"Von einem Arzt kann man nicht erwarten,
daß er Gesunde sympathisch findet."
(Michel de Montaigne)

 

Frühere Nachrichten rund um Cicatrix - chronologisch sortiert.

Jana Urban im Fernsehen

+++ 30.11.2012 - Gleich 2 Mal war unsere regionale Ansprechpartnerin Jana Urban im Fernsehen zu sehen. Am 24. Oktober strahlte RBB die Dokumentation "Der lange Weg zurück ins Leben" aus. Ende November war sie zu Gast in der RBB Talk-Show "Unter uns". Die Dokumentation kann online unter www.rbb-online.de/derlangeweg/beitraege/der_lange_weg_zurueck.html angesehen werden. Ihr Auftritt in der Talk-Show wurde in der Audiothek zum Anhören veröffentlicht: http://www.mdr.de/unter-uns/audio409976.html.    +++


Regina Heeß hält Vortrag beim Lions-Club

+++ 05.11.2012 - Gerne kam Regina Heeß der Einladung von Ralf Heller, Präsident des Lions-Club Rimbach-Weschnitztal ( www.lions-weschnitztal.de ) nach, einen Vortrag über Brandverletzungen und ihre lebenslangen Folgen zu halten. Angefangen mit statistischen Zahlen über die Erstversorgung bis zu den vielfältigen Möglichkeiten der Wiederherstellung gab sie einen umfassenden Umriss über ein Leben mit Narben. +++


Martin Milde überreicht unserem Fachbeirat PD Dr. med. Matthias Aust die Spende für Buse

Mitarbeiter des Malteser Krankenhaus spenden 1.200 Euro für Buse

+++ 02.11.2012 - Auch in diesem Jahr wurde Buse in Bonn wieder mit dem Medical Needling operiert. Das Schicksal der tapferen kleinen Türkin ließ die Angestellten nicht unberührt. So war es für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Krankenhauses keine Frage, an wen die Erlöse der Tombola bei dem diesjährigen Mitarbeiterfest gespendet werden sollten. "Wir freuen uns, dass wir etwas mehr als 1000 Euro durch den Verkauf von Losen einnehmen konnten und haben entschieden, den Betrag auf glatte 1200 Euro aufzurunden", erklärte Martin Milde, kaufmännischer Direktor des Krankenhauses. +++

 

 


Petra Lubosch hält Vortrag in Potsdam

+++ 24.10.2012 - Unser Fachbeirats-Mitglied Aenne Lamprecht ist die amtierende Vizepräsidentin des bereits 1940 gegründeten Rotary-Clubs Potsdam ( www.rotary1940.de ). Bei den Treffen werden auch Gäste eingeladen, um zu verschiedenen Themen zu referieren. Zu ihrem Nachmittagstreffen konnte der Club Petra Lubosch begrüßen, die einen Vortrag über Prävention und korrekte Erste-Hilfe-Maßnahmen mitgebracht hatte. Im Anschluss blieb ausreichend Zeit, um die vielen Fragen der Anwesenden zu beantworten.   +++


Regina Heeß unterrichtet in Kaiserslautern

+++ 16.10.2012 - Bereits zum zweiten Mal fand sich Präsidentin Regina Heeß auf Einladung von Markus Heim im Westpfalz-Klinikum Kaiserslautern ein, um an der Pflegeschule Unterricht zum Thema "Brandverletzungen und ihre lebenslangen Folgen" zu halten. Rund 30 angehende Schwestern und Pfleger folgten aufmerksam ihren Ausführungen und nutzten die persönliche Anwesenheit einer Betroffenen, um tiefergehende Fragen zu stellen. +++


Helmut Meyer beim Studientag in Ludwigshafen

+++ 27.09.2012 - Auch im Herbst wurden wir wieder eingeladen, beim Studientag "Pflege und Therapie Schwerbrandverletzter" einen Vortrag zu halten und unsere Organisation vorzustellen. Referent war unser Vorstandsmitglied Helmut Meyer, der über sein eigenes Schicksal berichtete. +++


Neues von der Sprühhaut Recell®

+++ 17.08.2012 - Beeindruckend waren die klinischen Versuche, die PD Dr. med. Matthias Aust bei unserem Kongress in München vorstellte. Gerne griff er im vergangenen Jahr die Idee eines Vorstandsmitgliedes von CICATRIX auf, bei einer Patienten mit Hypopigmentierten Arealen nach einer 2a/2b-Verbrennung zu needeln und anschließend ReCell® aufzusprühen. Nähere Infos hier auf Cicatrix.de unter Verbrennungen - ReCell® +++


Vorträge Kongress München für alle Interessierten online

+++ 17.08.2012 - Aufgrund der großen Nachfrage, ob und wo die Vorträge unseres diesjährigen Kongresses freigeschaltet sind, hat sich die Mehrheit der Referenten bereit erklärt, ihre Vorträge unseren Mitgliedern in der Komplettfassung zur Verfügung zu stellen. Zusätzlich haben mehrere engagierte Cicatrixler ihre individuellen Eindrücke zu den verschiedenen Vorträge niedergeschrieben. Texte und Vorträge als PDF finden Sie im geschützten Mitgliederbereich unter Themen für Mitglieder - Kongress München Vorträge. +++


Mannheimer Selbsthilfeempfang

+++ 05.07.2012 - Bereits zum dritten Mal bedankte sich die Stadt Mannheim bei ihren Ehrenamtlichen mit einem festlichen Abend. Bürgermeisterin Dr. Ulrike Freundlieb konnte auch in diesem Jahr eine große Anzahl an Gästen begrüßen. Nach verschiedenen Grußworten gab es ein gemeinsames Abendessen, das kulturell mit Kabarett-Einlagen untermalt wurde. Für unsere Organisation nahmen Helmut Meyer und Armin Parlau an dem Event teil. +++


Tag der offenen Tür im Klinikum Offenbach

+++ 24.06. - Brandverletzt sein, was bedeutet das? Warum gibt es spezielle Intensiv-Stationen für Schwerbrandverletzte? Was kann man gegen die Narben tun? Diese und viele andere Fragen beantworteten Helmut Meyer und Fritz Schneider den Interessierten beim Tag der offenen Tür im Klinikum Offenbach gerne. Unsere Flyer und Pflaster-Mäppchen fanden großen Anklang. Unterstützung am CICATRIX-Stand erhielten sie von den Verbrennungsmedizinern der Plastischen Chirurgie, die sich am Stand nebenan präsentierten. +++


Regina Heeß

6. CICATRIX-Wochenende fand in München statt

+++ 12.05.2012 - Zwei Kongress-Tage, elf Referenten, ein Tagungshotel auf hohem Niveau und rund 100 zufriedene Teilnehmer - das ist die erfolgreiche Bilanz unseres 6. Kongresses. Neben unseren Mitgliedern hatten sich in München auch viele externe Brandverletzte eingefunden, um sich über neue Therapie-Möglichkeiten zu informieren. Doch auch Mediziner nutzten den Kongress als Fortbildungsmaßnahme. Einen ausführlichen Bericht mit vielen Bildern finden Sie hier: Kongress 2012 München +++


Brandverletzte sind unterversorgt

+++ 12.05.2012 - Im Februar 2012 veröffentlichte die Deutsche Gesellschaft für Ernährung neue, erhöhte Referenzwerte für Vitamin D. Eine Kurzumfrage unter unseren Mitgliedern ergab eine teilweise gravierende Unterversorgung. Unsere Organisation entschloss sich daher bei ihrem diesjährigen Kongress in München kurzfristig, einen zusätzlichen Referenten einzuladen, um dieses Thema ausführlich vorzustellen. Den Vortrag von Dr. med. Sieghard Homann sowie weitere interessante Informationen finden Sie hier: Verbrennungskrankheit und Vitamin D +++


Neues Sachbuch über Narben erschienen

+++ 12.05.2012 - Frisch aus der Druckerpresse präsentierte Christine Trompka vom Fidibus-Verlag das Sachbuch "Narben - mehr als eine flüchtige Erinnerung" der mittlerweile verstorbenen Heilpraktikerin Carmen Schübel-Bauer an ihrem Stand bei unserem CICATRIX-Wochenende 2012. Wie problematische Narben erkannt werden und welche Krankheitsbilder auftreten können, erklärt dieses umfangreiche, leicht verständliche Fachbuch. Die Kongress-Teilnehmer hatten die Möglichkeit, dass Werk zu einem Kongress-Sonderpreis zu erwerben.

Mehr Info unter: Service Literatur Sachbuch und direkt beim www.fidibus-verlag.de/... +++


Kooperation mit dem VdK

+++ 02.04.2012 - Ab sofort führt CICATRIX e.V. eine Kooperation mit dem Sozialverband VdK Deutschland. Rentnerinnen und Rentner, chronisch Kranke, Menschen mit Behinderungen, Patienten, pflegebedürftige Menschen und ihre Angehörigen, ältere Arbeitnehmer, Arbeitslose, Hartz-IV- und Grundsicherungsempfänger dürfen nicht ins soziale Abseits gedrängt werden. Der VdK versteht sich als Anwalt dieser Menschen in der Bundes- und Landespolitik genauso wie in den Kommunen. Der Verband kämpft für soziale Gerechtigkeit, für Gleichstellung und gegen soziale Benachteiligungen. Als starke Lobby der Mitglieder nimmt der VdK Einfluss auf die Sozialgesetzgebung in Bund und Ländern. +++


Rene Koch und Petra Lubosch

15 Jahre Arbeitskreis Camouflage

+++ 11.03.2012 - Ein rundes Jubiläum feierte René Koch in den Räumen seines weltweit einzigen Lippenstiftmuseums. Der engagierte Visagist begrüßte rund 50 Gäste, darunter auch unsere Vizepräsidentin Petra Lubosch als Vorstandsmitglied von CICATRIX e.V. sowie alle Mitglieder des Arbeitskreises Camouflage. René Koch gilt als engagierter und begabter Networker in den Bereichen Medizin, Kunst, Medien, Beauty. Durch seine einzigartigen Vernetzungen hilft er Brandverletzten und Menschen mit Hautanomalien, Blinden sowie Tumor- und Chemopatienten mit Hautproblemen. Mehr Info: www.lippenstiftmuseum.de +++

  

 


Regina Heeß Dozentin in Darmstadt

+++ 08.03.2012 - Franziska Ziegelmann, Lehrerin am BZG Mathildenhöhe in Darmstadt, war tief betroffen, als sie im vergangenen Jahr am Studientag in Ludwigshafen teilnahm und die persönlichen Ausführungen unseres Vorstandsmitglieds Helmut Meyer verfolgte. Wie andere Krankenpflegeschulen zuvor nahm sie Kontakt mit unserer Organisation auf, um nachzufragen, ob ein Betroffener den Unterricht im Bereich Verbrennungsmedizin bereichern würde. Regina Heeß, die bereits über langjährige Erfahrungen verfügt, sagte gerne zu. Die Premiere war ein Erfolg, denn die angehenden Pfleger und Pflegerinnen hatten viele Fragen zu ihren Ausführungen. +++


s12631 011 0151 2 aust matthiasPublikation über die Arbeit von Fachbeirat Matthias Aust erschienen

+++ 24.02.2012 - Einen umfangreichen Artikel über das Medical Needling bei Narben, Brandnarben und im ästhetischen Bereich bei Falten und Dehnungsstreifen erschien in der jüngsten Ausgabe der Fachzeitschrift "journal für ästhetische chirurgie". Autoren sind unser Fachbeirat PD Dr. med. Matthias Aust sowie Dr. Kay-Hendrik Busch vom Malteser-Krankenhaus Bonn in Zusammenarbeit mit der MH Hochschule Hannover. Wir bedanken uns herzlich beim Springerverlag, Abteilung Medizin, dafür, dass wir diesen Bericht an dieser Stelle veröffentlichen dürfen. +++

Der ganze Bericht (ca. 1,5mb) als Download PDF  


Regina Heeß unterrichtet nun auch in Ludwigshafen

+++ 22.02.2012 - Mit großer Freude sagte unsere Präsidentin gerne zu, als Pflege-Pädagogin Adeline Dämmrich vom Klinikum der Stadt Ludwigshafen anfragte, ob Regina Heeß auch in der Ludwigshafener Krankenpflegeschule eine Doppelstunde zum Thema Brandverletzungen halten möchte. Zwei Klassen wurden zusammengefasst und der Hörsaal des Klinikums reserviert. Aufmerksam lauschten rund 40 angehende Pfleger und Schwestern ihren Ausführungen. +++


Weitere Unterstützung für Gavril

+++ 20.02.2012 - Im vergangenen Jahr erreichten uns verschiedene Anfragen mit der Bitte, einen mazedonischen schwerbrandverletzten Jungen mit Creme-Spenden zu unterstützen. Mittlerweile ist die Pflege aufgebraucht. Dragica Kazandziska, Krankenschwester aus München, hilft Gavril federführend und wandte sich erneut an uns, da der Junge nicht versichert ist und die Kosten der benötigten Cremes von ihr nicht getragen werden können. Einvernehmlich wurde beschlossen, Gavril auch weiterhin zu helfen. +++


Studienpreis 2012 - Ausschreibung zum downloaden

+++ 16.01.2012  - Auch in diesem Jahr schreibt unsere Organisation wieder einen Studienpreis in Höhe von 10.000 Euro aus. Bewerben können sich Kliniken aus Deutschland, Österreich oder der Schweiz für wissenschaftliche Untersuchungen zur Verminderung / Verbesserung der Narben auf Haut und/oder Seele nach tiefgradigen Verbrennungen. Die Jury besteht aus den beiden Gründerinnen Regina Heeß und Petra Lubosch sowie Prof. Dr. Henrik Menke, Chefarzt der Klinik für Plastische Chirurgie, Ästhetische Chirurgie und Handchirurgie am Klinikum Offenbach. +++

Die Ausschreibung (ca. 1,5mb) als Download PDF


Stefanie Jasper stellt Ergebnisse der Selbsthilfebroschüre vor

+++ 15.01.2012 - Dipl.-Psychologin Stefanie Jasper von der Medizinischen Hochschule Hannover stellte die Evaluation der Selbsthilfebroschüren für Brandverletzte vor, deren Druck und Verteilung unsere Organisation realisieren konnte. Die Broschüren wurden entweder über unsere Organisation verteilt oder sie wurden in der ambulanten Nachsorgesprechstunde in den Zentren an die Betroffenen ausgehändigt. 40 Prozent urteilten, dass es ihnen wichtig war, Informationen zu erhalten. 50 Prozent waren dankbar für die Anregungen, wie selbst mit den Entstellungen umgegangen werden kann. Für je 60 Prozent lag der Schwerpunkt bei den Anregungen, wie mit den Reaktionen anderer Menschen umgegangen werden kann und Beispiele anderer Betroffener zu lesen. +++


v.l.n.r. Evangelos Sarantopoulos, Helmut Meyer, Dr. Hans Ziegenthaler, Christoph Sachs

Studienpreisträger 2011 bei der DAV-Tagung vorgestellt

+++ 15.01.2012 - Bereits im November hatte die Jury in Potsdam getagt, um die eingegangenen Bewerbungen für den Studienpreis 2011 zu diskutieren. Da zwei Bewerbungen gleichermaßen alle Anforderungen der Ausschreibung erfüllten, entschlossen sich Dr. Dr. med. Johannes Bruck, Regina Heeß und Petra Lubosch, den Preis erstmalig zu teilen. Über je 5.000 Euro freuten sich Christoph Sachs/BGU Ludwigshafen und Evangelos Sarantopoulos/Klinikum Offenbach. Beide Preisträger wurden während des Gala-Abends vorgestellt. Die Laudatio auf Evangelos Sarantopoulos hielt stellvertretend für Dr. Bruck unser Vorstandsmitglied Helmut Meyer. Christoph Sachs wurde von unserem Fachbeirat Dr. Hans Ziegenthaler geehrt. +++

Die Vorstellung finden Sie hier: www.cicatrix.de/studienpreis_2011.html


Helmut Meyer

Fritz SchneiderHelmut Meyer und Fritz Schneider nehmen an der DAV in Tröpolach teil

+++ 15.01.2012 - Auch in diesem Jahr haben wieder zwei Mitglieder unserer Organisation an der DAV-Tagung teilgenommen. Sowohl Vorstandsmitglied Helmut Meyer als auch Fachbeirat Fritz Schneider hielten einen Vortrag. Helmut Meyer stellte die Jakobsweg-Pilgerung vor, Fritz Schneider als unser vereinseigener Jurist referierte über die Frage "Mittel zur Pflege der Narbenareale - Kosmetik oder medizinisch notwendige Maßnahme". +++


Umfrage bei CICATRIX-Mitgliedern für die Deutsche Gesellschaft für Verbrennungsmedizin

+++ 11.01.2012 - Bereits im Dezember erreichte uns eine Anfrage von Dr. med. Johannes Rubenbauer, Oberarzt am Brandverletztenzentrum München-Bogenhausen. Verschiedene Zentren wollten eruieren, wie hoch die Kosten für die Pflege der Narbenareale im Durchschnitt sind und die Ergebnisse bei der Mitgliederversammlung der Deutschen Gesellschaft für Verbrennungsmedizin diskutieren. Der Rücklauf unserer Mitglieder war erfreulich hoch. Über 50 Brandverletzte machten Angaben, welche Cremes verwendet werden und wie hoch der monatliche Kostenaufwand in den ersten beiden Jahren nach dem Trauma sowie in den Folgejahren war. +++


Die Jakobsmuschel

Brandverletzte pilgerten den Jakobsweg

+++ 02.01.2012 - Im Jahr 2011 entfiel das erste Mal seit Bestehen unserer Organisation unser Kongress. Stattdessen pilgerten rund 20 Betroffene, Angehörige und Dr. Hans Ziegenthaler als Fachbeirat und betreuender Arzt eine Woche lang den Jakobsweg von Bingen nach Worms. Weitere Mitglieder ließen es sich nicht nehmen, zumindest die letzte Etappe mit zu pilgern und an dem Gottesdienst im Dom St. Peter zu Worms teilzunehmen. Anschließend gab es ein gemeinsames Abendessen im Restaurant Hagenbräu direkt an der Rheinufer-Promenade. Am Sonntag endete die Woche mit der Vorstands- und anschließenden Mitgliederversammlung. +++ Den ausführlichen Bericht finden Sie hier: www.cicatrix.de/events_kongress_2011.html

 

 

 

 

Max button Mitglied

Nach oben