"Wußten Sie schon, daß auf Krankenscheine auch Scheinkranke behandelt werden?"
(Werner Mitsch)

 

Alexander Steurer und Eva Aumann am BG Klinikum in Halle a.d.Saale

+++ 15.06.2018 +++ am 6. Symposium der Klinik für Plastische und Handchirurgie und Brandverletztenzentrum am BG Klinikum Bergmannstrost in Halle a.d.Saale nahmen Alexander Steurer und Eva Aumann teil. Zuerst wurde ein Überblick von der Gründung bis zum heutigen Stand des Brandverletztenzentrums am BG Klinikum Bergmannstrost gegeben. Im zweiten Teil der Veranstaltung standen Aspekte der Akutbehandlung. Da die Therapie von schwerstbrandverletzten Patienten eine interdisziplinäre Herangehensweise erfordert, wurden Beiträge zu speziellen Schwerpunkten aus dem pflegerischen Bereich, zu hygienischen Richtlinien sowie sekundär rekonstruktive und rehabilitative Maßnahmen vorgetragen.

 

AOK Nordost spendet € 1.000,--Foto 3

+++ 18.05.2018 +++ Zum Hintergrund: die Mitarbeiter/innen der AOK Nordost spenden die Centbeträge ihres monatlichen Gehaltes, um diese einem guten Zweck zuführen zu können. Durch ihre Aktion “Jeder Cent zählt” wird der gesammelte Betrag zweimal im Jahr an unterschiedliche Organisationen oder Projekte in Berlin, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern ausgeschüttet.  Die Mitarbeiter/innen entscheiden durch Abstimmung welche Organisation oder Projekt bedacht wird. Frau Christina Fraß, medizinische Fachberaterin, lernte vor Jahren unsere Mitbegründerin Petra Lubosch kennen und unterstützt seitdem die Aktivitäten von Cicatrix. Durch ihren Vorschlag wurde dieses Jahr Cicatrix mit einer Spende bedacht. Stellvertretend für Cicatrix wurde Claudia Becker durch Herrn Gremmel, Niederlassungsleiter und Frau Christina Fraß, medizinische Fachberaterin, herzlichst begrüßt. Es wurde viel Wissenswertes und Informatives zur AOK Nordost und Cicatrix ausgetauscht. Die großzügige Spende der AOK Nordost ermöglicht uns ein weiteres Freizeitwochenende im Jahr 2019 anbieten zu können.

Wir sagen ein ganz herzliches Dankeschön an die Mitarbeiter / innen der AOK Nordost, Herrn Gremmel und im Besonderen an Frau Christina Fraß.

 

Freizeitwochenende in Rüdesheim am Rhein

+++ 27. 04. 2018 - 29. 04. 2018 +++ Einmal wirklich Zeit haben - das wurde bei diesem Freizeit-Wochenende umgesetzt. An erster Stelle stand gemeinsames Laufen,Reden, Lachen, Essen, Trinken, neue Erfahrungen sammeln. Dieses Wochenende wurde federführend von unseren Mitgliedern Heike und Volker Derstroff organisiert. Wir hoffen, dass diese kleine,kurze Zeit nachhaltig in Erinnerung bleibt. ( ausführlicher Text wird folgen )

 

  20 Jahre Schwerbrandverletztenzentrum am Klinikum St. Georg - Staatsministerin Barbara Klepsch gratuliert zum Jubiläums-Symposium

20 jahre klinikum st georg

 +++ 03.03.2018 +++ Alexander Steurer und Eva Aumann nahmen an der Feier des Klinikum St. Georg in Leipzig zum 20-jährigen Bestehen des Schwerbrandverletztenzentrums teil.

Der feierlichen Eröffnung schlossen sich eine Reihe von Fachvorträgen mit Experten aus ganz Deutschland an, in denen alle Facetten der Therapie brandverletzter Patienten beleuchtet wurden, von der Erstversorgung über die Intensivmedizin und frühe chirurgische Therapie bis hin zur sekundären Rekonstruktion. Zu den Gratulanten zählte unter anderem auch Staatsministerin Barbara Klepsch.

Mit insgesamt zwölf Betten ist das Klinikum St. Georg eines der größten Verbrennungszentren in Deutschland.

 

Interview “Verbrannt”

+++ 04. 02. 2018 +++ Früher waren Sie oft ein Todesurteil, heute können schwere Brandwunden besser behandelt werden. In der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung erschien ein kompetenter Artikel zu diesem Thema.

Unter anderen wurde unser Präsident Alexander Steurer von Redakteur Christoph Strauch, zu diesem Thema interviewt.

Der Artikel zum nachlesen: http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/gesundheit/schwere-brandwunden-koennen-besser-behandelt-werden-15434423.html

 

Studienpreisträger 2017 bei der DAV-Tagung 2018 in Garmisch-Partenkirchen vorgestellt

dav 2018+++ 12.01.2018 +++ Bereits im November hatte die Jury die eingegangenen Bewerbungen für den Studienpreis 2017 diskutiert. Die innovativen Studien die eingereicht wurden, veranlasste die Jury auch dieses Jahr zwei Bewerber auszuzeichnen. Beide Bewerber erfüllten gleichermaßen die Anforderungen der Ausschreibung.

4.000,--EURO gingen an Dr. med. Christoph Wallner MSc, BGU Bergmannsheil, Bochum, der in seiner Studie über den Einfluss einer Schwerbrandverletzung mit darauffolgendem Muskelschwund und die dafür entgegenwirkende therapeutische Einführung der Myostatin-Hemmung forscht. v.l.n.r: Präsident Alexander Steurer, Vizepräsidentin Eva Aumann, Vizepräsident Prof. Dr. med. Henrik Menke

dav 2018 1Die zweiten 4.000,-- EURO gingen an PD Dr. med. Christian Ottomann, UKB Berlin. Er forscht an der Entwicklung eines intraoperativen Verfahrens zur Fertigung eines autologen Vollhautäquivalents. Mit dieser Auszeichnung möchten wir die Herstellung eines Prototypen für das 3 D Keramik-Druckverfahren unterstützen. Wir möchten nicht vermissen, PD Dr. med. Christian Ottomann für seinen einzigartigen Selbstversuch in dieser Studie zu würdigen.

Hervorzuheben sei, dass PD Dr. med. Christian Ottomann bereits zum zweiten Mal den Cicatrix-Studienpreis erhielt. Seit 2010 befasste er sich mir der Begutachtung schwerbrandverletzter Patienten, woraus die Entwicklung eines neuen, verbesserten MdE Bogen resultierte. v.l.n.r.: Dr. med. Christoph Wallner, MSc, BGU Bergmannsheil, Bochum PD Dr. med. Christian Ottomann, BGU Berlin

Beide Preisträger wurden während des Festabends vorgestellt.

Die Laudatio hielt unser Vorstandsmitglied Prof. Dr. med. Henrik Menke.

 

 

36. DAV-Tagung in Garmisch-Partenkirchen

dav gp 2018+++ 10.01. / 13.01.2018 +++ Die DAV-Tagung ist der wichtigste Kongress für Verbrennungsmedizin im deutschsprachigen Raum. Die Jahrestagung hat sich als hervorragende Möglichkeit etabliert um sich über Bewährtes und Neues in der Verbrennungsmedizin intensiv auszutauschen.

Zentrale Themen bildeten folgende Schwerpunkte:

Quo vadis Verbrennungsmedizin (Evidenz, Nachwuchsgewinnung)

Organkomplikationen – Intensivmedizin, Verbrennungsmedizin im Spannungsfeld von Ethik und Ökonomie,

Neues aus der „Burn unit“: Innovationen, enzymatisches Debridement, Langzeitergebnisse, Kombination mit Spalthauttransplantation und Forschung.

Die lebendige “Oxford-Debatte“ war in diesem Jahr ein neu gewähltes Format. Hierbei wurden wesentliche Themen der Verbrennungsbehandlung aufgegriffen und unter Moderation von zwei Protagonisten pointiert dargestellt.

DasPublikum hatte somit Gelegenheit sich mit Ihrem Votum zu äußern und das Stimmungsbild aktuell wiederzugeben.+++

 

Jana Urban vom Kosmetik international Verlag interviewt

+++ 10.01.2018 +++ Frau Nadine Haas, Redakteurin der Fachzeitschrift KOSMETIK International Verlag GmbH, trat mit einer Interviewanfrage betreffend dem Schwerpunkt „Narben“ an uns heran.

Im Interview wurden Fragen rund um den Umgang mit Narben, die Akzeptanz der Narben, sowie die Reaktionen der Mitmenschen, gestellt und von unserer regionalen Ansprechpartnerin Jana Urban professionell beantwortet.

Das Interview zum nachlesen: https://www.kosmetik-international.de/home/news/fuer-immer-gezeichnet