direkt zum Inhalt Navigation



Cicatrix e.V. (Startseite) | Aktuell

Nachrichten 2019

Nachrichten rund um Cicatrix aus dem Jahr 2019.

linke Gesichtshälfte
linke Gesichtshälfte

Sari Saeed Hayder Abdi behandelt sich mit dem Pneumatron 200N

Sari ist von schweren Brandnarben gezeichnet. Das junge Mädchen tut alles, um den Brandnarben entgegen zu wirken.

Die Erstversorgung fand im Irak statt.

Sari wurde aufgrund ihres Alters zuerst im Klinikum Stuttgart/Olgahospital/Kinderchirurgische Klinik behandelt. Anschließend erfolgten die weiteren notwendigen Operationen im Marienhospital Stuttgart und am BG Unfallklinikum Ludwigshafen. Die verbrannte Körperoberfläche von Sari ist über 60% zweit- und überwiegend drittgradig betroffen. Unzähligen Korrekturoperationen hat sie bereits hinter sich, weitere werden noch folgen.

Unterstützung durch Cicatrix e.V.

An der BG Unfallklinik Ludwigshafen lernte Sari den Pneumatron 200N kennen. Sie wurde in regelmäßigen Abständen mit dem Gerät behandelt. Aufgrund der Schwere ihrer Verletzungen benötigt Sari eine mehrmals tägliche Anwendung. Cicatrix konnte hier unterstützend mitwirken, sodass Sari ein Gerät für zu Hause bekam. Die PPM (pneumatische Pulsationsmassage) erlaubt eine besondere und sanftere Form von Massage. Dabei wird die vernarbte Haut durch Kompression und Unterdruck angesaugt und wieder losgelassen. Das Gewebe wird beweglicher und elastischer, die Höhe der Narbe verringert sich.

Lesen Sie mehr unter: Cicatrix e.V. »Wir helfen »Humanitäre Hilfsprojekte »Saeed Hayd Abdisari

Anonyme Online-Befragung der Universität Köln

Universität Köln

Die Universität zu Köln sucht Teilnehmer/innen für eine anonyme Online-Befragung

+++ 18.11.2019 +++ Mittendrin oder nur dabei? Arbeiten mit gesundheitlichen Beeinträchtigungen. Die Befragung "Mittendrin oder nur dabei?" ist ein Projekt des Lehrstuhls für Arbeit und Berufliche Rehabilitation der Humanwissenschaftlichen Fakultät der Universität zu Köln. Menschen mit Brandverletzungen sind eine wichtige Zielgruppe; und die Universität zu Köln ist dankbar für jede/n Betroffene/n, die oder der seine Zeit zur Verfügung stellt. Für eine solide statistische Auswertung werden ca. 1500 Teilnehmer/innen benötigt

Wie sieht die Realität von Menschen mit körperlichen oder psychischen gesundheitlichen Beeinträchtigungen aus?

Der Lehrstuhl für Arbeit und Berufliche Rehabilitation der Universität zu Köln untersucht dieses Thema in einer anonymen Online-Befragung. Die Befragung dauert ca. 15-25 Minuten und kann am PC, Laptop, Smartphone oder Tablet durchgeführt werden. Selbstverständlich werden alle Teilnehmer/innen – falls gewünscht – über die Ergebnisse informiert. Eine Verlosung als Dankeschön gibt es auch.

Was ist das Ziel?

Ziel ist dabei, Informationen zur Arbeitssituation von Menschen mit gesundheitlichen Beeinträchtigungen aus „erster Hand“ zu erfahren. Dieses Thema ist wichtig, denn: Eine gesundheitliche Beeinträchtigung kann jeden treffen. Ungefähr ein Drittel aller Menschen im arbeitsfähigen Alter sind von gesundheitlichen Beeinträchtigungen betroffen. Am Arbeitsplatz wird es dann manchmal schwierig. Bei dieser Forschung sollen Betroffene selbst zu Wort kommen, wie sie Ihr Arbeitsumfeld beurteilen und was das für sie bedeutet.

Langfristig wollen die Wissenschaftler*innen dazu beitragen, die Arbeitsbedingungen für Menschen mit gesundheitlichen Beeinträchtigungen zu verbessern. Weitere Informationen und Teilnahmelink: mittendrin.uni-koeln.de

Teilnahmebedingungen:

Mitmachen können alle Personen über 18 Jahre, die aktuell in einem Arbeitsverhältnis stehen (mindestens mit einer 50%-Stelle bzw. 18/Woche) und von einer oder mehreren langanhaltenden gesundheitlichen Beeinträchtigungen betroffen sind, die Sie im Alltag mehr als nur geringfügig einschränken.

CICATRIX Förderpreis Pflege beim 12.ten DAVP Treffen in Stuttgart verliehen

E. Aumann, A. Otto, M. Stauder, R. Schlayer, M. Auweiler
E. Aumann, A. Otto, M. Stauder, R. Schlayer, M. Auweiler

+++ 15.11.2019 +++ Um herausragende Arbeiten und Pflegemethoden, die sich mit den besonderen pflegerischen Aufgaben und Problemstellungen am schwerbrandverletzten Patienten befasst, zu würdigen konnte Cicatrix e.V. in diesem Jahr erneut einen Förderpreis vergeben. Der Preis war mit 2.000 Euro datiert und ging an das Pflegeteam der BG Unfallklinik in Tübingen. Die Bewerbung wurde von Angela Otto, Fachgesundheits- und Krankenpflegerin für Intensivpflege, eingereicht. Die wissenschaftliche Arbeit befasst sich mit der Pflegetherapie am Schwerbrandverletzten und der Abbildung pflegerischer Leistung im interprofessionellen Kontext.

Einzelheiten zur Arbeit finden Sie hier auf Cicatrix.de unter Studienpreise 2019 > Förderpreis Pflege

Unser Mitglied Antje Hakansson beim Dreh auf Mykonos

+++ 08.10.2019 – 13.10.2019 +++ Anfang September wurde Cicatrix von der TRESOR TV Produktions GmbH angeschrieben. Sie suchten Betroffene, die bereit wären an einer Filmproduktion mit dem Thema „No BODY is perfect“ teilzunehmen. Unser Mitglied Antje Hakansson erklärte sich bereit und flog am 08.10.2019 zu einem 4-tägigen Dreh nach Mykonos.

Die Ausstrahlung der Sendung soll voraussichtlich im Februar/März 2020 stattfinden. TRESOR TV Produktions GmbH steht für Programme für den deutschsprachigen Fernsehmarkt. Unter anderem wurden Programme wie Germany’s Next Topmodel (ProSieben), Popstars (RTL2 und ProSieben), Die Supernanny (RTL), Survivor (ProSieben), Fort Boyard (Sat.1), die Abschlussklasse (ProSieben), Darüber lacht die Welt (Sat.1), Ewige Helden (VOX) und Curvy Supermodel (RTL2) produziert.

Zweites Treffen des Forschungskreises der V-Reha-Studie

+++ 26.09.2019 +++ Alexander Steurer und Eva Aumann nahmen an der Sitzung des Forschungsbegleitkreises als Patientenvertretung in Ludwigshafen teil. Bei dieser Sitzung wurde der Zwischenbericht des multizentrischen Forschungsprojekt zur Evaluation der Verbrennungs-Rehabilitation vorgetragen. Gleichzeitig war diese Sitzung eine umfangreiche Instruktions- und Schulungsveranstaltung für alle Projektbeteiligten sowohl interdisziplinär als auch bereichsspezifisch.

Ziel der Studie

In der von der deutschen gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) geförderten Evaluationsstudie wird die Wirksamkeit der Rehabilitationskonzepte für Verbrennungsverletzungen untersucht. Dabei bietet diese großangelegte Studie auch die Möglichkeit darzustellen, wie komplex das Verletzungsmuster von Brandverletzten ist, welchen Einfluss die Verletzung auf alle Bereiche des Lebens haben kann und somit auch wie komplex und aufwändig der Therapie- und Unterstützungsbedarf ist.

Inhalt der Studie

Der Betroffene wird zu Beginn und am Ende der Rehabilitation ausführlich untersucht. Insgesamt entsteht aufgrund der ausführlichen Untersuchung ein zusätzlicher Zeitaufwand pro Untersuchungstermin von ca. 2,5 Stunden.

Ein wichtiger Beitrag zur Forschung

Probanden, die sich bereit erklären, an Studien teilzunehmen, leisten einen wichtigen Beitrag zur Forschung. Es können alle berufsgenossenschaftlich versicherten Patienten eingeschlossen werden, bei denen die Indikation zu einer Erst- oder Folgerehabilitation besteht. Deutschkenntnisse in Sprache und Schrift sollten vorhanden sein. Die geplante Laufzeit der Studie beträgt 3,5 Jahre.

Aktuelles Hilfsprojekt - Saeed Hayd Abdisari

+++ 06.08.2019 +++ Saeed Hayd Abdisari ist Jesidin und hat sich nach einem 2-jährigen IS Martyrium selbst angezündet. Cicatrix e.V. und unsere Kooperationspartner helfen! Lesen Sie mehr unter: Cicatrix e.V. »Wir helfen »Humanitäre Hilfsprojekte »Saeed Hayd Abdisari

LOGO Angel Minerals

Kosmetik von ANGEL Minerals - die besondere Art von Naturprodukte

+++ 06.08.2019 +++ Gerade für empfindliche Haut kann es hilfreich sein, keine zu kompliziert zusammengesetzte Produkte zu verwenden. Bei ANGEL Minerals findet man hochwertiges Mineralpuder, das man auf der Haut nicht sieht - das ideale Makeup bei Hautproblemen und als Anti-Aging. Stärker aufgetragen erscheint es als Beauty Highlight.

Mit dem Gutscheincode "cicatrix" werden 10% Rabatt gewährt

Weitere Informationen unter Narben »Narben und Ästhetik »ANGEL Minerals.

denovoSkin™ © Wyss Zurich
denovoSkin™ © Wyss Zurich

CUTISS AG - ein schweizer Unternehmen züchtet personalisierte Haut im Labor.

+++ 31.07.2019 +++ Mit der neuen, recht dicken Haut, die aus einem briefmarkengroßen Stück Originalhaut in kurzer Zeit in bis zu 70-facher Größe gezüchtet werden kann, soll der Heilungsprozess wesentlich verträglicher werden. So hinterlässt deren Einsetzung bei besserer Lebensqualität wesentlich weniger Narben als die heute praktizierte Transplantation. Das ist deshalb von großer Bedeutung, weil Narben störend sind und die Beweglichkeit einschränken können. Cutiss will nebst heller Haut auch pigmentierte Haut züchten, und – in einer weiteren Phase – auch Haut, die Blut- und Lymphgefäße enthalten kann.

Lesen Sie über das Unternehmen und die klinischen Studien: Narben »Behandlung »CUTISS AG und denovoSkin™-Verfahren

Gesichtsrekonstruktion Buse
Gesichtsrekonstruktion Buse

Buse erneut Deutschland

+++ 07.06.2019-17.06.2019 +++ Buse erlitt bei einem Haushaltsunfall am 8. Oktober 2005 schwerste Verbrennungen. Ein Transistorradio war direkt über ihrem Kopf explodiert. Vor allem Gesicht und Hände sind betroffen. Mehrere Finger mussten amputiert werden.

Cicatrix e.V. betreut Buse seit 2007. Wir haben Buse im Alter von 2 Jahren kennengelernt, nun ist sie ein junges Mädchen geworden. Verschiedene Operationen wurden in der Türkei gemacht, darunter auch eine Gesichtsrekonstruktion.

Bisher wurde Buse 38 mal operiert und es stehen noch weitere Eingriffe bevor. Dr. Matthias Rapp, Oberarzt am Marienhospital Stuttgart, begutachtete die vorangegangenen Operationen und gab weitere Empfehlungen ab. Es werden noch fünf bis sechs Operationen notwendig sein.

Finden Sie alles über Buse auf cicatrix.de: www.cicatrix.de/suche=buse

Dr. Matthias Rapp, Buse Kamali und Vater Ilham
Dr. Matthias Rapp, Buse Kamali und Vater Ilham

Eva Aumann als Probandin bei ScarWork

+++ 26.05.2019 +++ Eva Aumann war als Probandin beim Ausbildungskurs ScarWork in Ludwigsburg. Hans-Ulrich Straub, Physiotherapeut, schulte an diesem Wochenende Therapeuten auf die Narbenbehandlung -ScarWork-.

Sharon Wheeler entwickelte die Methode der Narbenbehandlung, bei der sehr sanft und mit speziellen Techniken, an dem empfindlichen Gewebe einer Narbe gearbeitet wird. Es besteht die Möglichkeit Narbengewebe durch manuelle Behandlung wieder in das Faszien-Netz zu integrieren und das meist ohne Schmerzen. Selbst die Arbeit an »frischen« Narben ist auf Grund der Sanftheit der Methode in der Regel schmerzfrei.

7. Offenbacher Verbrennungssymposium

+++ 25.05.2019 +++ Beim 7. Offenbacher Verbrennungssymposium wurde Cicatrix e.V. von Eva Aumann, Helmut Meyer und Fritz Schneider vertreten. Das Motto des diesjährigen Symposiums lautete: "Verbrennungszentren 24/h – Versorgung rund um die Uhr". Die Komplexität und der Facettenreichtum einer Brandverletzung wurden eindrucksvoll dargestellt. Eine hohe medizinische Expertise erfordert die Erkennung der Problematiken. Die Referenten gestalteten mit ihren Vorträgen ein interessantes Programm.

3. Expertentreffen in Düsseldorf

+++ 18.05.2019 +++ Eva Aumann nahm am dritten Expertentreffen in Düsseldorf teil. Der Schwerpunkt dieser Veranstaltung wurde auf den interdisziplinären- und professionellen Kontext gelegt. Es wurden die Ergebnisse des zweiten europäischen Konsensus Treffen präsentiert.

Ein Überblick über die Resultate der abgeschlossenen Studien und ein Ausblick zum enzymatischen Debridement, auch bei chronischen Wunden, beendeten die Veranstaltung. NexoBrid ™, ein enzymatisches Verbrennungsdebridement, findet nach der Zulassung im Jahre 2012 zunehmende klinische Anwendung beim Standardbehandlungsverfahren vieler Brandverletztenzentren.

Freizeitwochenende in Naumburg an der Saale

+++ 03.05.-05.05.2019 +++ Brandverletzte und ihre Angehörige trafen sich zum 2. Freizeitwochenende in Naumburg an der Saale. Zeit füreinander haben, gemeinsam die Stadt zu erkunden, Laufen, Reden, Lachen, Essen, Trinken und neue Erfahrungen sammeln, das wurde an diesem Wochenende umgesetzt. Wir konnten neue betroffene Mitglieder begrüßen, die das Wochenende nutzten, um sich zu informieren und andere Brandverletzte kennen zu lernen.

Einen Bericht finden Sie unter CICATRIX-Wochenende 2019 Naumburg/Saale. Dazu finden Sie alle Bilder im Mitgliederbereich.

Fördermittel durch die GKV Gemeinschaftsförderung erhalten

+++ 03.05.2019 +++ Cicatrix e.V. wurde dieses Jahr mit einem Betrag in Höhe von 3.000 € gefördert Zur gemeinsamen und kassenartenübergreifenden Förderung der Selbsthilfebundesorganisationen haben sich die Bundesverbände der Krankenkassen zur „GKV-Gemeinschaftsförderung Selbsthilfe auf Bundesebene“ zusammengeschlossen. Die Krankenkassen und ihre Verbände fördern gemäß § 20h SGB V gesundheitsbezogene Selbsthilfegruppen, Selbsthilfeorganisationen und Selbsthilfekontaktstellen.

Ausschreibung Studienpreis Medizin 2019 und Förderpreis Pflege 2019

+++ 02.05.2019 +++ Cicatrix e.V., Gemeinschaft für Menschen mit Verbrennungen und Narben freut sich sehr, auch dieses Jahr die Forschung unterstützen zu können.

Studienpreis Medizin 2019

Der Studienpreis Medizin wird für eine wissenschaftliche Arbeit, die die Darstellung der Behandlung von Narben an Haut und Seele am schwerbrandverletzten Patienten zum Gegenstand hat. Der Preis ist mit 8.000 € dotiert und wird im Rahmen der DAV Tagung 2020 überreicht.

Details entnehmen Sie bitte der Ausschreibung Studienpreis Medizin.

Förderpreis Pflege 2019

Zum 5. Mal in Folge können wir einen Förderpreis Pflege ausschreiben, womit wir die hervorragenden Arbeiten der vielen Pflegemitarbeiter auf den Brandverletztenstationen anerkennen wollen. Der Preis ist mit 2.000 € dotiert und wird im Rahmen der DAVP 2019 überreicht.

Details entnehmen Sie bitte der Ausschreibung Förderpreis Pflege.

 

Narben wurden in den Mittelpunkt gestellt

+++ 12.04.2019 +++ Fotograf David Anderle (www.davidanderle.at) hatte im vergangenen Jahr mehrere CICATRIX-Mitglieder abgelichtet. Sein Projekt befasst sich mit dem Thema Narben. Da Narben in unserer Gesellschaft oft einen Makel darstellt, hat David Anderle diesem Tabu eine Ausstellung mit Modellen aus Österreich und Deutschland gewidmet.

www.tips.at/zeitung-epaper/?ausgabe=...

 

Studienpreisträger bei der DAV 2019 in Schladming ausgezeichnet

Preisverleihung v.l.n.r. Eva Aumann, Dr. med. M. Rapp, Assoz.-Prof. PD Dr. med. D. Lumenta
Preisverleihung v.l.n.r. Eva Aumann, Dr. med. M. Rapp, Assoz.-Prof. PD Dr. med. D. Lumenta

+++ 11.01.2019 +++ Wie in der Vergangenheit, so konnte auch dieses Jahr der festliche Rahmen beim Festabend der DAV genutzt werden. Bereits zum siebten Mal durften wir unseren Studienpreis verleihen. Die Jury bestehend aus Dr. med. Matthias Rapp, Oberarzt am Marienhospital Stuttgart, Präsident Alexander Steurer und Vizepräsidentin Eva Aumann waren sich bei der Auswahl der Bewerbungen einig.

Der Studienpreis ging an Frau Dipl.-Psych. Susanne Lüderitz aus Berlin. Ihre Studie befasst sich mit dem psychischen Unterstützungsbedarf nach schweren thermischen Verletzungen von Betroffenen und Angehörigen.

 

Eva Aumann und Helmut Meyer nahmen an der DAV in Schladming teil

+++ 09.01.2019 – 12.01.2019 +++ Traditionell nach den Feiertagen war es wieder soweit – zahlreiche Vorträge bildeten die Grundlage für die sehr interessante DAV - Jahrestagung. Neben dem gesellschaftlichen Rahmenprogramm wurde auch Gelegenheiten geboten an Workshops teilzunehmen.


OK

Diese Website verwendet Cookies, weitere Informationen dazu in unserer Erklärung zum Datenschutz. Durch die weitere Nutzung erklären Sie sich damit einverstanden. Einzelheiten zum Betreiber der Website finden Sie im Impressum.

Seitenanfang