"Gegen Schmerzen der Seele gibt es nur zwei Heilmittel: Hoffnung und Geduld."
(Pythagoras von Samos)

 

PD Dr. med. Ole Goertz / Plastische Chirurgie in Berlin

ole goertzUnser Studienpreisträger 2012 stellt sich vor:

Die Plastische Chirurgie im Martin-Luther-Krankenhaus Berlin, seit 2016 unter Leitung von PD Dr. Ole Goertz, umfasst das gesamte Spektrum der Plastischen Chirurgie und bietet alle aktuellen Behandlungsmethoden der akuten und sekundär rekonstruktiven Verbrennungschirurgie an.

Diese beinhaltet Micro needling (Dermaroller), autologen Fetttransfer zur Narbenkontrakturauflösung und Polsterung über Hauttransplantationen, lokale Lappenplastiken und freie mikrochirurgische Lappenplastiken zur Rekonstruktion von Weichgewebsdefekten und Narben sowie Kontrakturen.

PD Dr. Ole Goertz war im Jahre 2012 Preisträger des Cicatrix-Studienpreises. Seine Forschungsarbeit, die Stoßwellenbehandlung bei Verbrennung, konnte in tierexperimentellen Untersuchungen den positiven Einfluss der Stoßwellenbehandlung auf die Heilung von Verbrennungswunden nachweisen.

E-Mail Dr. Ole Goertz:

Website: http://www.pgdiakonie.de/martin-luther-krankenhaus/kliniken-einrichtungen/klinik-fuer-plastische-rekonstruktive-und-aesthetische-chirurgie-handchirurgie/

 

Cicatrix bei Scar Academy 2017 in Berlin

Bild Scar+++ 24.11./.25.11.2017 - Scar Academy ist eine internationale Bildungsgemeinschaft mit dem Ziel, Wissen über Narbenmanagement unter allen Pflegeanbietern, die Narben behandeln, zu teilen. Sie unterstützt nachdrücklich die Entwicklung einer spezifischen Qualifikation zur Narbentherapie innerhalb der gesetzlichen Grenzen ihres Berufes.

Seit der Gründung vor 7 Jahren hat die Scar Academy mehrere Veranstaltungen in Belgien und in Großbritanien organisiert. Federführend hat unser langjähriges Fachbeiratsmitglied, Dr. med. Bernd Hartmann gemeinsam mit Peter Moortgat, Antwerpen und Prof. Hans-Oliver Rennekampff vom Klinikum Leverkusen diese Veranstaltung zum ersten Mal im deutschsprachigen Raum organisiert.

In den 1,5 tägigen Kongress war der Fokus auf die Pathophysiologie, die Beurteilung und die interdisziplinäre Behandlung von verschiedenen Narbenbedingungen gelegen, dies wurde in Vorträgen, Workshops und praktischen Übungen demonstriert. Ursache, Trauma, Verbrennungen und weitere dermatologische Aspekte waren ebenfalls Thema.

 

 

Cicatrix unterstützt zum 3.ten Mal in Folge wieder ein Pflegekonzept gesponsert vom Bundesverband deutscher Kosmetiker / innenDAVP10

 

+++ 09.11. / 10.11.2017 – Bereits zum 10.ten Mal trafen sich Pfleger / innen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz im BG Klinikum Hamburg.

Die DAVP – Deutschsprachige Arbeitsgemeinschaft Verbrennungsbehandlung „Pflege“ - entstand aus Arbeitskreisen aller Brandverletzten-Zentren aus Deutschland, Österreich und der Schweiz um sich speziell mit den Gegebenheiten, Aufgaben und Herausforderungen der Pflege Schwerbrandverletzter zu beschäftigen.

Um die hervorragenden Arbeiten und Pflegemethoden auf den Brandverletzten – Stationen und den Rehabilitationskliniken anzuerkennen, wurde auch in diesem Jahr wieder ein Studienpreis zur Pflege und Rehabilitation brandverletzter Patienten ausgelobt.

Der Preis ist mit € 2.000,-- dotiert und wird vom Bundesverband Deutscher Kosmetiker/innen gesponsert.

Diese Veranstaltung ist prädestiniert für den Studienpreis und Cicatrix e.V. nutze den Anlass für die Verleihung des mit € 2.000,-- dotierten Studienpreises, welcher an das “Pflegepersonal der Moritzklinik in Bad Klosterlausnitz, für eine vorbildliche Unterstützung von Menschen mit Verbrennungen und Narben“, ging.

Auf dem Bild von links nach rechts Alexander Steurer - Präsident, Eva Aumann - Vizepräsidentin, Martin Auweiler - Jurymitglied - BG Klinikum Hamburg

 

 

Eva Aumann beim Unterricht an Pflegeschule am Klinikum Stuttgart

untericht01

 

+++ 01.03.2017 und 21.09.2017 - Die Zusammenarbeit mit KISS, der Selbsthilfekontaktstelle Stuttgart, hat sich im Laufe der Zeit als feste Unterrichtseinheit an der Schule für Gesundheits- und Krankenpflege am Klinikum Stuttgart etabliert.

Der Unterricht wird von Cicatrix e.V. vertreten durch Eva Aumann und KISS Stuttgart, vertreten durch Beate Voigt gemeinsam gestaltet. Beide Vertreterinnen erhielten seitens den Schülern / innen positive Rückmeldung betreffend der Unterrichtsgestaltung.

 

 

Beim Cicatrix Wochenende 2017 standen Gespräche im Mittelpunkt

 

+++ 16. – 17. 09.2017 circa 35 Teilnehmer fanden sich im PASSAUER WOLF in Bad Griesbach im Rottal ein.

Informative Vorträge, interessante Work-Shops und Zeit für Gespräche und Austausch wurden rege genutzt.

Mehr zum Cicatrix Wochenende 2017 finden Sie hier.

 

 

Recep Arziman bei RTL "30 Minuten Deutschland"

 

+++ 10.07.2017 - In einem rund 20-Minuten langen Beitrag erzählt unser regionaler Ansprechpartner Recep Arziman von seinem Schicksalsschlag und über den Umgang mit einem durch Verbrennungsnarben gezeichneten Gesicht und Körper.

Unter dem Titel: " Schicksalsschlag-Unfall - wie schwer Tapferkeit ist “ war der Beitrag bei RTL zu sehen.

 

 

Andreas Krüger und Eva Aumann beim 2. Mitteldeutschen Verbrennungssymposium in Bad Klosterlausnitz

 

+++ 17. Juni 2017 - auch dieses Jahr hatte unser langjähriger Fachbeirat Dr. med. Hans Ziegenthaler zum 2. Mitteldeutschen Verbrennungssymposium geladen.

Die 1. Sitzung wurde dem Thema Großschadensereignisse gewidmet.

Ereignisse wie der Brand des Clubs „Colective“ in 10/2015 in Bukarest, der Klinikbrand in Bochum und das BASF-Schadensereignis im Herbst 2016 zeigten, wie notwendig die Planung für Großschadensereignisse ist.

Die Starkstromverletzung mit Behandlungsmöglichkeiten und Nachsorge wurde in der 2. Sitzung thematisiert.

In der Nachmittagssitzung wurde über den Einsatz von Silikonen bei Verbrennungen berichtet.

 

 

Annett Burgkhardt und Ingeborg Ziep beim 5. Symposium im BG-Klinikum Bergmannstrost in Halle

Annet 5.Symposium Halle 2017 +++ 07.04.2017 –  Unter der Tagungsleitung von Prof. Dr.med. habil. Frank Siemers und PD Dr.med.Susanne Klein war das Schwerpunktthema die Narbe - Form und Therapie - Während sich die erste Sitzung über die verschiedenen Formen der Narbenbildung mit deren pathophysiologischen Grundlagen befasste, wurden in der zweiten und dritten Sitzung die multiplen therapeutischen Möglichkeiten mit deren Indikationen vorgestellt. Renommierte Referenten aus ganz Deutschland sorgten für einen spannenden, aufschlussreichen und informativen Vortragstag. +++

 

 

 

 

Studie Mannheim

+++ 01.04.2017 – Das Zentralinstitut für seelische Gesundheit in Mannheim untersucht in einer aktuellen Studie die Rolle von Gedächtnis und Stress bei Menschen die ein traumatisches Erlebnis hatten, z.B.: Verkehrsunfall,Brandkatastrophe, Flugzeugabsturz, Waffengewalt, körperlicher Angriff, Vergewaltigung – Achtung: keine frühkindlichen Traumata - !!

Für diese Studie werden noch Probanden zum Projekt: „Lernen und Plastizität des Gehirns bei der Posttraumatischen Belastungsstörung“ Teilstudie 2, gesucht.

Interessierte Personen können sich unter Nennung des Stichwortes: “Gedächtnis und Stress“
direkt beim Zentralinstitut für seelische Gesundheit in Mannheim melden.

Ansprechpartner: Sebstian Siehl, M.Sc. Neurowissenschaft,

E-Mail:

PD Dr. rer. nat. Frauke Nees, Dipl.-Psych.,

E-Mail:

telefonisch : 0621 / 1703 -6349 +++

 

 

 Eva Aumann beim Unterricht an der Pflegeschule am Klinikum Stuttgart

+++01.04.2017 – und 06.04.2017 wie im vergangenen Jahr so wurde auch in diesem Jahr wieder in Zusammenarbeit mit KISS, der Selbsthilfekontaktstelle Stuttgart, an der Schule für Gesundheits- und Krankenpflege am Klinikum Stuttgart der Unterricht mit dem Thema: „Pflege von Menschen nach Unfällen“gemeinsam gestaltet. Beate Voigt und Eva Aumann erhielten seitens den Schülern eine positive Rückmeldung betreffend der Unterrichtsgestaltung. +++

 

 

35. Jahrestagung der deutschsprachigen Arbeitsgemeinschaft

Andrea DAV 2017a+++ 11.01.2017 – an der 35. Jahrestagung der deutschsprachigen Arbeitsgemeinschaft für Verbrennungsbehandlung in Chur (Schweiz), wurde Cicatrix von unseren Beisitzern Helmut Meyer und Andrea Bronold vertreten. Das gesamte Programm wurde in fünf Sitzungen angeboten. Sitzung 1 befasste sich mit dem Management/der Ökonomie und der Ethik. In Sitzung 2 wurde die Bandbreite betreffend Kinder erörtert. Sitzung 3 befasste sich mit der Intensivmedizin. Über das Enzymatische Debridement wurde in Sitzung 4 gesprochen. Sitzung 5 war für freie Themen vorgesehen. Die Vorträge zu den einzelnen Themen waren wieder einmal sehr informativ und äußerst interessant gestaltet. +++