009 -  Rund 40 Teilnehmer, darunter auch Polizisten, Rettungsdienstler und Mitglieder vom THW, begrüßte Herr Hagenbach vom Feuerwehrverband Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald Markgräflerland bei der Kommandanten-Dienstbesprechnung  in Heitersheim. Eingeladen war auch unsere Schatzmeisterin Eva Aumann, die einen Vortrag über die Arbeit unserer Organisation hielt. Ihre Ausführungen wurden mit großem Interesse verfolgt. Eine weitere Zusammenarbeit wurde besprochen, unser Angebot, weitere Vorträge bei anderen Veranstaltungen zu halten, gerne angenommen. +++


Unterstützung für CICATRIX

+++ 14.10.2009 - Markus Halfpap von der Firma Dermamedix ist seit langem Fördermitglied unserer Organisation. Seine Vertriebsfirma hat nun auch die Silikonprodukte der Firma Biodermis ins Verkaufsprogramm aufgenommen. Das Unternehmen unterstützt seit langem Interplast. Die Geschäftsführung hat sich nun entschlossen, auch unsere Organisation zu sponsern. Alle Silikonprodukte können online bestellt werden. Pro online verkauftem Artikel spendet Herr Halfpap 50 Cent für unsere Vereinsarbeit. Wir sagen herzlichen Dank!

Nähere Informationen unter Narbenmanagement  +++


Regina Heeß beim Studientag in der BGU Ludwigshafen

+++ 24.09.2009 -  Bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr hatte die BG-Unfallklinik Ludwigshafen Regina Heeß als Referentin zum Studientag Verbrennungen eingeladen. Seit ihrer eigenen Erstversorgung in Oggersheim sind neuneinhalb Jahre vergangen. Unsere Präsidentin erzählte von dem unsäglichen Leid der ersten Jahre, den vielen Therapien und ihren Korrektur-Operationen. Um ihren Schicksalsgenossen auf ihrem schweren Weg helfen zu können, gründete sie im November 2004 mit Petra Lubosch CICATRIX e.V. Ihre Ausführungen wurden mit großem Interesse verfolgt und ihre Offenheit durch viel Beifall belohnt.  +++


erfurt heess steurer

Berufshelfer-Tagung in Erfurt

+++ 08.09.2009 - In diesem Jahr fand die Berufshelfer-Tagung der Deutschen Unfallversicherung, Landesverband Mitte, in Erfurt statt. Unsere Präsidentin Regina Heeß war als Referentin eingeladen. In ihrem Vortrag erklärte sie die Komplexität von thermischen Verletzungen und stellte die Unterdruck-Vakuum-Massage sowie die Vereinsarbeit unserer Organisation vor. Begleitet wurde sie von Alexander Steurer, der mit einer Fotodokumentation die erfreulichen Ergebnisse seiner eigenen Narbenheilung durch die UVM-Therapie vorstellte. Das Feedback der knapp 100 Teilnehmer war sehr positiv.  +++


Regina Heeß erneut als Expertin in Ludwigshafen

+++ 30.07.2009 - Bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr wurde unsere Präsidentin zu dem Gruppenbehandlungsprogramm, das als psychologische Studie in Ludwigshafen und Berlin durchgeführt wird, als Expertin eingeladen. Die Leitung übernahmen wieder die beiden Psychologinnen Dr. Annette Stolle und Sabine Ripper. +++


schoenwerk plakat

CICATRIX sagt DANKE nach Münchenschoenwerk 3 damen

 

+++ 10.08.2009 -  "Ja, ich will"  lautete das Motto der Spendenaktion im SchönWerk Institut Barbara Knoll in Taufkirchen bei München im Frühjahr 2009 beim Kauf eines Gutscheins für eine Permanent-Make-Up Behandlung. Bei verschiedenen Veranstaltungen machte das Institut unter anderem auch auf die Unterstützung für unsere Organisation aufmerksam. Unsere Landesansprechpartnerin für Bayern,  Andrea Bronold,  war stets anwesend und konnte bei netten Gesprächen mit Kundinnen und Kunden über unsere Vereinsarbeit berichten und viele Fragen zum Thema Brandverletzungen beantworten. 10 Prozent des Umsatzes spendet das SchönWerk Institut für unsere Arbeit. Herzlichen Dank an Barbara Knoll für die tolle Unterstützung! +++


psychotherapeutenjournal 2009 2 142 152 wallis simon

Psychotherapeutenjournal veröffentlicht Dissertation

+++ 24.06.2009  - Im Psychotherapeutenjournal, Ausgabe 2/2009 ist ein Artikel über das Gruppenbehandlungsprogramm basierend auf der Dissertation unserer Fachbeirätin Dr. Hanna Wallis-Simon erschienen. Das Journal, das vier Mal im Jahr erscheint, erhalten alle Psychotherapeuten in Deutschland automatisch über ihre Kammerzugehörigkeit, so das alle Therapeuten über die spezielle Thematik bei Brandverletzungen informiert sind. Karin Welsch von der Landeskammer und  wissenschaftliche Referentin der Redaktion war so freundlich, uns den Artikel als PDF-Datei (ca. 0,9 mb) zur Verfügung zu stellen. Wir bedanken uns sehr herzlich dafür. +++

Hier erhalten Sie den Bericht als Download PDF 


2. Jahrestreffen der DAVP 2009 in der BGU Ludwigshafen

+++ 20.06.2009 - Die Deutschsprachige Arbeitsgemeinschaft Verbrennungsbehandlung Pflege, kurz DAVP, wurde 2007 von den Stationsleitern der Intensivstationen für Schwerbrandverletzte der BG-Unfallklinik Hamburg und Ludwigshafen, Herr Martin Auweiler und Herr Martin Stauder, gegründet. Ziel der DAVP ist es, eine Plattform zu bieten, auf der sich Pflegende der Verbrennungszentren und Interessierte aus anderen Fachgebieten austauschen können. Das zweite Jahrestreffen findet am 23. Oktober 2009 in der BG-Unfallklinik Ludwigshafen statt. Mehr unter www.davp-info.de +++

 


Teilnahme am 3. Offenbacher Verbrennungssymposium

+++ 15.05.2009 - Bereits zum dritten Mal fand im Achat Hotel das Offenbacher Verbrennungssymposium statt. Ein Schwerpunkt der Tagung war die Behandlung des brandverletzten Gesichtes. Von großem Interesse für die CICATRIX-Vertreter waren hier die Vorträge über Kontrakturlösung durch mikrochirurgische Lappenplastiken im Halsbereich (BVZ München-Bogenhausen) sowie die Ausführungen von Gertrud Krenzer-Scheidemantel über die Kompressionstherapie von Hals und Gesicht. Thema der Round-Table-Diskussion war die Bewertung der MdE nach Verbrennungsverletzungen, bei der Präsidentin Regina Heeß und Vereinsanwalt Fritz Schneider die Probleme aus Sicht der Betroffenen einfließen lassen konnten. +++


Quelle Messe Bremen

Petra Lubosch als Referentin beim Deutschen Wundkongress in BremenDeutscher Wundkongress

+++ 07.05.2009 -  Am 6. und 7. Mai fanden in diesem Jahr im Messe- und Kongreßzentrum der Deutsche Wundkongress und der Bremer Pflegekongress statt. Für den Bereich Wundmanagement hielt unsere Vizepräsidentin einen einstündigen Vortrag zum Thema "Brandverletzt - Leben mit Narben auf Haut und Seele. Aspekte aus Sicht einer Betroffenen" vor rund 100 Interessierten aus den Bereichen Medizin und Pflege. Petra Lubosch dokumentierte ihre Ausführungen zu Wundheilungsstörungen und den daraus resultierenden Narbenarten mit Fotos und Beispielen ihres eigenen Heilungsverlaufs. +++


Regina Heeß beim Landesverbands-Forum

+++ 05.05.2009 -  Durch die Initiative unseres Mitgliedes Alex Steurer und Empfehlung der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung sind nun auch in der Moritz-Klinik Bad Klosterlausnitz UVM-Behandlungen möglich. Der stv. Geschäftsführer Kurt Görg lud Regina Heeß und Dr. Nils-Kristian Dohse zum Landesverbands-Forum nach Herxheim ein, um über die neue Behandlungstechnik bei Schwerbrandverletzten informieren. Dort tagten rund 40 Geschäftsführer von Bezirksverwaltungen der Berufsgenossenschaften und Unfallkassen, deren Hauptaufgabe die Steuerung der Rehabilitation Arbeitsunfallverletzter ist. Während Dr. Dohse über den Stand der Studien im BVZ Offenbach informierte, berichtete unsere Präsidentin über den Werdegang der UVM und die Bedeutung für die Betroffenen.+++


Vortrag beim RC Worms-Nibelungen und Spende

+++ 28.04.2009 - Gerne folgte Regina Heeß der Einladung des amtierenden Präsidentin Klaus Reitz in das Parkhotel Prinz-Carl. Hier treffen sich die Freunde und Freundinnen des Rotarier-Clubs Worms-Nibelungen, um ihre humanitären Projekte zu besprechen. Und hier finden auch regelmäßig interessante Vortrags-Abende statt. Unsere 1. Vorsitzende wählte das Thema "Brandverletzt - und dann?". Sie ging auf die präventiven Schwerpunkte ebenso ein wie auf korrekte Erste-Hilfe-Maßnahmen und die Bedeutung für die Betroffenen. Groß war die Freude, als Klaus Reitz ihr im Anschluss an die Diskussion mitteilte, dass der RC die Arbeit von CICATRIX mit einer Spende von 500 Euro unterstützen wird. Wir sagen herzlichen Dank dafür! +++ Rotarierclub Worms-Nibelungen


Regina Heeß als Referentin beim Studientag in der BGU Ludwigshafen

+++ 23.04.2009 - Auch in 2009 wurde unsere Präsidentin wieder gebeten, beim Studientag als Dozentin zu referieren. Sie wählte als Thema "Der lange Weg nach dem Feuer" und erklärte neben der Bedeutung des Multifunktions-Organs Haut auch den Umgang der Betroffenen mit ihren ausgedehnten Narbenfeldern. Die Veranstaltung war ausnehmend gut besucht, im Hörsaal gab es kaum noch einen freien Platz. Für Fragen der Krankenpflegeschüler standen Regina Heeß und Eva Aumann, die sie begleitete, gerne zur Verfügung.+++


tom 1


tom 2

Herzlich willkommen auf unserer Erde

+++ 04.04.2009 - Wir freuen uns sehr, unser erstes CICATRIX-Baby vorstellen zu dürfen. Geboren wurde der neue Erdenbürger am 9. Januar 2009 mit einem stolzen Gewicht von 4.050 Gramm und einem Gardemaß von 54 cm Länge. Sowohl seine Mama als auch sein Papa sind schwerbrandverletzt und haben sich bei uns kennen gelernt. Wir gratulieren der jungen Familie sehr herzlich und freuen uns mit ihnen über den Familienzuwachs. +++


flyer bgu dl

Regina Heeß als Expertin in der BGU Ludwigshafen

+++ 01.04.2009 - Auch in 2009 wurde unsere Präsidentin zu dem Gruppenbehandlungsprogramm, das als psychologische Studie in Ludwigshafen und Berlin durchgeführt wird, als Expertin eingeladen. Die Leitung übernahmen die beiden Psychologinnen Dr. Annette Stolle und Sabine Ripper. Die 4 Teilnehmer hatten vielfache Fragen zu den Themen Narbenentwicklung, Therapien und Cremes. Das Programm beinhaltet pro Gruppe 10 Termine. Da die Plätze aufgrund der großen Nachfrage sehr schnell ausgebucht sind, empfiehlt sich eine frühzeitige Anmeldung. Alle Daten im aktuellen Flyer. +++

Hier finden Sie den offiziellen Flyer der BGU mit allen Kontaktdaten im PDF-Format (ca. 110 kb) als Download PDF 


Vortrag beim Rotary Club Bensheim Südliche Bergstraße

+++ 30.03.2009 -  Über schwere Brandverletzungen und ihre Folgen referierte unsere Präsidentin Regina Heeß beim gut besuchten Treffen des Rotary Club Bensheim Südliche Bergstraße im Hotel Felix in Bensheim. Bereits im vergangenen Jahr nahm der Club Kontakt mit unserer Organisation auf und signalisierte Interesse an unserem Thema. Gerne folgte Regina Heeß der Einladung. Im Anschluss an den Vortrag beantwortete sie gerne die vielfältigen Fragen. +++


Artikel überhautnah dl Verbrennungen in "hautnah"

+++ 25.03.2009 - Dorothee Schulte und Laura Höflinger studieren seit 2007 Wissenschaftsjournalismus an der Hochschule Darmstadt. Für ihre Semesterarbeit zum Thema "Haut" beschäftigten sich beide mit Verbrennungen, den medizinischen Folgen und Möglichkeiten der Therapie, aber auch mit dem "Leben danach" für die Betroffenen. Für ihre Recherche besuchten sie unter anderem die Unfallklinik Ludwigsklinik und sprachen mit Martin Stauder, Pflegedienstleiter der V1, über seine Arbeit. Als Betroffene interviewten sie Regina Heeß. Erschienen ist ihre Reportage 2009 im Magazin "hautnah", einem Projekt der 3. und 5. Semester an der Hochschule Darmstadt.

Dorothee Schulte hat vor ihrem Studium 20 Jahre als Krankenschwester, davon 17 auf einer Intensivstation gearbeitet. Sie möchte den Journalismus mit den Erfahrungen, die sie in dieser Zeit gesammelt hat, verbinden und medizinische Beiträge schreiben. Laura Höflinger schrieb nach dem Abitur für die Mainzer Allgemeine Zeitung und arbeitete für das ZDF sowie eine Medienagentur im Raum Mainz. Heute arbeitet sie in der Unternehmenskommunikation. +++

Hier finden Sie den kompletten Artikel im PDF-Format (ca. 110 kb) als Download PDF 


CICATRIX-Mitglieder im TV

+++ 02.03.2009 - Am Dienstag, 10. März 2009, gibt es gleich zwei interessante Sendungen. Um 12.15 Uhr strahlt das HR-Fernsehen als Wiederholung den 30minütigen Dokumentarfilm "Das andere Gesicht" mit unserer Präsidentin Regina Heeß aus. Abends um 20.15 Uhr ist dann im ZDF "Die Machtergreifung - Das Komplott" zu sehen. Als Zeitzeuge wurde der kürzlich verstorbene Bernhard Lubosch, Vater unserer Vizepräsidentin Petra Lubosch, ausführlich interviewt. +++


Wir trauern um Bernhard Lubosch

bernhard lubosch 1


bernhard lubosch 2

+++ 11.02.2009 - Nach kurzer, schwerer Erkrankung verstarb heute im Alter von 95 Jahren unser Gründungsmitglied Bernhard Lubosch. Trotz seines hohen Alters war er stets interessiert an der Arbeit unserer Organisation und verfolgte aufmerksam den Werdegang. Seine tiefe Verbundenheit bringt er auch nach seinem Tod zum Ausdruck. Tochter Petra Lubosch bat in der Traueranzeige an Stelle von Blumen und Kränzen um Spenden für CICATRIX. Wir trauern mit Petra Lubosch und ihren Söhnen Jonathan und Jason sowie der Familie um den schweren Verlust. +++


Einladung zu Film-Gala in Berlin

troja filmgala 1


troja filmgala 2

+++ 11.02.2009 - Große Freude bei Eva Aumann und Recep Arziman, als sie eine Einladung zur Film-Gala in Berlin von Troja Film Produktion für die VIP-Lounge erhielten. Gezeigt wurde Recep Ivedi 2 im Karli Kino Center Neukölln. Neben vielen anderen Gästen waren auch der Hauptdarsteller, der Regisseur sowie die Produzenten anwesend. Troja Film unterstützt die Arbeit unserer Organisation in großartiger Weise. Da Petra Lubosch verhindert war, sprang Andreas Krüger kurzfristig als Begleitung ein. Das Interesse an unserer Arbeit war groß, vor allem Buse, über die Troja Film mehrfach und ausführlich berichtet hatte, stand bei den Gesprächen im Vordergrund. +++


tombul urkunde

Überreichung der Urkunde

+++ 04.02.2009 - 1.500 Euro spendete Sami Tombul von der ST-Agency im vergangenen November anlässlich des 10. Benefiz-Fußball-Hallenturniers in Esslingen an unsere Gemeinschaft für Menschen mit Verbrennungen und Narben. Das Geld wird zweckgebunden für die kleine Buse Kamali verwendet. Als kleinen Dank überreichten Eva Aumann und Recep Arziman nun eine Urkunde an den Organisator. +++


Wundmanagement, Ausgabe 1/2009

Fachzeitschrift bringt Special über Verbrennungsverletzungen

+++ 31.01.2009 - Der mhp-Verlag Wiesbaden hat in seiner Ausgabe 1/2009 das Thema Brandverletzungen aufgegriffen. Fünf Einzelartikel, geschrieben von Dr. Bernd Hartmann und Dr. Christian Ottomann, Prof. Dr. Henrik Menke, Dr. med. Hans Ziegenthaler, K. Kröger sowie Regina Heeß, durchleuchten das komplexe Thema. Eine besondere Ehre wurde unserer Präsidentin zuteil. Sie wurde gebeten, das Editorial zu verfassen. Das Heft kann online bestellt werden. www.mhp-verlag.de +++


Regina Heeß als Dozentin an 2 Krankenpflegeschulen

+++ 28.01.09 - Zum Glück machte der strenge Winter eine kurze Pause, so das unsere Präsidentin wie geplant ihren Unterricht an zwei aufeinander folgenden Tagen halten konnte. Am 27. Januar ging es nach Kaiserslautern ins Westpfalz-Klinikum. Kursleiter Markus Heim hatte Regina Heeß während des Studientages Verbrennungen in Ludwigshafen kennen gelernt. Wie Gaby Müller-Seng vom Diakonissen-Stiftungs-Krankenhaus Speyer, wo sie am Tag darauf den Unterricht in zwei Klassen hielt, findet auch er es immens wichtig, die Pflegeschüler für das Thema Brandverletzungen zu sensibilisieren. +++


CICATRIX unterstützt die Forschung

+++ 17.01.2009 - Wir freuen uns sehr, für 2009 wieder die wissenschaftliche Forschung unterstützen zu können. Der 1. Förderpreis in Höhe von 10.000 Euro wird für die Unterstützung einer wissenschaftlichen Untersuchung zur Verbesserung der Narbenqualität nach IIb und drittgradigen Verbrennungen an einem Verbrennungszentrum in Deutschland, Österreich oder Schweiz vergeben. Ein zweiter Preis in Höhe von 1.000 € soll einem jungen Arzt bzw. Doktoranden die Teilnahme an einem verbrennungschirurgischen Kongress ermöglichen. Annahmeschluss ist der 30.06.2009.

Die Ausschreibung wurde bereits während der DAV-Tagung ausgegeben, kann aber hier noch einmal im PDF-Format (ca. 75 kb) als Download PDF 


Eva Aumann und Helmut Meyer bei DAV 2009

+++ 17.01.2009 - In diesem Jahr nahmen Schatzmeisterin Eva Aumann und Sekretär Helmut Meyer für unsere Organisation an der DAV-Tagung in Leogang/Österreich teil. Neben den vielen informativen Vorträgen blieb in den Pausen sowie bei den Abendveranstaltungen ausreichend Zeit, bestehende Kontakte zu vertiefen und neue zu knüpfen. Für CICATRIX e.V. hat Helmut Meyer einen Vortrag gehalten. In "Therapien nach Verbrennungstrauma - was kann, was muss sein?" berichtete er von seinem eigenen langen Weg zurück in die Normalität. +++


ergo 01 09

Großer Artikel über Brandverletzungen in Fachzeitschrift "Ergotherapie"

+++ 15.01.2009 -Gleich 4 Seiten umfasst ein großer Artikel zum Thema Verbrennungen, der in der Ausgabe 01/2009 der Fachzeitschrift "Ergotherapie und Rehabilitation" im Schulz-Kirchner-Verlag jetzt veröffentlicht wurde. Der Beitrag, der in der Rubrik "Perspektivenwechsel" erschienen ist, wurde in 2 Segmente aufgeteilt. Als Einführung beschreibt Autor Heiko Müller gut bebildert die Geschichte unserer Präsidentin und erläutert - hervorragend recherchiert - den Stellenwert der Ergotherapie bei schweren Brandverletzungen. Es folgt ein zweiter Teil über die Behandlung von Narben, den Regina Heeß, die über langjährige Berufserfahrung als Journalistin verfügt, verfasst hat. Die Mitgründerin von CICATRIX hat hier auch alle Organisationen, Fachverbände und Selbsthilfegruppen, die in Deutschland tätig sind, benannt. +++ Schul-Kirchner-Verlag


Andrea Bronold dreht für RTL

Das Vorgespräch wurde sorgfältig gefilmt


Bei eisigen Temperaturen wurde am Seehaus gebibbert

+++ 05.01.2009 - Es war ein langer und anstrengender, aber auch sehr aufregender Tag für unsere Landesansprechpartnerin für Bayern. Andrea Bronold drehte mit der Filmproduktionsfirma Eickymeda für das RTL-Mittagsmagazin "Punkt 12". In dem Kurzfilm werden Szenen im Englischen Garten zu sehen sein, das Hauptaugenmerk gilt allerdings dem Thema Permanent-Pigmentierung. Das Schönwerk Institut in Taufkirchen bei München, autorisierter Partner der RiSo Cooperation, hatte sich bereit erklärt, vor laufender Kamera die entsprechenden Arbeitsschritte durchzuführen. Da die Inhaberin auch Friseurmeisterin ist, hatte Frau Knoll noch eine ganz spezielle Überraschung für Andrea Bronold parat. Sobald der Sendetermin feststeht, wird er auf der Startseite bekannt gegeben. +++


Friseurmeisterin sammelt für Buse

+++ 23.12.2008 - Nachdem sie Buse die Perücke angepasst hatte, stellte Gümüs Yildiz kurzentschlossen eine Spendenbox auf. Dazu stellte sie verschiedene Bilder von der Kleinen auf und legte CICATRIX-Flyer aus. Groß war die Freude, als die Inhaberin des Friseursalons am Karlsplatz in Worms kurz vor Weihnachten Kassensturz machte. Über 1.000 Euro waren zusammen gekommen, die sie kurzerhand auf 1.100 Euro aufstockte.

Doch damit nicht genug. Ihren Heimaturlaub über die Feiertage will die engagierte Friseurmeisterin - sofern es die Witterungsverhältnisse zulassen - nutzen, um die Familie Kamali zu besuchen und sich persönlich davon zu überzeugen, ob die Perücke problemlos getragen werden kann. Natürlich mit einem großen Sack Geschenke, die sie und ihre Mitarbeiterinnen besorgt haben. Wir sagen herzlichen Dank! +++


buse spende 3 s

Großartige Unterstützung für Vereinsarbeit

+++ 18.12.2008 - "Als Leserin der Wormser Zeitung habe ich letzte Woche den Bericht über den von Ihnen gegründeten Verein CICATRIX gelesen, der mich sehr beeindruckt hat. Da ich mich von Berufswegen als Modedesignerin  tagtäglich mit dem Aussehen und der Eitelkeit  hauptsächlich natürlich von Frauen beschäftige, weiß ich, dass selbst die kleinsten Makel oft als großes Problem empfunden werden. Wie völlig belanglos und fast lächerlich erscheinen Pölsterchen oder Fältchen im Gegensatz zu dem was Ihnen widerfahren ist. Auch daher bewundere ich Ihren offenen und selbstbewussten Umgang mit Ihrem Aussehen gegenüber einer Gesellschaft für die oberflächliche Schönheit zum Idealbild zählt. Wir sind ein kleiner Betrieb und nehmen dieses Jahr zum 2.Mal am Weihnachtsmarkt in Herrnsheim teil. Meine 5  Mitarbeiterinnen und ich fangen schon im Sommer an aus Resten unserer Produktion Kissen, Stulpen ,Taschen u.v.m.  zu fertigen, die wir dann am ersten Advent zugunsten eines guten Zwecks verkaufen."

Diese Zeilen erreichten Regina Heeß Mitte November. Umso größer war die Freude auf allen Seiten, als Christine Uhrig und ihr Team von der Firma "Christine Uhrig modedesign" nach dem Weihnachtsmarkt, an dem unsere Präsidentin persönlich anwesend und ausführlich über die Vereinsarbeit berichtet hat, kurz vor Weihnachten einen stattlichen Spendenscheck über 1.800 Euro überreichten. Wir sagen herzlichen Dank! +++


troja film 2

Troja-Film unterstützt Buse

+++ 12.12.2008 - Bereits seit anderthalb Jahren berichtet die Stuttgarter Produktionsfirma "Troja Film" über die kleine Buse. U. a. produziert die Firma "Bizim insanimiz", eine Sendung, deren Ziel es ist es, türkische Mitbürger über Themen aus dem Gesundheitswesen, Bildung, Wirtschaft, Kultur, Rechts- und Sozialwesen, Unterhaltung zu informieren. Hier werden offene Fragen beantwortet, Wege aufgezeigt, Kultur- und Sprachbarrieren abzubauen und die Integration zu erleichtern bzw. zu fördern.

"Bizim insanimiz" wird jeden Sonntag von 13.30 Uhr - 14:30 Uhr und ca. 00:30 - 01:30 Uhr vom türkischen Fernseh- und Radiosender Show TV, mit Sitz in Istanbul/Türkei, in Deutschland sowie europaweit ausgestrahlt. Am 9. November wurde der gut einstündige Beitrag über Buse gesendet. Wir bedanken uns sehr herzlich bei Troja Film für die großartige Hilfe. Trojafilm +++


friseur s

Buse erhält ihre erste Perücke

+++ 11.11.2008 - Den Aufenthalt von Buse und ihrem Vater nutzte ein Mitglied von CICATRIX, um für das Kind eine nagelneue Perücke aus europäischem Echthaar zu spenden. Da die Perücke angepasst und geschnitten werden musste, nahm Regina Heeß Kontakt mit Friseurmeisterin Gümüs Yildiz auf. Die Inhaberin des "Haarstudio am Karlsplatz" in Worms erklärte sich sofort bereit, zu helfen. Gemeinsam mit der kleinen Buse blätterte sie in Frisurenkatalogen und erklärte ihr auf türkisch die Vorgehensweise. Doch die Kleine wehrte sich vehement dagegen, auch nur von einen Zentimeter von der ersten Haarpracht in ihrem Leben abschneiden zu lassen. Nur einen Pony durfte die Friseurmeisterin schneiden. Papa Ilhan konnte kaum die Tränen zurückhalten, als er seine Tochter mit dem fertigen Ergebnis bestaunte. Wir danken Frau Yildiz sehr herzlich für ihre Mithilfe und die kostenlose Bereitstellung der speziellen Pflegemittel und Befestigungsstrips. Ebenfalls großen Dank an den Spender der Perücke, der anonym bleiben möchte. +++


fussball s

Großartige Spende für die kleine Buse

+++ 02.11.2008 - Es war ein stattlicher Scheck, den Organisator Sami Tombul von der ST-Agency anlässlich des 10. Benefiz-Fußball-Hallenturniers an Präsidentin Regina Heeß überreichte. Im Vorfeld wurde entschieden, dass die Erlöse je zur Hälfte zweckgebunden an CICATRIX e.V. für Buse und die DKMS für zwei Leukämiekranke Kinder verwendet werden. 3.000 Euro kamen an beiden Tagen zusammen. Buse, Vater Ilhan Kamali, Recep Arziman und Eva Aumann waren ebenfalls anwesend. Wir sagen herzlichen Dank für die großartige Unterstützung. +++


Eva Aumann dreht für das ZDF

+++ 29.10.2008 - Es war ein langer und anstrengender Tag für Eva Aumann, als Redakteurin Caroline Beyer-Enke und ihr Technik-Team sie in Stuttgart besuchten, um ein Portrait über unsere Schatzmeisterin zu drehen. Begonnen wurde bei der Physiotherapie, Familie und Freunde wurden interviewt, nachmittags ging es ins Marienhospital Stuttgart zur Verbrennungssprechstunde, wo sie die kleine Buse mit ihrem Vater trafen. Der schwerste Gang war für Eva Aumann der Friedhof, denn ihr Ehemann verstarb an den Folgen der Explosion. Zu sehen sein wird der Beitrag voraussichtlich am 18. November im ZDF in der Sendung "Volle Kanne Service täglich". Die Magazinsendung wird täglich von Montag bis Freitag in der Zeit 9.00 bis 11.30 Uhr ausgestrahlt. +++


buse benefiz

Benefiz-Turnier für Buse

+++ 12.10.2008 - Am 1. und 2. November findet bereits zum 10. Mal das Benefiz-Fußball-Hallenturnier in Esslingen statt - in Zusammenarbeit mit dem Schul- und Sportamt Esslingen, dem Referat für Migration und Integration Esslingen, dem türk. Generalkonsulat Stuttgart, sowie ausgewählten deutschen und  türkischen Medien.

Wie jedes Jahr werden 32 Firmenteams, Sport- und Kulturvereine aus dem Raum Esslingen und Stuttgart an diesem Turnier teilnehmen, um die Integration zwischen den Mitbürgern mit Migrationhintergrund  und deutschen Bürgern durch Sport zu fördern.

Ein buntes Rahmenprogramm sowie köstliche Spezialitäten runden das Wochenende ab. Ein Teil der Einnahmen spenden die Veranstalter traditionsgemäß an hilfsbedürftige Kinder. In diesem Jahr wird unsere kleine Buse mit berücksichtigt. +++

Nähere Infos unter www.st-agency.com und Telefon (0711) 391 573-48


hoefter 750

Dr. Eugen Höfter ist unser 750. Mitglied

+++ 22.09.2008 - Wir freuen uns sehr, als 750. Mitglied einen renommierten Verbrennungsmediziner vorstellen zu können. Bereits während seines Medizin-Studiums in Heidelberg und München setzte Dr. Eugen Höfter Akzente für eine vielseitige und breitgefächerte Ausbildung, der diverse Auslandsaufenthalte folgten. Zahlreiche Publikationen sowie nationale und internationale Auszeichnungen und Preise sind hierfür Zeugnis. Als Facharzt und Oberarzt im BVZ München-Bogenhausen konnte er zudem das gesamte Spektrum der plastischen und ästhetischen Chirurgie praktizieren und seine operativen Techniken verfeinern. Nicht unerwähnt bleiben darf sein ehrenamtliches Engagement für Interplast. Auftritte in anerkannten TV-Medien (ARD-Ratgeber Gesundheit) als Berater und Experte auf dem Gebiet der Ästhetisch-Plastischen Chirurgie runden sein berufliches Profil ab. Dr. Höfter hat heute eine Praxis in München sowie eine PraxisKlinik in der Asklepios Stadtklinik Bad Tölz. +++


Regina Heeß in der BG-Unfallklinik Ludwigshafen-Oggersheim

+++ 18.09.2008 - Erneut wurde unsere Präsidentin als Expertin zu dem Gruppenbehandlungsprogramm eingeladen, um über das Leben mit Brandverletzungen zu berichten sowie Fragen zu beantworten. Zudem wirkte sie beim 26. Studientag zur Pflege und Therapie schwerbrandverletzter Menschen als Referentin mit. Das Wissen um Narben, Narbenarten und entsprechender Behandlung sei leider nicht gerade verbreitet, erklärte Heeß im vollbesetzten Hörsaal der Klinik, entsprechend hilflos seien die Betroffenen und Angehörigen. Organisator Martin Stauder ergänzte den informativen Vortrag mit dem Hinweis, dass CICATRIX nicht ausschließlich für Brandverletzte tätig sei, sondern Hilfe für Jedermann mit schwierigen Narben biete. +++


biernath

"Hochprozentiges Spiel" von Christine Biernath erschienen

+++ 15.07.2008 - Lang war die Recherche, jetzt ist es soweit. Das Buch "Hochprozentiges Spiel" ist erschienen und in allen Buchhandlungen sowie bei Amazon erhältlich. Das Buch kann direkt über unsere Website bei Amazon bestellt werden, und zwar unter Service > Literatur > Biografien.

Christine Biernath greift in ihren Werken stets brisante Themen auf. Das neueste Buch der bekannten Jugendbuch-Autorin handelt von dem leichtfertigen Umgang mit Alkohol und seinen denkbar schlimmsten Folgen. Über viele Monate hat Christine ihre vielen Fragen zum Thema Brandverletzungen im Forum gestellt und die Erfahrungen unserer Mitglieder in ihr Werk einfließen lassen. "Hochprozentiges Spiel" geht unter die Haut und ist auch für erwachsene Brandverletzte sehr empfehlenswert. +++


aumann thuasne1


aumann thuasne2 s

Eva Aumann als Referentin bei Thuasne-Workshop in Dillingen

+++ 24.06.2008 - Auch in diesem Jahr führt die Firma Thuasne wieder Workshops für Sanitätshäuser durch. In Dillingen bei Ulm berichtete Vorstandsmitglied und Schatzmeisterin Eva Aumann im Juni über ihren eigenen Unfall und dessen Folgen. Sie nannte Zahlen und Fakten und wies auf die Wichtigkeit der Kompressionskleidung hin. Die Vorstellung unserer Organisation stieß auf großes Interesse bei den Anwesenden. +++


Die Reportage ist in Heft 3/2008 erschienen.

Bericht über CICATRIX-Kongreß in Fachzeitschrift

+++ 20.06.2008 - Gleich eine Doppelseite nahm der große Bericht über den diesjährigen CICATRIX-Kongreß in der Fachzeitschrift "Wundmanagement" ein. Redakteurin Dr. Barbara Springer schaffte es wegen anderer Termine leider nicht persönlich nach Stuttgart, nahm aber gerne das Angebot unserer Präsidentin und früheren Journalistin Regina Heeß an, eine Zusammenfassung zu schreiben. Schwerpunkt des Artikels war die Ramstein-Katastrophe aus medizinischer und psychologischer Sicht. Das Heft kann online bestellt werden unter MHP-Verlag +++


regina tv

Portrait über unsere Präsidentin im SWR Rheinland-Pfalz

+++ 03.06.2008 - "Persönlich" lautet die Portraitreihe in der SWR-Landesschau, bei der interessante Menschen und ihre ungewöhnlichen Lebensläufe vorgestellt werden. Als Ehrenpreisträgerin des Landes Rheinland-Pfalz wurde nun auch Regina Heeß von Redakteurin Sabine Keller und ihrem Team charakterisiert. Vorgestellt wurden die ganz unterschiedlichen Lebensbereiche unserer Präsidentin. Diese beinhalteten neben ihrer Familie auch ihre beruflichen Aktivitäten, ihre Hobbys und natürlich ihr Engagement für CICATRIX. +++


pino s

Blumen und ein großes Dankeschön

+++ 28.05.2008 - Er hat zum großen Teil daran mitgewirkt, das unseren Mitgliedern und Gästen der Stuttgarter Kongress noch lange in positiver Erinnerung bleiben wird. Denn der Volksmund weiß: Gutes Essen hält Leib und Seele zusammen. Ob die liebevoll arrangierten Lunchpakete in der Mittagspause oder das vorzügliche mehrgängige Dinner am Abend - alles war ein Gaumenschmaus. Auch die schönen eigens für uns gestalteten Speisekarten wurden sehr positiv aufgenommen. Die Idee nach besonderem Dank - ausgesprochen von unserem Mitglied Klaus - fand Anklang und flugs ging abends ein diskreter Klingelbeutel um. "Pino" war sichtlich überrascht und gerührt, als unser Vorstandsmitglied Eva Aumann und Regionalansprechparter Recep Arziman im Namen unserer Gemeinschaft nun einen Präsentkorb sowie Pflanzen für den Garten überreichte. +++


CICATRIX warnt Ostsee-Urlauber

+++19.05.2008 - Nicht alles, was wie Bernstein aussieht, ist auch wirklich Bernstein. Im nassen Zustand kann kaum ein Mensch unterscheiden, ob es sich um den begehrten Schmuckstein oder gefährliche Brocken von weißem Phosphor handelt, die als Überbleibsel vom zweiten Weltkrieg vermehrt an deutsche Ostseeküsten angespült werden. Ist der Phosphor getrocknet, entzündet er sich. Die Folgen sind schwerste Verbrennungen der Handinnenflächen und/oder Oberschenkel, wenn die Brocken in der Hosentasche transportiert werden. Daher sollten gesammelte Steine grundsätzlich mit einer Schaufel aufgenommen und in einem Eimer transportiert werden, empfiehlt Matthias Rapp, Arzt im Brandverletztenzentrum des Marienhospital Stuttgart. Nähere Infos über gefährdete Gebiete sind unter www.waterkant.info aufgelistet.+++


Unterricht in der Krankenpflegeschule in Speyer

+++14.05.2008 - Was ist eine thermische Verletzung? Welche Hautschichten sind bei welchem Verbrennungsgrad zerstört? Was gibt es an Therapien? Diese und andere Fragen beantwortete Regina Heeß im Diakonissen-Stiftungs-Krankenhaus Speyer, dem auch eine Krankenpflegeschule angeschlossen ist. Dipl.-Pflegesozialpädagogin Gabi Müller-Seng hatte die Präsidentin von CICATRIX im vergangenen Jahr beim Studientag in Oggersheim kennen gelernt. Ihrem Wunsch, die angehenden Pflegekräfte tiefer in die Materie einzuführen, kam Heeß gerne nach. Die beiden Klassen, die sie jeweils in einer Doppelstunde unterrichtete, zeigten auch großes Interesse an den ästhetischen Therapiemöglichkeiten wie Camouflage, Permanent Make-UP oder Epithetik. +++


Petra Lubosch beim 1. Deutschen Wundkongress in Bremen

+++ 07.05.2008 - Wunden die über Wochen und Monate nicht heilen wollen, sind auch bei Brandverletzten häufig ein Problem. Wie wichtig der sofortige Weg zu einem erfahrenen Verbrennungschirurgen ist, betonte Dr. Bruck in Potsdam auf dem CICATRIX-Kongress im vergangenen Jahr. Die Gefahr, dass sich ein gefährliches Narbenkarzinom bilden könnte, läßt sich durch Früherkennung meist vermeiden. Grund genug für Cicatrix sich auch auf diesem Gebiet zu informieren. Besonders die verschiedensten neuen Wundauflagen, die häufigen Verbandswechsel helfen zu vermeiden sind interessant. Näheres zum Kongress unter Wundkongress und ICW e.V. +++


Kooperation mit Initiative chronische Wunden e.V.

+++ 07.05.2008 - Ab sofort sind CICATRIX e.V.  und die ICW gegenseitig Kooperationsmitglieder. Dies wurde bei einem Treffen der Gründerin und Vorsitzenden Veronika Gerber und Petra Lubosch in Bremen vereinbart. Auf der umfangreichen Web-Site IC Wunden finden sich umfassende Informationen zur Behandlung chronischen Wunden und ein intensiv genutztes Forum. Hier können auch unsere Mitglieder die Teilnehmer nach Wundspezialisten in ihrer näheren Umgebung erfragen. +++


Regina Heeß als Expertin in der BGU Ludwigshafen

+++ 24.04.2008 - Bei dem neuen Gruppenbehandlungsprogramm, das als psychologische Studie in Ludwigshafen und Berlin durchgeführt wird, ist auch während einer Sitzung eine Expertenfragerunde vorgesehen. In der BG-Unfallklinik in Oggersheim wurde Präsidentin Regina Heeß gebeten, diesen Part zu übernehmen. Ausführlich beantwortete sie die Fragen der Betroffenen zu den Themen Narbenentwicklung/Narbenbehandlung sowie Schmerzen, Schmerzbewältigung und Juckreiz. Als Betroffener nimmt in Berlin unser regionaler Ansprechpartner Andreas Krüger an der gesamten Studie teil. +++


stuttgart

CICATRIX-Wochenende 2008 in Stuttgart

+++19.04.2008 - Ein voller Erfolg war auch unser dritter Kongress in Stuttgart. Knapp 100 Besucher fanden sich im Rathaus ein, um den hochinteressanten Vorträgen aufmerksam zu folgen. Auch die anschließende Mitgliederversammlung war ungewöhnlich gut besucht. Abends wurde dann im Restaurant Mäxle vorzüglich gespeist, über die Vorträge diskutiert oder es wurden neue Freundschaften geschlossen. Das gelungene Wochenende klang am Sonntag mit einer geführten Stadtrundfahrt aus. Hier finden Sie Details zum Ablauf des Events: www.cicatrix.de/events_kongress_2008.html +++


Praxis Dr. Weiss im SWR-Fernsehen

+++ 14.04.2008 - "Brandopfer - wie Körper und Seele überleben" lautete das Thema der Magazin-Sendung  Praxis Dr. Weiss im SWR-Fernsehen Baden-Württemberg, welches an zwei verschiedenen Sendeterminen ausgestrahlt wurde. Gedreht wurde mit den CICATRIX-Mitgliedern Dr. Christian Uhlig, Eva Aumann und Recep Arziman im Marienhospital Stuttgart, die auch im Studio Fragen beantworteten. Details können nachgelesen werden unter www.swr.de +++


Professionelle Hilfe für Brandverletzte in Ludwigshafen und Berlin

+++ 10.04.2008 - Der Umgang mit dem veränderten Körper nach schweren Brandverletzungen wird ebenso thematisiert wie die Wirkung von Körpersprache oder der Umgang mit Schmerzen. Jeweils über acht Abende gehen die Gruppentreffen, die bei Bedarf in der BG-Unfallklinik Ludwigshafen und dem Unfallkrankenhaus Berlin unter Leitung von erfahrenen Psychologen stattfinden und ausgewertet werden. Pro Gruppe sind drei bis vier Betroffene zugelassen. Informationen erteilen in Ludwigshafen Frau Dipl.-Psych. Dr. Annette Stolle oder Dipl.-Psych. Sabine Ripper und in Berlin Frau Dipl.-Psych. Annika Seehausen.

Hier finden Sie den offiziellen Flyer der BGU mit allen Kontaktdaten im PDF-Format (ca. 100 kb) als Download PDF 


Leben nach dem Feuer

+++ 04.03.2008 - Im vergangenen Jahr war die SWR-Redakteurin Ingebog Knodel Teilnehmerin beim CICATRIX-Kongreß in Potsdam. Hier interviewte sie die beiden Präsidentinnen Petra Lubosch und Regina Heeß über ihr Schicksal. Herausgekommen ist ein knapp 30minütiger Beitrag mit dem Titel "Leben nach dem Feuer" bei SWR 2 in der Sendung "Leben". Einfühlsam hat die selber betroffene Redakteurin die trotz gleichem Schicksal sehr unterschiedliche Verarbeitungsweise der beiden Frauen skizziert. Herausgekommen ist eine Reportage, die zum Nachdenken anregt, aber auch an manchen Stellen schmunzeln lässt. Der Beitrag kann unter SWR-Hörfunk online gehört werden. +++


Angeregte Diskussion beim Studientag in Oggersheim

+++ 21.02.2008 - Bereits zum vierten Mal erhielt unsere Organisation die Möglichkeit, sich beim Studientag Verbrennungen in der BG-Unfallklinik Ludwigshafen-Oggersheim zu präsentieren. Im Anschluss an den Vortrag von Regina Heeß erfolgte eine rege Diskussion über ethische Aspekte. Fragen wie "Kann auch ein Mensch, dessen Haut zu einem Großteil zerstört wurde, ein erfülltes Leben haben? oder "Wo sind die Grenzen der medizinischen Versorgung?" waren einige der Fragen, die auf großes Interesse stießen. +++


Maintower berichtete

+++ 18.02.2008 - Am Valentinstag drehte das HR-Fernsehen mit unseren Vorstandsmitgliedern Prof. Dr. Henrik Menke und Helmut Meyer im Klinikum Offenbach. Themenschwerpunkt der Reportage war die Notwendigkeit von Therapien bei schweren Brandverletzungen. Anschließend zeigte Helmut Meyer bei sich zuhause die Stelle, wo der Brandanschlag stattfand. +++


Natali Kircheis in Krefeld

+++ 12.02.2007 - Schwesternschülerin Eva Rinzner hatte bereits im vergangenen Jahr bei unserer Ansprechpartnerin für Nordrhein-Westfalen, Britta Barnstein, angefragt, ob ein Betroffener bereit sei, während einer Unterrichtseinheit über sein Schicksal und die dauerhaften Folgen zu berichten. Unser Mitglied Natali Kircheis erklärte sich gerne dazu bereit und beantwortete während einer Doppelstunde in der Schule für Pflegeberufe am Klinikum Krefeld beantwortete die vielfältigen Fragen zum Thema Brandverletzungen und den daraus resultierenden dauerhaften Folgen. +++


dav lauda3 o

Niki Lauda bei DAV-Tagung

+++ 10.01.2008 - Eine große Überraschung bereiteten Ausrichter Dr. Künzi/Zürich  und sein Team den Teilnehmern der 26. Jahrestagung der deutschsprachigen Arbeitsgemeinschaft für Verbrennungsbehandlung in Engelberg/Schweiz. Im Programm war lediglich ein Erfahrungsbericht mit dem Thema "Wann ist Schluss mit Rekonstruktion" angekündigt. Wer diesen Vortrag halten würde, blieb bis kurz vorher geheim. Mit bewegenden Worten berichtete der Formel 1-Pilot von seinem schweren Unfall im Jahr 1976 auf dem Nürburgring und dessen Folgen. Laudas Ferrari fing Feuer, der Rennfahrer erlitt schwerste Verbrennungen im Gesicht und an den Handgelenken. Im Anschluss an den einstündigen Vortrag beantwortete der berühmteste Brandverletzte der Welt gerne Fragen aus dem Kreise der DAV-Teilnehmer. Für unsere Organisation nahmen Regina Heeß und Eva Aumann, die in ihrem Vortrag auf ein Jahr Zusammenarbeit mit dem Marienhospital Stuttgart zurückblickte, teil. +++


Teilnahme an der Gesundheitsmesse Berlin/Brandenburg

+++ 21.11.2007 - Sie wird hervorragend frequentiert - die Gesundheitsmesse Berlin/Brandenburg - und das seit vielen Jahren.  Mit einem Stand vertreten war auch erstmalig unsere Gemeinschaft für Verbrennungen und Narben. Betreut wurde der Stand in der Zeit vom 16. bis 18. November von Petra Lubosch, Eva Aumann und Andreas Krüger. Gerne gaben die CICATRIXler  Interessierten Auskünfte über das Krankheitsbild Brandverletzungen, klärten über Ursachen, deren Vermeidung sowie operative Maßnahmen und Therapien auf. Besonders freuten sie sich über den Besuch unseres Mitglieds Annett, die es sich nicht nehmen ließ, extra nach Berlin anzureisen.+++


andrea bogenhausen s

Andrea Bronold referiert bei Symposium in Bogenhausen

+++ 19.10.2007 - Gedanken, die immer wieder kehren: Ist das Leben noch lebenswert? Warum gerade ich? Mit eindringlichen Worten, untermalt von Fotos ihrer Leidenszeit, berichtete unsere Ansprechpartnerin für Bayern über die schlimmsten Jahre ihres Lebens. Die Deutsche Gesellschaft für Verbrennungsmedizin hatte zu einem Symposium "Verbrennungsmedizin im Wandel der Zeit" in das Klinikum München-Bogenhausen eingeladen. Andrea Bronold war als Referentin geladen und hielt ihren Vortrag "Mein Leben mit der Verbrennung" als sehr persönlichen Erfahrungsbericht. Während des Symposiums wurde auch der langjährige leitende Oberarzt Dr. G. Henckel von Donnersmarck verabschiedet. +++


european burns budapest

Petra Lubosch und Helmut Meyer in Budapest

+++ 20.09.2007 - Bereits zum zwölften Mal fand der Kongreß der European Burns Association statt. Wir sind seit unserer Gründung Mitglied bei der EBA und nahmen in diesem Jahr das erste Mal am Kongreß, der vom 12. bis 15. September in Budapest ausgerichtet wurde, teil. Petra Lubosch und Helmut Meyer knüpften viele neue Kontakte und waren überrascht über die Vielzahl von interessanten Vorträgen, die an mehreren Orten gleichzeitig stattfanden. Mehr Infos erhalten die Mitglieder von CICATRIX  bei der Mitgliederversammlung 2008 in Stuttgart. +++


Buse in Ankara erfolgreich operiert

+++ 11.09.2007 - Obwohl sie erst vier Jahre alt ist, gibt es bei der kleinen Buse viele "Baustellen", die operativ versorgt werden müssen. Seit Anfang September liegt das kleine schwerstverbrannte Mädchen in der Universitätsklinik Ankara. Dr. Borman und sein Team haben in einer mehrstündigen OP Augenlider und Nasenflügel mit Vollhaut neu gedeckt sowie mehrere Z-Plastiken an Händen und Füßen gesetzt. Die Augen des Kindes tränten mittlerweile ständig und waren verkrustet, da ein Lidschluss nicht mehr möglich war. Außerdem war die Nasenöffnung durch das Wachstum so klein, dass sie Probleme beim Atmen hatte. Vater Ilhan Kamali teilte mit, dass alle Eingriffe komplikationslos verlaufen sind und Buse in etwa zwei Wochen wieder nach Hause darf. +++


bild der frau 34 s

Jeder Blick in den Spiegel schmerzt

+++ 30.08.2007 - so lautet der Titel einer Reportage, die am 17. August in der "Frau von heute" über Petra Lubosch und Regina Heeß erschienen ist. Die beiden Gründerinnen teilen ihr Schicksal mit Prominenten wie dem Rennfahrer Niki Lauda, Modedesigner Giorgio Armani oder Fußballprofi Franck Ribery und sind besonders stolz darauf, dass CICATRIX bereits im Untertitel der Doppelseite als Hilfsorganisation genannt wird. +++

Sie finden dieses Dokument mit freundlicher Genehmigung der Redaktion hier im PDF-Format (ca. 470 kb) als Download PDF 

Danke!


SWR 4-Radiointerview mit Prof. Dr. Henrik Menke und Regina Heeß

+++ 23.08.2007 - Warum ist es sowohl aus medizinischer Sicht als auch von Seiten der Betroffenen so wichtig, dass schwerstbrandverletzte Menschen eine Lobby erhalten? Was gilt es zu verbessern? Diese Fragen besprach Redakteur Sebastian Barth in der Sendung "Heute um 12" auf SWR 4 am heutigen Tag mit den beiden Vorstandsmitgliedern Prof. Dr. Menke und Regina Heeß und stellte die Arbeitsschwerpunkte unserer Organisation für Menschen mit Verbrennungen und Narben vor. +++


Der Kaiserschnitt hat kein Gesicht

+++ 20.08.2007 - so lautet der Titel eines Buches, das vor kurzem von Caroline Oblasser, Ulrike Ebner und Gudrun Wesp (Fotos) erschienen ist. Neben persönlichen Erfahrungsberichten betroffener Mütter kommen auch Ärzte und Therapeuten zu Wort. Gleich zwei CICATRIX-Mitglieder haben für das Druckwerk Fachartikel verfasst. David Böger hat über die von ihm entwickelte Manuelle Narbentherapie berichtet, Regina Heeß stellt die Unterdruck-Vakuum-Massage vor. Mehr über das informative Werk "Der Kaiserschnitt hat kein Gesicht" unter www.kaiserschnittbuch.de +++


Dokumentarfilm über Regina Heeß wird am 24.08.07 gesendet

+++ 12.08.2007 - Fast 3 Monate wurde Präsidentin Regina Heeß von einem Filmteam des SWR begleitet. Der dabei entstandene halbstündige Dokumentarfilm mit dem Titel "Das andere Gesicht" zeigt, wie die Präsidentin von CICATRIX sieben Jahre nach ihrem Unfall mit den Folgen ihres Verbrennungstraumas lebt. Das sensibel gedrehte Feature zeigt die vielfältigen Facetten einer Betroffenen, die beruflich genauso engagiert ist wie bei ihrer Arbeit für unsere Organisation. Der Beitrag wird am Freitag, 24. August, um 18.15 Uhr im SWR-Fernsehen Rheinland-Pfalz auf dem Sendeplatz "Mensch Leute" ausgestrahlt. +++


a eisermann

André Eisermann ist unser 3. Botschafter

+++ 10.08.2007 - Beim Jahresempfang der Stadt Worms lernte Regina Heeß den bekannten Schauspieler André Eisermann kennen und berichtete von CICATRIX. Der Kaspar-Hauser-Darsteller erklärte sich sofort bereit, dritter Botschafter zu werden. Ehrenamtliches Engagement sei in unserer heutigen Gesellschaft immens wichtig, erzählte Eisermann, der sich auch als Botschafter für UNICEF engagiert.

Mehr über unser Kuratorium und André Eisermann lesen Sie unter www.cicatrix.de/verein_organisation_kuratorium.html

Auch die Wormser Zeitung berichtete über die offizielle Amtsübernahme:   www.wormser-zeitung.de/...


Sandra Giudici wieder aktiv in der Schweiz

+++ 08.08.2007 - Landesansprechpartnerin Sandra Giudici freute sich sehr über die Einladung von Herrn Prof. Johannes Mayr, vor seinem Team im Universitäts-Kinderspital Beider,Basel einen Vortrag über die UVMâ zu halten. Dabei stellte sie auch die Arbeit von CICATRIX vor. Auch in der Rehaklinik Bellikon informierte sie im Mai über die vielfältige Vereinsarbeit unserer Organisation und über die hervorragenden Behandlungsergebnisse der Unterdruck-Vakuum-Massage. +++


Großartige Hilfe für die kleine Buse

+++ 10.08.2007 - Durch die intensive Unterstützung der türkischen Zeitung "Hürrieyet" wurde in ganz Europa auf das Schicksal der kleinen Buse aufmerksam gemacht. In Belgien fand im April ein Benefiz-Konzert für das kleine Mädchen statt (wir berichteten). Die Organisatoren spendeten nicht nur die Eintrittsgelder, sondern stellten anschließend in vielen Geschäften Sammelbüchsen auf. Im August wurden die Spendengelder in Höhe von 13.800 Euro dem Vater direkt übergeben. Wir bedanken uns sehr herzlich für das großartige Engagement. +++


Petra Lubosch beim IPRAS

+++ 08.07.2007 - Während des Weltkongresses der Plastischen Chirurgen in Berlin traf Vizepräsidentin Petra Lubosch mehrere renommierte Verbrennungsmediziner, um die weitere Behandlung der kleinen Buse zu besprechen. Einstimmig wurde vom behandelnden Arzt in der Universitätsklinik Ankara, Dr. Borman, Dr. Fischer vom Marienhospital Stuttgart und Dr. Eren, Chefarzt der Media-Park-Klink in Köln, beschlossen, dass Dr. Eren als Bindeglied über die notwendigen Operationen informiert. Wir bedanken uns sehr herzlich bei der Dr. Eren für die ehrenamtliche Unterstützung. +++

Mehr über Dr. Eren unter www.dr-eren.de


jahresempfang

Jahresempfang der Stadt Worms

+++ 06.07.2007 - Gerne folgten Regina Heeß und Bettina Fischer der Einladung von Oberbürgermeister Michael Kissel zum Jahresempfang der Stadt Worms. Im romantischen Schlosspark in Herrnsheim begrüßte das Stadtoberhaupt bei strahlendem Sonnenschein die zahlreich erschienenen Gäste, darunter viele  Politiker und bekannte Schauspieler der in Kürze beginnenden Nibelungenfestspiele. Obwohl der OB als "erster Mann" des Abends stets dicht umlagert war, ließ er es sich nicht nehmen, sich nach den aktuellen Entwicklungen unserer Organisation zu erkundigen und mit den beiden CICATRIX-Damen auf die Erfolge anzustoßen. +++


2. CICATRIX-Wochenende ein voller Erfolg

+++ 01.07.2007 - Informative Vorträge, interessante Work-Shops und Zeit, Kontakte zu knüpfen und zu vertiefen, kennzeichneten unseren zweiten Kongress und die Mitgliederversammlung in Potsdam. Das unser Bekanntheitsgrad deutlich zugenommen hat, merkten wir an der Zahl der angemeldeten Teilnehmer, die unsere Premiere im vergangenen Jahr in Worms deutlich überstieg. Den ausführlichen Bericht mit vielen Bildern finden Sie hier unter CICATRIX-Wochenende 2007 +++


cicatrix auto 2

Und noch ein CICATRIX-Auto

+++ 29.06.2007 - Standesgemäß wurden Präsidentin Regina Heeß und Mitglied Roger Wagner am Anreisetag zum CICATRIX-Wochenende von unserem Landesansprechpartner Andreas Krüger am Flughafen in Berlin-Tegel abgeholt. Dank der großartigen Unterstützung der Berliner Firma CD-Design fährt nun auch der schwarze Peugeot von Andreas für unsere Organisation in der Bundeshauptstadt Berlin Werbung. +++


7. Aktionstag der Stuttgarter Selbsthilfegruppen

+++ 16.06.2007 - Über 70 Selbsthilfegruppen und selbsthilfe-unterstützende Einrichtungen präsentierten sich mit Infoständen und Veranstaltungen am Samstag, 16.06.2007 von 10 bis 17 Uhr am Rotebühlplatz in Stuttgart. Für CICATRIX e.V. nahmen Eva Aumann und Recep Arziman teil. Das Interesse war groß, viele informative Gespräche wurden geführt. +++

 
Eva Aumann und Recep Arzimann am CICATRIX-Stand Werbung für den Aktionstag Stuttgart wirbt für das Ehrenamt Die erste Bürgermeisterin, Dr. Susanne Eisenmann, spricht das Grußwort
 

 


Neue regionale Ansprechpartner

+++ 16.06.2007 - Wir freuen uns sehr, dass sich erneut Mitglieder von uns entschlossen haben, sich regional als Ansprechpartner zu engagieren. Mit Andreas Krüger, Berlin und Manuela Stickler vom Förderverein Brandverletztenbehandlung, Linz können wir unsere Serviceleistungen für Menschen mit Verbrennungen und Narben weiter intensiveren und schnelle und unkomplizierte Hilfe vor Ort leisten. Unsere regionalen Ansprechpartner +++


Service-Bereich erweitert

+++ 16.06.2007 - Da viele unserer Mitglieder nicht nur mit Narben leben müssen, sondern auch eine Vielzahl anderweitiger Folgeschäden haben, haben wir im Service-Bereich eine Linkliste mit Fachverbänden angelegt, die direkt und indirekt mit unserem Thema zu tun haben. Auf den Seiten der entsprechenden Organisationen findet der Interessierte ausführliche weiterführende Informationen. Fachverbände +++


Monika Ferdinand, Vorsitzende des Bundesverbandes Deutscher Kosmetiker/-innen

Bundesverband Deutscher Kosmetiker/-innen ist neues Kooperationsmitglied.

+++ 06.06.2007 - Wir freuen uns über den Beitritt des Bundesverbandes Deutscher Kosmetik/-innen. Vorsitzende Monika Ferdinand vertritt wird den BDK bei Cicatrix. Auf der Web-Seite des Bundesverbandes wird Cicatrix als Netzwerkpartner verlinkt und über die neue Zusammenarbeit wird im nächsten Verbandsorgan berichtet. Einen ausführlichen Hinweis auf unsere Ziele und den Kongreß am 30.6.2007 in Potsdam findet sich im Forum unter forum.bdk-kosmverb.de/viewtopic.php?t=413. In Potsdam wird der BDK vertreten durch die Landesgruppenleiterin Berlin-Brandenburg Gabriele Häusler, die Rene Koch (Arbeitskreis Camouflage) bei der Demonstration von Camouflage unterstützen wird. +++


dreharbeiten pro7 s

Aufwendige Dreharbeiten für Dokumentation über die Realität des Feuers

+++ 21.05.2007 -  Was passiert wirklich wenn es brennt, wie lang kann man im Rauch überleben, wie rettet man sich, welche neue Methoden gibt es, wenn es im Hochhaus brennt? Diese Fragen standen im Mittelpunkt einer Dokumentation im Anschluß an einen typischen Actionthriller des Senders Pro7. Die Berliner Feuerwehr, ein Brandschutzexperte und Petra Lubosch standen für Interviews zur Verfügung. Filme wie diese vermitteln leider oft unrealistische Bilder, vor allem in Hinblick auf die Zeit in der die Filmfiguren sich unbeschädigt in direkter Nähe des Feuers aufhalten. Die Dokumentation beschreibt mit dramatischen Szenen die Realität und versucht so die tatsächliche Gefahr eines Brandes den Zuschauern zu vermitteln.

Mehr zur Sendung auf der Homepage von Pro7 mit Interview der Berliner Polizei und Hinweis auf www.cicatrix.de: www.prosieben.de/.../artikel/38410/


2. Benefizgala im Efsane-Zentrum für Buse

+++ 04.05.2007 - Erneut organisierte der Inhaber Murat Buhara mit vielen bekannten türkischen Künstlern ein Benefizfest diesmal direkt für die unsere Buse, die auch dabei sein durfte mit ihrem Vater. Die bewundernswerte Unterstützung aus der türkischen Gemeinde für die kostenintensiven Behandlungen, die in den kommenden Jahren auf sie zukommen werden,  brachte wieder einige tausend Euro auf dem Spendenkonto bei Cicatrix. Künstler verzichteten auf Gage, der Unternehmer auf Gewinn, ein Motorrad wurde versteigert, eine Dame sammelte auf einem Flohmarkt, zahlreiche Gäste spendeten. Wir bedanken uns ganz herzlich, vor allem auch im Namen von Buseli und Ihrer Familie.

 
Buse und ihr Vater Ilhan Kamali mit Güler Duman links und Musti Show Unser regionaler Ansprechpartner Recep Arziman und seine Verlobte nehmen den berühmten türkischen Star Eren Can in die Mitte Türkische TV- und viele private Kameras sind auf Pop Star Caglar und Recep Arziman gerichtet Schwungvolle Folklore bot die Tanzgruppe, im Hintergrund das große Plakat von CICATRIX auf türkisch
 

 


Erstausstrahlung "selbstbestimmt! - Leben mit Behinderung" im MDR

+++ 19.05.2007 - Rene Koch und seine unermüdliche Arbeit für die Verbreitung und Anerkennung der Camouflage standen im Mittelpunkt des Beitrags, der noch viermal bis Mitte Juni wiederholt wird. www.mdr.de/... Redakteurin Elke Bitterhof und ihr Team drehten einen Nachmittag in seinem Studio in Berlin unterstützt von Petra Lubosch und Anett  Burghardt. Beide sind langjährige Patientinnen unseres Vorstands Dr. J. Bruck in Berlin, der u.a. ihre Gesichter mit zahlreichen Eingriffen rekonstruierte. Er stellte von Beginn an den Kontakt mit Rene Koch her und empfahl die Benutzung der Camouflage.

 
Redakteurin Elke Bitterhof vom MDR bei der Anmoderation des Beitrags in »selbstbestimmt! Leben mit Behinderung« Starvisagist Rene Koch in seinem Berliner Studio in Aktion Petra Lubosch mit professionell aufgetragener Camouflage durch Rene Koch Annett Burkhardt ist auch brandverletzt und legt letzte Hand an ihr Camouflage Make-Up Die Narben sind gut getarnt mit Camouflage - Annett Burkhardt und Petra Lubosch beim Einkaufsbummel im Kaufhaus
 

 


2. Offenbacher Verbrennungssymposium

+++ 11.05.2007 -   Auf Einladung unseres Vorstand Prof. Dr. Menke erhielt Petra Lubosch mit einem Vortrag Gelegenheit die Sichtweise der Betroffenen zum Thema "Aufgaben der postoperativen Nachsorge" vorzustellen. Ihre Vorredner Dr. A. Sandner vom Klinikum Offenbach und Dr. med. H. Ziegenthaler aus Bad Klosterlausnitz stellten die Konzepte ihrer Einrichtungen aus Sicht des Verbrennungszentrum und der REHA Klinik  vor. Zur anschließenden Round-table-Diskussion mit dem Thema "Wieviel Nachsorge braucht der Brandverletzte?" kamen Dr. Reichert aus Nürnberg und Dr. Steen aus Halle dazu.

Eingeladen waren auch alle Selbsthilfevereine für Erwachsene und Kinder in Deutschland. Norbert Sauerzapf, Vorstand von Phoenix Deutschland Süd e.V. war dabei, ebenso wie Eva Aumann und Helmut Meyer von Cicatrix. Für die Erstellung einheitlicher Behandlungsrichtlinien außerhalb der stationären Versorgung wollen sich alle Anwesenden weiterhin engagieren. Besonders in Hinblick auf Kostenübernahme notwendiger Therapien und der Begutachtungen gilt es viel zu verbessern.


rene koch und dr wander

Rene Koch und Petra Lubosch beim Charity Club Berlin

+++ 07.05.2007 -  Rund 100 Gäste waren zum monatlichen Treffen ins Intercontinental Hotel gekommen. Unser Fachbeirat Rene Koch erläuterte mit einer Diashow die Möglichkeiten der Camouflage und seine Arbeit für den AK Camouflage e.V. Petra Lubosch schilderte anschließend in ihrem Vortrag was es heißt, mit Narben zu leben und konnte die Arbeit von Cicatrix vorstellen.

skhff von preussen und petra lubosch

Der Präsident, des vor zwei Jahren gegründeten Charity Club Berlin e.V., Dr. Joachim Wander versprach auch Cicatrix mit einer großzügigen finanziellen Unterstützung zu helfen.  Anwesend war auch SKH Franz Friedrich Prinz von Preußen, der interessiert hörte, daß unser Kongreß in seiner Heimatstadt Potsdam stattfinden wird und  auch seine Hilfe zusagte. Wir bedanken uns sehr herzlich und werden bald mehr berichten. Fotos: S. Schlaak, Berlin


Cicatrix bedankt sich herzlich beim Marienhospital in Stuttgart

+++  07.05.2007 - für die vorbildliche Unterstützung. Das Marienhospital veröffentlicht die Termine der Gesprächsrunde für Brandverletzte auf seiner Homepage siehe: www.marienhospital-stuttgart.de/termine/... Neben unserem Vorstandsmitglied Eva Aumann steht auch immer ein Vertreter des Krankenhauses für Fragen zur Verfügung. Ähnliche Treffen finden in der BG Unfallklinik Bochum statt. Britta Barnstein, unserer Ansprechpartnerin in NRW organisiert diese Treffen.


swr 2007

Dreharbeiten für Dokumentarfilm abgeschlossen

+++ 27.04.2007 - Filme, die dahinter blicken. In "Mensch Leute" erzählen die Filmemacher vom SWR-Fernsehen Geschichten, die sich hinter den Kulissen des scheinbar Alltäglichen ereignen - und die man so kaum für möglich halten würde. In den vergangenen 2 Monaten begleiteten Redakteurin Sabine Keller und ihr Technik-Team unsere Präsidentin Regina Heeß in ihrem beruflichen und privaten Umfeld ebenso bei ihren vielfältigen Aktivitäten für unsere Organisation. Der Sendetermin wird rechtzeitig bekannt gegeben. +++


Studientag Verbrennungen an der BG-Unfallklinik Ludwigshafen

+++ 27.04.2007 -   Bereits das zweite Mal hatten wir die Möglichkeit, uns während des Studientages Verbrennungen in Oggersheim zu präsentieren. Regina Heeß stellte allerdings nicht nur unsere Arbeitsschwerpunkte vor, sondern ging in ihrem Vortrag auch auf die besonderen Probleme brandverletzter Menschen ein. Besonders bedanken möchten wir uns bei Organisator und Pflegedienstleiter Martin Stauder für die Teilnahme unserer regionalen Ansprechpartner Eva Aumann, Britta Barnstein und Recep Arziman, die während des Tages einen umfassenden Einblick in die Verbrennungsmedizin gewinnen konnten. +++


Trauer um Jürgen Dominick

+++ 22.04.2007 -  Er gehörte zu den ersten Mitgliedern von CICATRIX und arbeitete trotz schwerer Krankheit und unerträglicher Schmerzen aktiv mit, wo er konnte. Heute um die Mittagszeit ist Jürgen Dominick im Alter von 45 Jahren verstorben. Es war ihm ein Bedürfnis, dass wir an dieser Stelle auf sein Schicksal hinweisen. Jürgen erlitt als Kind Verbrühungen und aus einer instabilen Narbe, die immer wieder aufbrach, entwickelte sich schließlich im Laufe von mehreren Jahrzehnten ein Narbenkarzinom. Wir trauern mit seiner Familie, der unser tiefstes Mitgefühl gilt. +++


buse plakat belgien

Benefiz-Konzerte für Buse

+++ 10.04.2007 -  Das Schicksal der kleinen Buse rührt die Herzen. Neben dem erfreulichen Spendenaufkommen erreichen uns auch Meldungen über Benefiz-Veranstaltungen für das kleine türkische Mädchen. So findet am 15. April findet in Belgien ein Konzert statt, die Eintrittsgelder werden komplett gespendet. Ende des Monats findet dann ein weiteres Konzert in Duisburg statt. +++


Vortrag im Berner Inselspital

+++ 03.04.2007 - Das Berner Inselspital bietet regelmässig interessante Fortbildungsveranstaltungen an. Landesansprechpartnerin Sandra Giudici freute sich daher besonders über die Anfrage, ob sie vor den Plastischen Chirurgen und den Handchirurgen der Universitätsklinik einen Vortrag über die UVM halten würde. Gerne sagte sie zu und stellte in ihrer Präsentation auch die Arbeit von CICATRIX vor. +++


buse uhlig

Operation gelungen

+++ 05.03.2007 -  Unser Fachbeirat Dr. Christian Uhlig war mehr als zufrieden, als er den letzten Verbandswechsel bei der kleinen Buse vornahm. Alle Spalthauttransplantate waren sehr gut angegangen, der Spenderbereich, den er mit Suprathel versorgt hatte, gut verheilt. Das kleine Mädchen und ihr Vater fliegen am 7. März nach ihrem vierwöchigen Deutschland-Aufenthalt wieder zurück in die Heimat. Die weitere medizinische, therapeutische und operative Versorgung des Kindes übernehmen Spezialisten in der Türkei. +++


cicatrix auto

Unser erstes CICATRIX-Auto

+++ 26.02.2007 - Sie unterstützt uns seit vielen Monaten großzügig mit Sachspenden, jetzt sponserte Frau Palmer aus Kirchheim/Teck großflächige Aufkleber.  Die Ersten klebte unser Landesansprechpartner Recep Arziman auf seinen neu erworbenen Audi. Wir bedanken uns sehr herzlich bei der Firma Palmer Werbe Art für ihr Engagement für unsere Gemeinschaft für Menschen mit Verbrennungen und Narben. Palmer Werbe Art +++


Regina Heeß live in der Landesschau RLP

+++ 21.02.2007 - Eine ganz besondere Einladung erhielt Regina Heeß für den Aschermittwoch. Anstelle des traditionellen Hering-Essens war sie live in der Landeshauptstadt Mainz zu Gast in der SWR-Landesschau Rheinland-Pfalz. Nach einem kurzen Film über die Aktivitäten unserer Präsidentin stellte Moderatorin Patricia Küll Fragen über die medizinische Versorgungslage brandverletzter Menschen in Deutschland und erkundigte sich nach dem Befinden der kleinen Buse. +++


Positive Resonanz bei der DAV-Tagung in St. Anton/Arlberg

+++ 13.01.2007 - Auch in diesem Jahr nahmen Regina Heeß und Helmut Meyer wieder an dem größten deutschsprachigen Verbrennungskongress teil. Ausrichter der 25. Tagung, für die Chefarzt Dr. Bernd Hartmann und sein Team ein exzellentes Programm ausgearbeitet hatten, war das Berliner BVZ Marzahn. Unterstützt wurden unsere beiden Vorstandsmitglieder von Sandra Giudici,  Landesansprechpartnerin für die Schweiz. Die drei CICATRIXler erhielten nicht nur positive Resonanz auf den Vortrag der Präsidentin, die über "Der lange Weg nach dem Feuer" referierte, sondern auch auf die hervorragende Arbeit unserer Organisation. +++

 
Regina Heeß beim Vortrag Geselligkeit beim Hüttenabend Regina Heeß im Gespräch mit Dr. Kremer Empfang beim Gala-Abend
 
 
Gute Stimmung auch beim Gala-Abend Sandra Giudici und Helmut Meyer
 

 


backes gruppenbild s

Regina Heeß im "Nachtcafé"

+++ 12.01.2007 - "Einsamkeit - ersehnt und gefürchtet" lautete das Thema der beliebten Talk-Show "Nachtcafé". Moderator Wieland Backes hatte erneut interessante Gäste in das Schloß Favorite nach Ludwigsburg eingeladen. Neben Paul von Schell, Witwer der Diva Hildegard Knef, dem bekannten Kulturanthropologen Prof. Dr. Thomas Macho und anderen Gästen war auch unsere Präsidentin Regina Heeß anwesend. Besonders danken möchten wir dem SWR für die Verlinkung und den Hinweis auf unsere Organisation, der während der Sendung mehrfach eingeblendet wurde. www.swr.de/nachtcafe/... +++


buse

Wir helfen der kleinen Buseli

+++ 04.01.2007 - Bereits im vergangenen Jahr erreichte unseren Ansprechpartner für Baden-Württemberg, Recep Arziman, während eines Heimaturlaubes der Hilferuf einer türkischen Familie. Die dreijährige Tochter Buse hatte bei einem Haushaltsunfall schwerste Verbrennungen im Gesicht und an den Händen erlitten. Vater und Tochter kommen auf Einladung von CICATRIX im Februar nach Stuttgart. Im Marienhospital wird unser Fachbeirat Dr. Uhlig das Kind gemeinsam mit einem Kollegen untersuchen und einen Behandlungsplan erstellen. Mehr dazu unter: Wir helfen der kleinen Buseli +++


Exakt 600 Mitglieder am 1. Januar 2007

+++ 01.01.2007 - Das neue Jahr beginnt gut für unsere Gemeinschaft für Menschen mit Verbrennungen und Narben. Erneut haben sich viele Menschen entschlossen, unsere Arbeit durch ihre Mitgliedschaft zu unterstützen. Die Gründerinnen Regina Heeß und Petra Lubosch sind sehr stolz auf diese Zahl und sagen allen aktiv mitarbeitenden Vereinsmitgliedern herzlichen Dank für ihr Engagement. +++


Arbeitskreis Camouflage e.V. feiert sein 10-jähriges Bestehen

+++ 22.12.2006 - René Koch gründete vor 10 Jahren mit Experten, Dermatologen, plastischen Chirurgen sowie Psychologen und Journalisten den Arbeitskreis Camouflage e.V.. Vor 30 Jahren ist er erstmals mit den Schicksalen der Menschen in seiner Praxis hautnah konfrontiert worden. Viele der Patienten mit angeborenen Hautschäden, mit Hautanomalitäten durch Krankheiten wie Krebs, Aids sowie Brand- und Unfallopfer suchten und suchen bis heute seinen Rat. Das Jubiläum feierte der bekannte Kosmetologe und Visagist mit viel Prominenz, Freunden und Betroffenen in seiner Wahlheimat Berlin. Mehr unter 10 Jahre Arbeitskreis Camouflage +++


Petra Lubosch bei der 3. Fachtagung der Firma Juzo in Hannover

+++ 01.12.2006 - "Narben als Schicksal - Aspekte aus Sicht der Betroffenen." Mit diesem Vortrag von Petra Lubosch begann am 29. November eine interessante Fachtagung in Hannover. Neben Dr. Bernd Hartmann und Christian Hartz, beide am Unfallkrankenhaus Berlin, referierte Dr. Christian Möcklinghoff aus Bochum zum Thema "Problematische Narben" und Dr. Bert Reichert aus Nürnberg über "Lappenplastiken in der rekonstruktiven plastischen Chirurgie". Psychologin Anika Seehausen aus Berlin sprach über "Psychische Folgen schwerer Brandverletzungen" und  Gesa Gohlke, Physiotherapeutin in Berlin, über "Aspekte der Physio- und Ergotherapie in der Behandlung von Patienten mit ausgeprägten Narben".

Als besondere Überraschung konnte Petra Lubosch einen riesigen Scheck für CICATRIX in Empfang nehmen. Dafür bedanken wir uns sehr herzlich und auch für die zugesagte Zusammenarbeit. Viele Gespräche am Rande der Veranstaltung ergaben großartige Unterstützung für das schwerbrandverletzte türkische Mädchen Buse, dem wir ab 2007 helfen werden. +++

 
Petra Lubosch bei ihrem Vortrag Sabine Dorschfeldt überreicht Petra Lubosch einen Scheck  Max mit Scheck
 

 


CICATRIX bei Thuasne-Workshops

+++ 30.11.2006 - Vor Therapeuten und Fachleuten aus Sanitätshäusern referierten Helmut Meyer in München und Petra Lubosch in Leipzig, Berlin und Hamburg  zum Thema "Brandverletzt - und dann? Aspekte aus Sicht der Betroffenen". Weitere Themen waren u.a. "Neue Erkenntnisse bei der Behandlung von Schwerbrandverletzten" von unserem Fachbeirat Dr. B. Hartmann, Chefarzt des BVZ in Berlin/Marzahn und "Möglichkeiten einer kombinierten Kompressions- und Silikonversorgung" von C. Hartz, Fa. Epro Tec ebenfalls am Unfallkrankenhaus Berlin/Marzahn. Nadine Seidel, Junior-Produktmanagerin präsentierte Neuigkeiten aus dem Hause Thuasne. Näheres dazu in Kürze unter dem Punkt "Narbenbehandlung". An Stelle eines Referenten-Honorars erhielten wir eine großzügige Spende. Herzlichen Dank! Wir freuen uns auf eine weitere gute Zusammenarbeit. +++

 
 Nadine Seidel referiert  Max und die Thuasne-Puppe Blick auf die Leinwand
 

 


arziman 555 mitglied

Recep Arziman begrüßt unser 555. Mitglied

+++ 15.11.2006 - Unsere Gemeinschaft für Menschen mit Verbrennungen und Narben wächst und gedeiht. Mit großer Freude konnte unser regionaler Ansprechpartner für Baden-Württemberg und das südliche Bayern, Recep Arziman, unser 555. Mitglied mit einer Rose begrüßen. Hicran Sökel ist 24 Jahre jung und von Beruf Friseurin. Begleitet zu dem Fototermin wurde Frl. Sökel von ihrer 21jährigen Schwester Hülya. +++


Regina Heeß bei Frank Elstner

+++ 17.10.2006 - Im November 2004 wurde Regina Heeß mit dem rheinland-pfälzischen Ehrenpreis ausgezeichnet. Am Mittwoch, 1. November 2006, zieht Frank Elstner Bilanz über 5 Jahre "Aktion Ehrensache". Zu den Preisträgern, die ein zweites Mal einen Tag lang von einem Filmteam begleitet wurden und von dem prominenten Moderator vorgestellt werden, gehört auch Regina Heeß. Gesendet wird von 18.15 bis 19.45 Uhr auf SWR Rheinland-Pfalz.+++


Petra Lubosch in Bad Griesbach

+++ 08.10.2006 - Bei der diesjährigen DAV-Tagung in Mayrhofen knüpften Regina Heeß und Helmut Meyer erste Kontakte mit dem Reha-Zentrum Passauer Wolf. In intensiven persönlichen Gesprächen lotete Vizepräsidentin Petra Lubosch nun vor Ort in Bad Griesbach die Möglichkeiten einer Zusammenarbeit aus. +++


Teilnahme am Kongress in Linz/Österreich

+++ 06.10.2006 - Der diesjährige Kongress des Fördervereins Brandverletztenbehandlung in Linz war ein großer Erfolg. An zwei Tagen verfolgten rund 150 Ärzte die Workshops und Vorträge zum Thema "Basics - Standards und Trends in der Brandverletztenbehandlung". Als einzige nichtärztliche Referentin war Regina Heeß eingeladen worden, die Arbeit von CICATRIX vorzustellen. Aufgrund einer Erkrankung  übernahm Vizepräsidentin Petra Lubosch kurzfristig das Referat. Begleitet wurde sie von den Landesansprechpartnerinnen Sandra Giudici/Schweiz und Veronika Kresser/Österreich. +++


1. Konsensuskonferenz im Mülheim

+++ 05.09.2006 - Die Deutsche Gesellschaft für Wundheilung und Wundbehandlung e.V. möchte als wissenschaftliche Fachgesellschaft den interdisziplinären und interprofessionellen Ansatz in der Wundheilung und Wundbehandlung fördern. Zur Abstimmung für das Zertifizierungsverfahren für die Weiterbehandlung in der Wundbehandlung/Wundheilung wurde auch unser Verein stimmberechtigt zur 1. Konsensuskonferenz  eingeladen. Die Interessen der Brandverletzten vertrat in Mühlheim unser Vorstandsmitglied Helmut Meyer.+++


Regina Heeß als Referentin in der Schweiz

+++ 02.09.2006 - Gerne folgte Regina Heeß der Einladung des Gesundheitszentrum im Wiesenthal Park in Bergdietikon, am Tag der offenen Tür über die Problematik rund um Verbrennungen und Narben zu referieren und die Vereinsarbeit vorzustellen. Der Vortrag der Präsidentin stieß auf so großes Interesse, dass am Nachmittag eine Wiederholung stattfand.+++


Helmut Meyer und Prof. Menke bei "Maintower"

+++ 20.07.2006 - "Wir wollen die Problematik von schweren Brandverletzungen und ihre Auswirkungen vorstellen". Mit dieser Bitte trat die Redaktion des HR-Magazins "Maintower" an den Vorstand unserer Gemeinschaft für Menschen mit Verbrennungen und Narben. Gerne waren Sekretär Helmut Meyer als Betroffener und Vizepräsident Prof. Dr. Henrik Menke als sein behandelnder Arzt bereit, bei dem Beitrag mitzuwirken.  Ergebnis ist ein sehr informativer und neutraler Bericht geworden, für den wir uns sehr herzlich bedanken.+++


Der Wormser Oberbürgermeister Michael Kissel

Wormser Oberbürgermeister zweiter Botschafter

+++ 18.07.2006 - Gerne war Michael Kissel bereit, die Schirmherrschaft für unseren ersten Kongress zu übernehmen und selbigen mit sehr persönlichen Worten zu eröffnen. Der Oberbürgermeister der Nibelungenstadt Worms bedauerte es, nur bei den ersten beiden Vorträgen anwesend sein zu können, da er an diesem Tag noch andere offizielle Aufgaben wahrnehmen musste. Wir sind sehr erfreut, dass Michael Kissel sich entschlossen hat, unseren Verein künftig auch als Botschafter zu unterstützen. Mehr dazu unter  www.cicatrix.de/verein_organisation_kuratorium.html +++


CICATRIX-Wochenende sehr erfolgreich

+++ 15.06.2006 - Mit einer derart großen Resonanz hatten die Verantwortlichen nicht gerechnet. Rund 100 Menschen nahmen an den verschiedenen Veranstaltungen des CICATRIX-Wochenendes in Worms teil. Ausführliche Informationen unter www.cicatrix.de/events_kongress_2006.html sowie viele schöne Schnappschüsse zum downloaden im Mitgliederbereich. Besonders danken möchten wir an dieser Stelle Ute Spangenberger vom SWR, die den Kongreß zum Anlass nahm, um mit ihrem Team eine Reportage über Präsidentin Regina Heeß für das ARD-Magazin "Brisant" zu drehen. +++


stickler

Unser 100. aktives Mitglied kommt aus Österreich

+++ 01.06.2006 - "Für mich gibt es im Bereich der Medizin keine Konkurrenz! Man muss als Arzt das Schicksal und die Folgen eines brandverletzten Menschen erst verstehen, um ihm die optimalste gesamtheitliche Betreuung zukommen zu lassen. Deshalb müssen Arzt und Patient voneinander lernen, um miteinander als Partner zu arbeiten, für das Wohl dieses Menschen und jenen denen so ein Schicksal bevor steht!", schrieb uns DGKS cand. med. Manuela Stickler aus Oberösterreich. Die Studentin der Medizin und angehende Ärztin hatte während ihrer Ausbildung zur diplomierten Krankenschwester ein einschneidendes Erlebnis mit einer brandverletzten jungen Frau. Dieses Schlüsselerlebnis bewog sie, sich für Brandverletzte in Österreich einzusetzen. Dieses Engagement erweitert sie nun auf unseren Verein. Wir begrüßen Frau Stickler sehr herzlich als 100. aktives Mitglied und freuen uns auf eine konstruktive Zusammenarbeit. +++


Die Reportage über unsere Botschafterin Debby jetzt auch online

+++ 19.05.2006 - Kürzlich stellte das ZDF unsere Botschafterin Debby St. Maarten und ihren Neustart als Sängerin in seiner Magazin-Sendung "Hallo Deutschland" vor. Die Reportage ist jetzt auch online in der ZDF-Mediathek veröffentlicht worden: ZDF-Mediathek ... +++


CICATRIX- Wochenende am 10. und 11. Juni in Worms

+++ 29.04.2006 - Wir freuen uns sehr, bekannt geben zu können, dass im Anschluss an unsere diesjährige Mitgliederversammlung erstmalig ein öffentlicher Kongress stattfindet. Namhafte Referenten halten Vorträge rund um das Thema Verbrennungen und Narben. Der erste Veranstaltungstag endet mit unserem Sommerfest. Abschluss wird am Sonntag eine Stadtführung durch die historische Nibelungenstadt Worms sein. Gäste sind zu den öffentlichen Veranstaltungspunkten herzlich willkommen. Mehr unter: Programm und Informationen ..., hier können Sie sich ONLINE anmelden. +++


Debby St. Maarten im ZDF

+++ 29.04.2006 - Vor viereinhalb Jahren erlitt unsere Botschafterin Debby St. Maarten schwerste Verbrennungen bei dem Flugzeugabsturz der Cross-Air in Zürich-Klothen. Jetzt startet sie musikalisch wieder durch. Das ZDF begleitete sie nach Belgien, wo Debby ihre neue CD aufnimmt. Die Reportage wird am ... ab 17.15 Uhr in "Hallo Deutschland" gesendet. Der genaue Termin wird bekanntgegeben sobald wir ihn wissen +++


CICATRIX hilft mazedonischem Kind

+++ 24.04.2006 - Viereinhalb Wochen war die 13jährige Olivera aus Reesen/Mazedonien zu Gast in Deutschland. Das Mädchen hatte vor 10 Jahren schlimme Verbrühungen an beiden Beinen erlitten. Bedingt durch das Wachstum und extrem verhärtete Narbenspangen hatte Olivera permanent Schmerzen in den Beinen und große Probleme beim Laufen. Regina Heeß bereitete die Kleine mit UVM-Behandlungen auf die dringend erforderlicher Operation vor, die Prof. Dr. Henrik Menke im Klinikum Offenbach durchführte. Mehr unter Hilfe für Olivera. +++


Recep Arziman bei "Hallo Deutschland" im ZDF

+++ 28.03.2006 - Wir möchten uns sehr herzlich bei Ulli Eichin und ihrem Team bedanken, die den Beitrag über das Schicksal von Recep Arziman für die Magazin-Sendung "Hallo Deutschland" drehten. Unsere Gemeinschaft für Menschen mit Verbrennungen und Narben hat sich besonders darüber gefreut, dass auch die Website-Adresse eingeblendet wurde.  Der Kurzfilm kann hier im ZDF-Archiv angesehen werden. +++


benefiz stuttgart fellbach

CICATRIX sagt DANKE

+++ 07.03.2006 - Chaotische Wetterverhältnisse mit Schnee und Eisregen hielten leider viele Interessierte davon ab, am vergangenen Sonntag die Benefiz-Gala in Fellbach zu besuchen. Diejenigen, die trotz denkbar schlechter Prognosen den Weg in das Efsane-Veranstaltungszentrum gewagt hatten, wurden reich belohnt. Denn alle teilnehmendem Künstler boten ein Programm der Spitzenklasse. Wir danken Herrn Murat Buhara und seinem Team für das großartige Engagement und die perfekte Organisation, allen Sponsoren für die Unterstützung, den Künstlern für ihre ehrenamtlichen Darbietungen und den zahlreich erschienen Vertretern der Medien für ihre Berichterstattung.

Gruppenfoto, von links nach rechts: Eva Aumann, Petra Lubosch, Anja Scheffel, Miriam Bezold, Regina Heeß, Johannes Groschupf, Volker Derstroff, Murat Buhara, Recep Arziman und Sigrid Böhme. (ins Foto klicken für ein größeres Bild) +++


benefiz stuttgart plakate verteilen

Vorbildliche Zusammenarbeit mit viel Spaß

+++ 23.02.2006 - Nachdem Eva Aumann von Phoenix Deutschland-Süd über die Spenden-Gala in Fellbach gelesen hatte, stand ihr Entschluss sofort fest, aktiv mitzuhelfen. Mehrere Tage waren Eva Aumann und Recep Arziman nun gemeinsam unterwegs, um Plakate und Handzettel für die große Benefiz-Gala in Stuttgart und den umliegenden Städten flächendeckend zu verteilen. Die dabei gemachten Erfahrungen bestätigen einmal mehr, dass Zusammenarbeit und Vernetzung immens wichtig sind, um den Fokus der Öffentlichkeit auf die Probleme Brandverletzter zu lenken. Wir danken Eva Aumann herzlich für ihre Hilfe. +++


Persönliche Schicksals- und Erfahrungsberichte

+++ 23.02.2006 - Auf vielfachen Wunsch unserer Mitglieder und User haben wir inzwischen mehrere Erfahrungsberichte veröffentlicht. Jeder dieser Artikel spiegelt das individuelle persönliche Schicksal wieder und wird von uns auch nicht inhaltlich überarbeitet. Sie finden auf unseren Seiten eine Fülle an Informationen zu allen Themen rund um Verbrennungen und Narben. Trotz beispielsweise gleicher Medikation während des künstlichen Komas er- und durchlebt jeder Betroffene diese Phase völlig unterschiedlich. Ebenso wie die Auseinandersetzung mit dem veränderten Körperbild. Gerade deshalb sind die Schicksalsberichte unserer Meinung eine wichtige ergänzende Information für Betroffene und Angehörige. Weil sie zeigen, dass ganz unterschiedliche Reaktionen völlig normal sind. Lesen Sie mehr unter Service - Schicksalsberichte. +++


debby st maarten

Debby St. Maarten ist unsere erste prominente Botschafterin

+++ 18.02.2006 -  Am 24.11.2001 stürzte eine Maschine der Crossair während des Landeanfluges auf den Flughafen Zürich Kloten in ein Waldstück. Bei dem Unglück kamen fast alle Insassen ums Leben, darunter auch die amerikanische Sängerin Melanie Thornton. Eine der wenigen Überlebenden war die Sängerin Debby St. Maarten von der Band "Passion Fruit", die mit schweren Verbrennungen einige Monate in verschiedenen Krankenhäusern gelegen hat und nun - nach über vier Jahren - wieder "zurück im Leben" ist.

Wir sind sehr stolz darauf, dass sich Debby nach langen Recherchen über Organisationen, die für Brandverletzte tätig sind, für CICATRIX entschieden hat. Und wir freuen uns sehr, dass sie unsere Arbeit als erste offizielle Botschafterin unterstützen wird. Lesen Sie hier: Debby stellt sich und ihre Ziele vor. +++


benefiz stuttgart handzettel

Große Benefiz-Gala für CICATRIX in Stuttgart-Fellbach

+++ 11.02.2006 -  Am 5. März 2006 findet im Efsane Veranstaltungszentrum, Friedrich-List-Str. 2/1 in Stuttgart/Fellbach ab 15 Uhr eine große Benefiz-Gala für CICATRIX statt. Im vergangenen Herbst lernten sich unser Mitglied Recep Arziman und der bekannte Stuttgarter Geschäftsmann Murat Buhara kennen. Buhara war beeindruckt von dem Engagement des jungen Brandverletzten und überlegte sofort, wie er dem Verein helfen kann. Weitere Informationen lesen Sie hier: Große Benefiz-Gala in Stuttgart-Fellbach. Wir laden alle Mitglieder und Interessierten herzlich ein, am 5. März mit uns in Fellbach zu feiern. +++

Klicken Sie auf die Grafik, um den Handzettel größer zu sehen und ihn auszudrucken.


Hilfestellung vor Ort durch regionale Ansprechpartner

+++ 05.02.2006 - Persönliche Hilfestellung auch vor Ort ist uns ein großes Anliegen - war aber dem Vorstand aufgrund großer räumlicher Distanzen in der Vergangenheit leider oftmals nicht möglich. Aus diesem Grund haben sich mehrere engagierte Mitglieder aus Deutschland, Österreich und der Schweiz bereit erklärt, als direkte Ansprechpartner tätig zu werden. Der Vorstand und unsere Experten arbeiten eng mit den Ansprechpartnern zusammen, um bei allen anfallenden Problemen und Fragen die beste und schnellste Lösung zu finden. CICATRIX - Regionale Ansprechpartner +++


Über 300 Einzelmitglieder 

+++ 20.01.2006 - Das neue Jahr hat sehr positiv für unsere Gemeinschaft für Menschen mit Verbrennungen und Narben begonnen. Bereits im Dezember erhielt das Büro in Worms zahlreiche Neuanmeldungen von Interessierten und Betroffenen, die unsere Arbeit unterstützen möchten. Auch Anfang Januar setzte sich dieser erfreuliche Trend weiter fort. Mit weit über 300 Einzelmitgliedschaften und den Mitgliedern unserer Kooperationspartner Phoenix Deutschland und Phoenix Deutschland-Süd, die wir offiziell bei unserer Arbeit vertreten, ist CICATRIX nun die größte Vereinigung für brandverletzte Menschen in Deutschland.+++


CICATRIX bei der DAV-Tagung in Mayrhofen vorgestellt 

+++ 15.01.2006 - Regina Heeß und Helmut Meyer waren vom 8. bis 11. Januar bei der DAV-Tagung in Mayrhofen/Österreich. Der viertägige Kongress gilt als die größte Arbeitstagung für Verbrennungsmediziner im deutschsprachigen Europa. Neben neuen Entwicklungen im Bereich der Intensivmedizin gab es auch interessante Vorträge über Nachsorge und Psychologie. Regina Heeß stellte in ihrem Referat CICATRIX vor und erhielt sehr positive Resonanz. Die neu geknüpften Kontakte werden in den kommenden Wochen sukzessive vertieft.+++


Johannnes Groschupf im Fernsehen

+++ Unser Mitglied Johannes Groschupf ist im TV zu sehen. Die nächsten Sendetermine sind: Freitag, 27. 01. ab 22 Uhr, SWR: Talkshow "Nachtcafé" - Thema "Sind Schöne erfolgreicher?". Zur Sendung im ZDF siehe auch www.zdf.de/ZDFde/inhalt/16/0,1872,3716720,00.html +++

Tipp: Finden Sie Beiträge von/mit Herrn Groschupf mit www.cicatrix.de/suche=Groschupf


c besucher 2005

Bis zu 3.500 Besucher pro Monat in 2005

+++ Im ersten Jahr hatten wir bis zu 3.500 echte Besucher pro Monat. Bei den zugrunde liegenden über 20.000 einzelnen Seitenaufrufen bedeutet das, dass ein Besucher sich im Schnitt 5-8 Seiten anschaut. Auch wenn wir fairerweise ca. 20% eigenen Anteil (besonders am Anfang) abziehen - das ist schon ein recht guter Start. Wir arbeiten weiter daran. +++


lions club brandhilfe

Lions-Club Seligenstadt übernimmt Druckkosten 

+++ Prof. Dr. Henrik Menke und Helmut Meyer freuten sich sichtlich, als sie den Erstdruck des CICATRIX-Plakates von Lions-Präsident Bernhard Hirsch erhielten. Denn mit diesem symbolischen Akt war eine Spendenübergabe in Höhe von 2.500 Euro verbunden. Die Lions-Freunde Seligenstadt leisteten mit der großzügigen Spende "Anschubhilfe", um den Druck von Plakaten und Flyern zu ermöglichen. Wir sagen herzlichen Dank. +++


100 Mitglieder zum 1. Geburtstag

+++ Ein schöneres Geschenk hätte sich die Gemeinschaft für Menschen mit Verbrennungen und Narben nicht wünschen können. Mit Herrn Recep Arziman, den CICATRIX als 100. Mitglied herzlich willkommen heißt, haben wir nicht nur eine "runde Zahl" erreicht, sondern auch ein sehr engagiertes Mitglied gewonnen. Über seine vielfältigen Aktivitäten werden wir gesondert berichten. +++


Phoenix Süddeutschland ist Kooperationsmitglied

+++ Die hervorragende Zusammenarbeit zwischen Phoenix Süddeutschland und CICATRIX wurde im November nun auch offiziell besiegelt. Regina Heeß und Norbert Sauerzapf hatten sich bereits gemeinsam bei der humanitären Hilfe für die kleine Andreea aus Rumänien engagiert und wollen die Zusammenarbeit beider Vereine weiter festigen +++


Sat1 "Planetopia - Das Wissensmagazin" dreht mit CICATRIX-Mitgliedern in Berlin 

+++ In der Sendung geht es um das Thema "Hautersatz - Neue Wege in der Medizin". Aktueller Anlass ist die strittig diskutierte Möglichkeit der kompletten Gesichts-Transplantation, an der in den USA geforscht und gearbeitet wird. Im Mittelpunkt des Beitrages stehen Informationen über die bereits erprobten Methoden sowie neue Entwicklungen, wie zum Beispiel die in Australien entwickelte Sprühhaut "ReCell". +++

Gedreht wurde bei den Fachbeiratsmitgliedern Dr. Johannes Bruck im Martin-Luther Krankenhaus und Dr. Bernd Hartmann im BVZ am Unfallkrankenhaus Berlin, bei Vizepräsidentin Petra Lubosch zu Hause und im Deutschen Institut für Gewebe- und Zellzüchtung. Der Beitrag wird entweder am 24. Oktober oder am 7. November um 22.15 Uhr gesendet. Sobald der exakte Termin feststeht, wird er auf der CICATRIX Startseite und unter www.sat1.de/lifestyle... bekannt gegeben. +++


Romandebüt von Johannes Groschupf

+++ Für sein Feature "Der Absturz" wurde er 1999 mit dem Robert-Geisendörfer-Preis ausgezeichnet. Pünktlich zur Frankfurter Buchmesse 2005 erschien nun sein erster Roman. In  "Zu weit draußen" beschreibt der Journalist und Autor die Geschichte eines Mannes, der nach einem Flugzeugabsturz mit großflächigen Verbrennungen überlebt und nur schwer in das scheinbar "normale" Leben zurückkehrt. Sensibel, einfühlsam und ohne jeden Pathos beschreibt Groschupf in seinem Erstlingswerk auch einen Teil seines eigenen Schicksals, siehe auch: Aus dem Schatten treten. Mitte Oktober ist Johannes Groschupf, aktives Mitglied bei CICATRIX, zu Gast bei Johannes B. Kerner. Der genaue Sendetermin wird rechtzeitig bekannt gegeben. +++


Trauer um den 1. Vorsitzenden von Phoenix Süddeutschland

+++ Wir sind tief betroffen von dem plötzlichen und unerwarteten Tod von Walter Bernhard.  Selber durch einen tragischen Unfall  Ende 1997 schwer brandverletzt, hat er sein zweites Leben zu einem großen Teil seinen Schicksalsgenossen gewidmet. 1999 gründete er Phoenix Süddeutschland, einen Selbsthilfeverein in Baden-Württemberg. In vorbildlicher Weise hat er anderen Betroffenen Mut gemacht, Tränen getrocknet und fachliches Wissen weitergegeben. Ob Mitglied oder nicht, jung oder alt - wer bei Walter Bernhard Hilfe suchte, fand stets einen kompetenten Gesprächspartner und ein offenes Herz. Darüber hinaus war er immer wieder bei öffentlichen Veranstaltungen präsent, um über Brandverletzungen aufzuklären und Vorurteile abzubauen.

Walter Bernhard hinterlässt eine Lücke, die nicht zu füllen ist. Wir fühlen mit seiner Frau und der Familie und wünschen ihnen Kraft, den schweren Schicksalsschlag zu bewältigen. +++


Verabschiedung und Sommerfest

+++ Bei herrlichem Sommerwetter würdigte und verabschiedete Regina Heeß am 9. Juli in Worms im Beisein von Patienten und vielen Mitgliedern von CICATRIX den Offenbacher Doktoranden Kenan Suna. Fast anderthalb Jahre untersuchte er nach strengen wissenschaftlichen Richtlinien die von der Präsidentin von CICATRIX entwickelte UVM-Behandlung. Der erste Teil der Studie endete im Juni mit hervorragenden Ergebnissen.

Im Anschluss nutzten die fast 50 Anwesenden die Gelegenheit, einander in lockerer und entspannter Atmosphäre näher kennen zu lernen. Für ein vielseitiges italienisches Buffett sorgte unser Gönner Antonio Votta, den musikalischen Rahmen gestalteten Webmaster Jürgen Friedrich auf der Gitarre sowie unsere Mitglieder Miriam Bezold und Stefanie Bösen mit Gesang. +++


votta team

Ein Maestro kocht für Brandverletzte

+++ Antonio Votta, Küchenchef im Ristorante "Dolce Vita" in Worms, der CICATRIX im Dezember letzten Jahres bereits einer großzügigen Startspende unterstützt hat, kocht auch in diesem Jahr wieder für Brandverletzte. Am 8., 9. und 10. Juli spendet der engagierte Gastronom von jedem Essen, das er an den 3 Tagen verkauft, 2 Euro an unseren Verein. Der Vorstand und alle Mitglieder sagen herzlichen Dank +++


Dreharbeiten für RTL-Magazin "Notruf" 

+++ "Notruf" gehört zu den Magazinen mit den höchsten Einschaltquoten. Zur Zeit dreht die Produktionsgesellschaft Endemol Deutschland für die beliebte Sendung mit Hans Meiser einen Beitrag über Helmut Meyer. Im Oktober 2003 zündeten Unbekannte seinen Pferdestall an, nur ein Tier überlebte die Brandstiftung. An den Original-Schauplätzen wird das dramatische Ereignis nachgestellt und über Folgen der schweren Verbrennungen berichtet. Bis heute trägt der Schatzmeister von CICATRIX Kompressionskleidung und wird intensiv physiotherapeutisch behandelt. Der Sendetermin wird noch bekannt gegeben. +++


Interschutz 2005 in Hannover

+++ Aufklärung und Information zu Prävention, Erste Hilfe und vor allem - was tun nach dem Unfall - sind ein wichtiges Anliegen, für das sich CICATRIX engagiert. Unter der Überschrift "Richtig verhalten" wird aber nicht nur informiert, sondern auch kritisch hinterfragt. Petra Lubosch besuchte am Kongresstag "Gebäude- und häusliche Sicherheit" die größte Fachmesse für Sicherheitstechnik in Hannover, die zeitgleich mit der "Interpolice" und dem 10. Deutschen Präventionstag stattfindet. Neben der Teilnahme an interessanten Vorträgen knüpfte die Vizepräsidentin auch Kontakte zur Industrie und anderen Verbänden. www.interschutz.de  +++


Unterstützung für Studie über psychologische Folgen nach Brandverletzungen

+++ Gemeinsam mit ihrer Kollegin Constanze Brenner hat unser Fachbeiratsmitglied Dipl.-Psych. Hanna Wallis von der BG Unfallklinik Ludwigshafen einen Fragebogen erarbeitet. Abgefragt wird das persönliche Verhältnis des Betroffenen zu Körper und Narben. Ziel der Studie ist es, die Nachsorge von Brandverletzten aus medizinischer wie psychosozialer Sicht zu verbessern. Der Fragebogen ist so konzipiert, dass er in wenigen Minuten direkt am PC ausgefüllt und anonym versandt werden kann. Interessierte Betroffene können den Fragebogen bei uns per mail anfordern. +++


Brandnarben als Kunstwerk

+++ Ein Besuch der kanadischen Seite CICATRIX.net führte zum Kontakt mit der Inhaberin Ella. Die junge Frau erlitt als Kind schwere Brandverletzungen und arbeitet heute als Fotomodell. Beispiele ihrer Arbeit - aufregend erotische und interessante Fotos - und ihre persönliche Geschichte lohnen einen Besuch. Ella wünscht CICATRIX viel Erfolg und freut sich über die gegenseitige Verlinkung der Web-Seiten. www.cicatrix.net +++


r koch und p lubosch mit max

Cosmetica

+++ Das ZDF Team Brandenburg begleitet René Koch und Petra Lubosch am Sonntag, 24.04.2005 auf die Kosmetikfachmesse nach Leipzig. Unser Fachbeiratsmitglied demonstriert an Petra Lubosch am Meeting-Point den wirksamen Einsatz von Camouflage, um Narben und andere Hautanomalien zu überdecken. Beim anschließenden Pressegespräch und Rundgang berichten beide von CICATRIX. Begleitet werden sie dabei von Max, den ein Mitglied aus stabilem Holz in stattlicher Größe gebaut hat. +++

Foto: René Koch und Petra Lubosch mit Max. Wenn Sie DSL nutzen, schauen Sie sich den Beitrag "Petra Lubosch hilft Brandopfern" im Archiv des ZDF an: www.zdf.de/ZDFde/inhalt/20/0,1872,1021108,00.html +++


CICATRIX im SWR 4-Radioladen

+++ Pünktlich zur Freischaltung der Website stellt Redakteur Sebastian Barth am Montag, 18.04.2005 im SWR 4-Radioladen die Ziele von CICATRIX vor. Dr. Ingo Jester, Regina Heeß sowie die Mutter der kleinen Lisa berichten in dem 4-minütigen Beitrag jeweils aus ihrer Sicht mit eindringlichen Worten von den Problemen, die brandverletzte Menschen in Deutschland haben. +++


Gratulationen für die Homepage

+++ Am 16. April wird die Homepage von CICATRIX freigeschaltet, Interessierte und Mitglieder werden darüber informiert. Begeistert kommentieren alle neben den sachlichen und informativen Inhalten vor allem die professionelle und konsequente Umsetzung. Das Bemühen, die Seiten barrierefreie zu gestalten, wurde besonders hervorgehoben. Webmaster Jürgen Friedrich spendete nicht nur einen Großteil der Rechnung, sondern viel Energie, Zeit und guten Rat. +++


Das Logo erhält einen Namen

+++ Auf der Hauptversammlung werden das Logo und der einheitliche grafische Auftritt vorgestellt. CICATRIX kommt aus dem Lateinischen und heißt "Narbe". Die Farben des X sind die Feuerfarben, das Pflaster symbolisiert die medizinische Thematik. Aber wie soll die CICATRIX-Figur, das Pflastermännchen, heißen? Der Name Max wird vorgeschlagen und alle sind begeistert. Groß die Freude auch bei der Inhaberin von MB DesignZauber über den Erfolg ihres Grafikdesigns, das sie CICATRIX ehrenamtlich erstellt hat. +++


Mitgliederversammlung in Worms 

+++ Am 16. April 2005 findet im Ristorante Dolce Vita die erste Mitgliederversammlung von CICATRIX statt. Regina Heeß und Petra Lubosch erläutern die bisherigen Aktivitäten. Auf der Tagesordnung steht auch eine Satzungsänderung und die Erweiterung des amtierenden Vorstandes auf sieben Personen. Bettina Fischer gibt ihr Amt als Schatzmeisterin aus Zeitgründen an Helmut Meyer ab und arbeitet künftig als Sekretärin im Vorstand mit. Weitere neue Mitglieder im Vorstand sind Prof. Dr. Henrik Menke als Vizepräsident, Dr. Ingo Jester als stv. Schatzmeister und Dr. med. Hans Ziegenthaler als stv. Sekretär +++


Regionaltreffen in Berlin 

+++ Am 3. April 2005 findet das erste Regionaltreffen in Berlin statt. Regina Heeß und Petra Lubosch begrüßen im Hotel Palace am Zoo zahlreiche Mitglieder und Gäste. Unter ihnen Ilse Koch von Phoenix Deutschland, René Koch und der bekannte plastische Chirurg und Verbrennungsmediziner Dr. Dr. Johannes Bruck, der sich spontan entschließt, im Fachbeirat mitzuarbeiten. Festgehalten wird das Treffen von einem Film-Team des ZDF, der den Beitrag in "Hallo Deutschland" sendet +++


dsc01519

René Koch lädt ein 

+++ Regina Heeß und 2 Mitarbeiterinnen sowie Helmut Meyer sind am ersten Samstag im April 2005 zu Gast beim Arbeitskreis Camouflage. René Koch, weltbekannter Visagist und Kosmetologe, erklärt an vielerlei Beispielen den Einsatz und die richtige Technik. Anschließend dürfen Simona Wolf und Petra Moos selber an den Vorstandsmitgliedern von CICATRIX und anderen Hilfesuchenden "zur Tat" schreiten. Regina Heeß beschließt spontan, in ihrer Parfümerie in Lampertheim künftig "Tage der offenen Camouflage" im Namen und als Mitglied des Arbeitskreises anzubieten +++

Foto: von links nach rechts: Helmuth Meyer, Regina Heeß, René Koch, Simona Wolf, Petra Moos, Petra Lubosch


1. Forum "Schwerbrandverletzungen" am Bergmannstrost in Halle

+++ Nach zahlreichen Veranstaltungsreihen zum Thema "Versorgung von schweren Brandverletzungen" führt das Brandverletztenzentrum am Bergmannstrost Halle zum ersten Mal das Forum "Schwerbrandverletzungen" durch. Am 11. März 2005 treffen sich Mitarbeiter der Klinik, Vertreter der Krankenkassen und Berufsgenossenschaften, angesehene Mediziner, Ersthelfer und Pflegeschüler aus ganz Deutschland im überfüllten Hörsaal, um gemeinsam optimierte Ansätze, Konzepte und Strategien der Pflege bzw. Versorgung von Brandverletzungen vom Unfallereignis bis zur Rehabilitation zu betrachten und zu diskutieren. Unter ihnen auch Vizepräsidentin Petra Lubosch +++

Die Ergebnisse des Forums als PDF-Datei im Netz: www.bergmannstrost.de/DownLoads...


Runde Sache

+++ CICATRIX ist auf über 50 Mitglieder angewachsen. Durch die beigetretenen Vereine werden nun rund 300 Mitglieder präsentiert. Der amtierende Vorstand diskutiert im März 2005 eine Satzungsänderung und lädt zur ersten Mitgliederversammlung am 16. April 2005 nach Worms ein +++


CICATRIX macht mit

+++ Am 28. Februar findet bundesweit ein Informations- und Aktionstag von Schmerzpatienten und Schmerztherapeuten statt, um gegen den EBM 2000 plus gemeinsam zu kämpfen. Dieser einheitliche Bewertungsmaßstab sollte bereits vor 5 Jahren in Kraft treten und drohte ab 1.4.2005 nun endgültig Wirklichkeit zu werden. Das hätte das bundesweite Aus für die Schmerztherapie bedeutet. Dr. Knud Gastmeier, langjährig tätig als Schmerztherapeut und Fachbeirat bei CICATRIX, lädt auch in Potsdam zu einer gemeinsamen Konferenz im Beisein von weiteren Ärzten, Krankenkassenvertretern und Patienten ein. Petra Lubosch wird zusammen mit einer Vertreterin der Rheumaliga zur Patientenvertreterin gewählt. Auch Fachbeirätin Aenne Lamprecht unterstützt in ihrer Praxis die Unterschriftsaktion. Die bundesweite Aktion zeigt Erfolg +++

Hier finden Sie weiterführende Informationen www.ebm2000plus.de/8_498.html


Phoenix Deutschland in Worms

+++Ilse Koch und Bernhard Heitz von Phoenix Deutschland besuchen CICATRIX am 31. Januar 2005 in Worms. An zwei Tagen werden mit Regina Heeß und Bettina Fischer Möglichkeiten der Zusammenarbeit besprochen. Mit Erfolg: Phoenix Deutschland ist ab dem 1. Februar als erste Selbsthilfeorganisation Mitglied bei CICATRIX+++ Foto: von links nach rechts: Regina Heeß, Bernhard Heitz, Ilse Koch, Bettina Fische


Teilnahme an der DAV-Tagung

+++Regina Heeß nimmt an der 23. Jahrestagung der deutschsprachigen Arbeitsgemeinschaft für Verbrennungsbehandlung in Falera/Schweiz teil. Vom 11. bis 14. Januar nutzt sie die Gelegenheit, um Medizinern, Therapeuten und anderen Fachleuten in persönlichen Gesprächen die Ziele von CICATRIX vorzustellen+++


Gemeinsame Weihnachtsfeier in Nürnberg

+++Phoenix Süddeutschland und der LV Marcel Bayern laden Regina Heeß zu ihrer gemeinsamen Weihnachtsfeier in das Klinikum Nürnberg ein, um sich über CICATRIX zu informieren. Bei Kaffee und Kuchen lernen sich Manuela Forkel, Walter Bernhard, Norbert Sauerzapf und Regina Heeß kennen und tauschen sich über die Probleme der Brandverletzten in Deutschland aus++


Alle Jahre wieder... 

+++Zahlreiche Fernsehsender nutzen die Adventszeit und das bevorstehende Weihnachtsfest, um auf eine besonders brenzlige Unfallgefahr hinzuweisen und drehen mit Petra Lubosch in Potsdam. Ihr Weihnachtsbaum explodierte im Januar 2001, sie war gefangen in dem brennenden Raum. Bei den Dreharbeiten mit von der Partie sind ihr behandelnder Arzt Dr. Dr. Johannes Bruck, Visagist René Koch und der Starfriseur Udo Walz, die ihr zeigen, dass ein fröhliches Leben auch mit starken Narben möglich ist.+++

 
Petra Lubosch Petra Lubosch und Dr. Bruck Petra Lubosch und René Koch Petra Lubosch und Udo Walz
 

Fotos: www.schroewig.de

Die BZ berichtete: www.bz.berlin1.de/archiv/...


Regina Heeß bei Kerner

+++Regina Heeß ist am 26. November 2004 als Talk-Gast bei Johannes B. Kerner. Mit eindringlichen Worten berichtet sie über die schweren ersten beiden Jahre als Brandverletzte, wie sie inzwischen ihr Leben mit Narben meistert und stellt ihre Autobiografie "Ich lebe ein zweites Leben" vor+++

Sehen Sie auf www.ZDF.de den Original-Talk mit Regina Heeß www.zdf.de/...


Die Geburtsstunde von CICATRIX

+++Am 25. November wird CICATRIX - Gemeinschaft für Menschen mit Verbrennungen und Narben in das Vereinsregister der Stadt Worms eingetragen. Zeitgleich bescheinigt das Finanzamt Worms dem jungen Verein die Gemeinnützigkeit und Mildtätigkeit. Der erste Vorstand besteht aus Regina Heeß, Petra Lubosch und Bettina Fischer+++


Erstmals wird Engagement für Brandverletzte öffentlich gewürdigt 

tv041116118

+++Das Land Rheinland-Pfalz, der SWR und der Rhein-Main-Verlag ehren am 21. November 2004 in einer Fernsehgala mit Frank Elstner zum 5. Mal verdiente Bürger, die sich im Ehrenamt engagieren. Unter ihnen Regina Heeß, die sich seit Jahren für Brandverletzte engagiert und eine spezielle maschinengesteuerte Massage für Brandnarben entwickelt hat. Laudatorin Ulla Kock am Brink findet sehr persönliche Worte für die Präsidentin von CICATRIX+++ Foto: von links nach rechts: Frank Elstner, Regina Heeß, Ulla Kock am Brink

Mit freundlicher Genehmigung von Bernd Roselieb, Photography, Frankfurt: www.bernd-roselieb.de


Wie alles begann

+++Anfang November 2004 beschließen Regina Heeß und Petra Lubosch die Gründung eines neuen Verbandes für Brandverletzte und Menschen mit Narben. Ziele sollen Lobbyarbeit und Verbesserungen im Gesundheitswesen sein. Begeistert von den Plänen ist Bettina Fischer, Pflegemutter des kleinen Niklas aus Worms, der bei dem Djerba-Attentat nicht nur schwerste Verbrennungen erlitten, sondern auch seine Eltern verloren hat+++