"Geduld ist ein Pflaster
für alle Wunden."
(Miguel de Cervantes)

 

Lesen Sie unsere Tipps zu Brandunfällen und Verhaltensweisen

Brandunfälle vermeiden - aber wie?

Für Unfälle mit Verbrennungsfolgen gilt wie für alle anderen - sie lassen sich nicht vollständig vermeiden. Selbst bei aller Voraus- und Umsicht passieren sie immer wieder.

Wichtig ist, die häufigsten und möglichen Gefahrenquellen nicht nur zu kennen, sondern sie auch auf unbekannte Situationen übertragen zu können. Andererseits will und kann man nicht hinter allem und jedem nur die Gefahr sehen und so jede Lebensfreude verlieren.

Besonders im Umgang mit Kindern ist dies eine besondere Problematik. Sie sollen fröhlich, selbstbewusst und möglichst frei aufwachsen, anderseits will man sie behüten und vor jedem Schaden bewahren. Hier gilt es einen ausgewogenen Weg zu finden zwischen trainieren und aufmerksam machen auf Gefahren und möglichst auch keine Angst erzeugen.

Eltern müssen für sich entscheiden, ob sie daheim auf alle möglichen technischen Vorsichtsmaßnahmen zurückgreifen wollen, wie Treppen- und Herdgitter, Schubladen- und Schranksperren, Steckdosenabdeckungen usw. Allerdings sollte nicht vergessen werden, dass es beispielsweise beim Besuch bei kinderlosen Freunden diese Schutzmaßnahmen nicht gibt.

Sekunden reichen oft schon, Verkettungen unglücklicher Umstände gibt es immer und schon passiert ein schlimmer Unfall. Kein Mensch ist davor gefeit. Kein Mensch sollte sich daher über einen anderen erheben und sagen: "Wie kann so etwas nur passieren?" oder schlimmer noch: "Das würde mir nie passieren!"

Es gibt vorbeugende Verhaltensweisen, die immer und von jedermann stets beachtet werden können. Sie verursachen weder Kosten und noch Zeit.

  • Offenes Feuer, Kerzen, Grill oder Fondue nie unbeaufsichtigt lassen, auch nicht für eine Minute.
  • Wenn möglich nur hintere Herdplatten benutzen, immer den Pfannenstiel nach hinten drehen, nie etwas auf dem Herd ablegen oder abstellen.
  • Heiße Speisen und Flüssigkeiten immer mit einem Tablett tragen, nie direkt in den Händen.
  • Fett und Wasser am Boden sofort aufwischen, rutschende Teppiche oder Matten sichern.
  • Backofen und Mikrowelle sind keine Lagerplätze. Versehentlich könnten sie angestellt werden. Beim Öffnen Abstand halten.
  • Herd, Bügeleisen, Mikrowelle, Wasserkocher, Toaster, Grill immer ausschalten, sobald der Raum verlassen wird. 
  • Boiler, Wasseraufbereitung nie auf höchster Stufe laufen lassen, Mischbatterien immer zurück auf Mittelstellung drehen.
  • Halogenlampen, Fernseher, Computer, Kühl- und Gefrierschränke - kurz alle Elektrogeräte nie abdecken und auf freie Abluftschlitze achten.

Weitere Informationen zur Vermeidung von Unfällen von Kindern finden Sie auf der Homepage der Bundesarbeitsgemeinschaft Kindersicherheit. www.kindersicherheit.de

Hier finden Sie auch eine ausführliche und gut verständliche Ausarbeitung als PDF-Datei von Dr. Gabriele Elsäßer, Verband der Ärzte des Öffentlichen Gesundheitsdienstes des Landes Brandenburg e.V., die alle Aspekte verdeutlicht zum Thema "Thermische Verletzungen im Kindesalter und ihre Präventionsmöglichkeiten".www.kindersicherheit.de/Expertisetherm.pdf

Nach oben