direkt zum Inhalt Navigation



Nachrichten 2004

Nachrichten rund um Cicatrix aus dem Jahr 2004.

von links nach rechts: Regina Heeß, Bernhard Heitz, Ilse Koch, Bettina Fischer
von links nach rechts: Regina Heeß, Bernhard Heitz, Ilse Koch, Bettina Fischer

Phoenix Deutschland in Worms

+++Ilse Koch und Bernhard Heitz von Phoenix Deutschland besuchen CICATRIX am 31. Januar 2005 in Worms. An zwei Tagen werden mit Regina Heeß und Bettina Fischer Möglichkeiten der Zusammenarbeit besprochen. Mit Erfolg: Phoenix Deutschland ist ab dem 1. Februar als erste Selbsthilfeorganisation Mitglied bei CICATRIX+++


Teilnahme an der DAV-Tagung

+++Regina Heeß nimmt an der 23. Jahrestagung der deutschsprachigen Arbeitsgemeinschaft für Verbrennungsbehandlung in Falera/Schweiz teil. Vom 11. bis 14. Januar nutzt sie die Gelegenheit, um Medizinern, Therapeuten und anderen Fachleuten in persönlichen Gesprächen die Ziele von CICATRIX vorzustellen+++


Gemeinsame Weihnachtsfeier in Nürnberg

+++Phoenix Süddeutschland und der LV Marcel Bayern laden Regina Heeß zu ihrer gemeinsamen Weihnachtsfeier in das Klinikum Nürnberg ein, um sich über CICATRIX zu informieren. Bei Kaffee und Kuchen lernen sich Manuela Forkel, Walter Bernhard, Norbert Sauerzapf und Regina Heeß kennen und tauschen sich über die Probleme der Brandverletzten in Deutschland aus+++


Alle Jahre wieder...

+++Zahlreiche Fernsehsender nutzen die Adventszeit und das bevorstehende Weihnachtsfest, um auf eine besonders brenzlige Unfallgefahr hinzuweisen und drehen mit Petra Lubosch in Potsdam. Ihr Weihnachtsbaum explodierte im Januar 2001, sie war gefangen in dem brennenden Raum. Bei den Dreharbeiten mit von der Partie sind ihr behandelnder Arzt Dr. Dr. Johannes Bruck, Visagist René Koch und der Starfriseur Udo Walz, die ihr zeigen, dass ein fröhliches Leben auch mit starken Narben möglich ist.+++

Fotos: www.schroewig.de


Regina Heeß bei Kerner

+++Regina Heeß ist am 26. November 2004 als Talk-Gast bei Johannes B. Kerner. Mit eindringlichen Worten berichtet sie über die schweren ersten beiden Jahre als Brandverletzte, wie sie inzwischen ihr Leben mit Narben meistert und stellt ihre Autobiografie "Ich lebe ein zweites Leben" vor+++


Die Geburtsstunde von CICATRIX

+++Am 25. November wird CICATRIX - Gemeinschaft für Menschen mit Verbrennungen und Narben in das Vereinsregister der Stadt Worms eingetragen. Zeitgleich bescheinigt das Finanzamt Worms dem jungen Verein die Gemeinnützigkeit und Mildtätigkeit. Der erste Vorstand besteht aus Regina Heeß, Petra Lubosch und Bettina Fischer+++


von links nach rechts: Frank Elstner, Regina Heeß, Ulla Kock am Brink
von links nach rechts: Frank Elstner, Regina Heeß, Ulla Kock am Brink

Erstmals wird Engagement für Brandverletzte öffentlich gewürdigt

+++Das Land Rheinland-Pfalz, der SWR und der Rhein-Main-Verlag ehren am 21. November 2004 in einer Fernsehgala mit Frank Elstner zum 5. Mal verdiente Bürger, die sich im Ehrenamt engagieren. Unter ihnen Regina Heeß, die sich seit Jahren für Brandverletzte engagiert und eine spezielle maschinengesteuerte Massage für Brandnarben entwickelt hat. Laudatorin Ulla Kock am Brink findet sehr persönliche Worte für die Präsidentin von CICATRIX+++
Foto: von links nach rechts: Frank Elstner, Regina Heeß, Ulla Kock am Brink

Mit freundlicher Genehmigung von Bernd Roselieb, Photography, Frankfurt: www.bernd-roselieb.de


Wie alles begann

+++ Anfang November 2004 beschließen Regina Heeß und Petra Lubosch die Gründung eines neuen Verbandes für Brandverletzte und Menschen mit Narben. Ziele sollen Lobbyarbeit und Verbesserungen im Gesundheitswesen sein. Begeistert von den Plänen ist Bettina Fischer, Pflegemutter des kleinen Niklas aus Worms, der bei dem Djerba-Attentat nicht nur schwerste Verbrennungen erlitten, sondern auch seine Eltern verloren hat +++

 


OK

Diese Website verwendet Cookies, weitere Informationen dazu in unserer Erklärung zum Datenschutz. Durch die weitere Nutzung erklären Sie sich damit einverstanden. Einzelheiten zum Betreiber der Website finden Sie im Impressum.

Seitenanfang