"Manche Berge scheinen unüberwindlich - bis wir den ersten Schritt tun."
(Anke Maggauer-Kirsche)

 

Intensivstation im Brandverletztenzentrum

Die Intensivstation in einem Brandverletztenzentrum mit all den speziellen Fachausdrücken der Anästhesisten und Chirurgen, Geräten, Techniken und Vorschriften wird von Angehörigen und Patienten zunächst als bedrohlich empfunden. Information kann helfen, Ängste zu mildern.

Wir wollen an dieser Stelle nach und nach spezielle Fachausdrücke, Situationen, Behandlungen und Therapien vorstellen, die im Zusammenhang mit der Versorgung von Brandverletzten häufig verwendet werden.

Nach einem Verbrennungstrauma entstehen viele Fragen wie 

  • Was geschieht direkt nach der Aufnahme?
  • Wer ist verantwortlich für was?
  • Warum diese strengen Hygiene- und Besuchsregeln?
  • Was genau wird operiert?
  • Wofür sind all diese Geräte, Kabel, Schläuche?
  • Wieviel Schmerzen hat der Patient?
  • Was bekommt er von all dem mit?

Es gibt vielfältige Informationen zu allen Fragen gibt im Internet. Wir möchten aber darauf hinweisen, daß viele der Beiträge doch sehr "medizinisch" formuliert sind und die angefügten Fotos nicht jeder verkraftet.

Dieses gilt auch für folgenden Link, der auf den Seiten des Arbeitskreises Notfallmedizin und Rettungswesen an der LMU München zu finden ist. Versorgung des Verbrennungspatienten in einem Zentrum für Brandverletzte