"Nur mit leeren Händen
kann man nach Neuem greifen."
(Unbekannt)

 

+++ 01.04.2017 – Das Zentralinstitut für seelische Gesundheit in Mannheim untersucht in einer aktuellen Studie die Rolle von Gedächtnis und Stress bei Menschen die ein traumatisches Erlebnis hatten, z.B.: Verkehrsunfall,Brandkatastrophe, Flugzeugabsturz, Waffengewalt, körperlicher Angriff, Vergewaltigung – Achtung: keine frühkindlichen Traumata - !!

Für diese Studie werden noch Probanden zum Projekt: „Lernen und Plastizität des Gehirns bei der Posttraumatischen Belastungsstörung“ Teilstudie 2, gesucht.

 Interessierte Personen können sich unter Nennung des Stichwortes: “Gedächtnis und Stress“

direkt beim Zentralinstitut für seelische Gesundheit in Mannheim melden.

Ansprechpartner: Sebstian Siehl, M.Sc. Neurowissenschaft,

E-Mail: 

PD Dr. rer. nat. Frauke Nees, Dipl.-Psych.,

E-Mail: 

telefonisch : 0621 / 1703 -6349 +++

Nach oben