"Nach drei Jahren vermag sogar ein Unheil zu etwas nütze zu sein."
(China)

 

Berechnung der verletzten Körperoberfläche - burni9erblasen sKOF - nach verschiedenen Methoden

Die Neunerregel nach Wallace

Bis 1950 gab es keine Feineinteilung für die Fläche der thermischen Verletzungen. 1950 publizierte der englische Arzt A. B. Wallace eine nach ihm benannte "Neunerregel".

Handflächenberechnung nach Wallace

Eine weitere Empfehlung von Wallace besagt, dass die Handfläche eines Patienten 1 Prozent der Körperoberfläche entspricht.

Mit diesen beiden Formeln lässt sich am Unfallort durch Laien ebenso wie durch medizinisch geschulte Helfer in kürzester Zeit zumindest grob die verletzte Fläche abschätzen.

Genaue Berechnung der betroffenen KOF erfolgt im Brandverletztenzentrum

Die genaue Beschreibung wo und wie tief beim Patienten die Haut geschädigt ist, ist eine der wichtigsten Angaben in der Krankenakte eines Brandverletzten. Dafür stehen den Medizinern heute moderne, computergestützte Programme und Methoden zur Verfügung.