direkt zum Inhalt Navigation



Saeed Hayd Abdisari

Saeed Hayd Abdisari
Saeed Hayd Abdisari

Saeed Hayd Abdisari ist Jesidin und hat sich nach einem 2-jährigen IS Martyrium selbst angezündet.

Im Jahr 2014 begann die Terrormiliz IS im Nordirak eine Offensive gegen die kurdische Minderheit der Jesiden. Die Terrormiliz Islamischer Staat hat im Nordirak offenbar systematisch Tausende Frauen verschleppt und vergewaltigt.

Im Sommer 2019 wandte sich die Patientenfürsprecherin Frau Beck vom BGU Ludwigshafen an unsere Vizepräsidentin Eva Aumann und Präsidenten Steurer Alexander mit der Bitte um Hilfe für ein junges Mädchen aus dem Irak - Saeed Hayd Abdisari. Sie ist Jesidin und hat sich nach einem 2-jährigen IS Martyrium selbst angezündet, weil sie mit dem Missbrauch und den Gräueltaten, die Ihr widerfahren sind, nicht zurechtkam.

Das junge Mädchen tut heute alles, um den schweren Brandnarben entgegen zu wirken.

Saeed Hayd Abdisari
Saeed Hayd Abdisari

Vorbildliche Unterstützung durch asclepios Medizintechnik und TRICONmed

Aufgrund ihrer Verletzungen muss Saeed sich mehrmals täglich cremen. Die Bitte um Hilfe bezog sich auf Kostenübernahme von Cremes und Öle und genau da konnte Cicatrix helfen.

Eva Aumann setzte sich mit unseren Kooperationspartnern asclepios Medizintechnik und TRICONmed in Verbindung. Beide Firmen waren sofort bereit Hilfe zu leisten. asclepois Medizintechnik spendete spontan 1300ml Alhydran sowie 1 Tube Alhydran Sonnenschutz. TRICONmed sagte einen Sonderrabatt zu und so konnte eine größere Bestellung von Theresienöl geordert werden.

Saaed und Cicatrix sagen ganz herzlich Danke für die unkomplizierte Hilfe!!!

LOGO asclepios Medizintechnik LOGO TRICONmed

 

linke Gesichtshälfte
linke Gesichtshälfte

Sari Abdi behandelt sich mit dem Pneumatron 200N - mit Unterstützung durch Cicatrix e.V.

An der BG Unfallklinik Ludwigshafen lernte Sari den Pneumatron 200N der Firma pneumed GmbH kennen

Sie wurde in regelmäßigen Abständen mit dem Gerät behandelt. Um den Brandnarben entgegen zu wirken, benötigte sie eine mehrmals tägliche Anwendung. Cicatrix konnte hier unterstützend mitwirken, sodass Sari ein Gerät für zu Hause bekam. Sari behandelt sich nun mehrmals täglich im Gesicht, an den Armen, am Oberkörper und Rücken, sowie an den Beinen.

Die PPM (pneumatische Pulsationsmassage) erlaubt eine besondere und sanftere Form von Massage. Dabei wird die vernarbte Haut durch Kompression und Unterdruck angesaugt und wieder losgelassen. Das Gewebe wird beweglicher und elastischer, die Höhe der Narbe verringert sich.

Das Pneumatron®200 - Gerät GmbH arbeitet mit intermittierendem Unterdruck. Auf das Gewebe wird zunächst ein Dehnreiz ausgeübt (Unterdruck), der sofort wieder in eine Entspannungsphase (atmosphärischer Druck) übergeht. Als Resultat wird eine Schädigung der oberen Hautschicht effektiv verhindert und gleichzeitig die Kollagenbildung (Kollagen ist ein Eiweiß zur Ausbildung von Knochen, Knorpel, Haut etc.) gefördert. Von besonderer medizinischer Bedeutung ist das Verfahren der Endermologie in der Rehabilitation von Brandnarben.

Saris Einschätzung

Durch die konsequente, mehrmals tägliche Anwendung mit dem Pneumatron 200N verspürt Sari eine deutliche Verbesserung der Brandnarben. Der Juckreizt ist gelindert, die Narben sind beweglicher und elastischer, die Narbenstruktur hat sich in Form und Farbe positiv verändert. Das Spannungsgefühl der Brandnarben hat sich verringert, vor allem im Gesicht. Die ganze Narbenstruktur erscheint ihr weicher zu sein, die Farbveränderung der Narben verringert sich, die Narben werden heller, vor allem im Gesicht sieht sie hier sehr gute Resultate.


OK

Diese Website verwendet Cookies, weitere Informationen dazu in unserer Erklärung zum Datenschutz. Durch die weitere Nutzung erklären Sie sich damit einverstanden. Einzelheiten zum Betreiber der Website finden Sie im Impressum.

Seitenanfang