direkt zum Inhalt Navigation



Nachrichten 2006

Nachrichten rund um Cicatrix aus dem Jahr 2006.

René Koch
René Koch

Arbeitskreis Camouflage e.V. feiert sein 10-jähriges Bestehen

+++ 22.12.2006 - René Koch gründete vor 10 Jahren mit Experten, Dermatologen, plastischen Chirurgen sowie Psychologen und Journalisten den Arbeitskreis Camouflage e.V.. Vor 30 Jahren ist er erstmals mit den Schicksalen der Menschen in seiner Praxis hautnah konfrontiert worden. Viele der Patienten mit angeborenen Hautschäden, mit Hautanomalitäten durch Krankheiten wie Krebs, Aids sowie Brand- und Unfallopfer suchten und suchen bis heute seinen Rat. Das Jubiläum feierte der bekannte Kosmetologe und Visagist mit viel Prominenz, Freunden und Betroffenen in seiner Wahlheimat Berlin. Mehr unter 10 Jahre Arbeitskreis Camouflage +++


Petra Lubosch bei der 3. Fachtagung der Firma Juzo in Hannover

+++ 01.12.2006 - "Narben als Schicksal - Aspekte aus Sicht der Betroffenen." Mit diesem Vortrag von Petra Lubosch begann am 29. November eine interessante Fachtagung in Hannover. Neben Dr. Bernd Hartmann und Christian Hartz, beide am Unfallkrankenhaus Berlin, referierte Dr. Christian Möcklinghoff aus Bochum zum Thema "Problematische Narben" und Dr. Bert Reichert aus Nürnberg über "Lappenplastiken in der rekonstruktiven plastischen Chirurgie". Psychologin Anika Seehausen aus Berlin sprach über "Psychische Folgen schwerer Brandverletzungen" und Gesa Gohlke, Physiotherapeutin in Berlin, über "Aspekte der Physio- und Ergotherapie in der Behandlung von Patienten mit ausgeprägten Narben".

Als besondere Überraschung konnte Petra Lubosch einen riesigen Scheck für CICATRIX in Empfang nehmen. Dafür bedanken wir uns sehr herzlich und auch für die zugesagte Zusammenarbeit. Viele Gespräche am Rande der Veranstaltung ergaben großartige Unterstützung für das schwerbrandverletzte türkische Mädchen Buse, dem wir ab 2007 helfen werden. +++


Max und die Thuasne-Puppe
Max und die Thuasne-Puppe

CICATRIX bei Thuasne-Workshops

+++ 30.11.2006 - Vor Therapeuten und Fachleuten aus Sanitätshäusern referierten Helmut Meyer in München und Petra Lubosch in Leipzig, Berlin und Hamburg zum Thema "Brandverletzt - und dann? Aspekte aus Sicht der Betroffenen". Weitere Themen waren u.a. "Neue Erkenntnisse bei der Behandlung von Schwerbrandverletzten" von unserem Fachbeirat Dr. B. Hartmann, Chefarzt des BVZ in Berlin/Marzahn und "Möglichkeiten einer kombinierten Kompressions- und Silikonversorgung" von C. Hartz, Fa. Epro Tec ebenfalls am Unfallkrankenhaus Berlin/Marzahn. Nadine Seidel, Junior-Produktmanagerin präsentierte Neuigkeiten aus dem Hause Thuasne. Näheres dazu in Kürze unter dem Punkt "Narbenbehandlung". An Stelle eines Referenten-Honorars erhielten wir eine großzügige Spende. Herzlichen Dank! Wir freuen uns auf eine weitere gute Zusammenarbeit. +++


von links nach rechts: Hicran Sökel, Recep Arziman und Hülya Sökel
von links nach rechts: Hicran Sökel, Recep Arziman und Hülya Sökel

Recep Arziman begrüßt unser 555. Mitglied

+++ 15.11.2006 - Unsere Gemeinschaft für Menschen mit Verbrennungen und Narben wächst und gedeiht. Mit großer Freude konnte unser regionaler Ansprechpartner für Baden-Württemberg und das südliche Bayern, Recep Arziman, unser 555. Mitglied mit einer Rose begrüßen. Hicran Sökel ist 24 Jahre jung und von Beruf Friseurin. Begleitet zu dem Fototermin wurde Frl. Sökel von ihrer 21jährigen Schwester Hülya. +++


Regina Heeß bei Frank Elstner

+++ 17.10.2006 - Im November 2004 wurde Regina Heeß mit dem rheinland-pfälzischen Ehrenpreis ausgezeichnet. Am Mittwoch, 1. November 2006, zieht Frank Elstner Bilanz über 5 Jahre "Aktion Ehrensache". Zu den Preisträgern, die ein zweites Mal einen Tag lang von einem Filmteam begleitet wurden und von dem prominenten Moderator vorgestellt werden, gehört auch Regina Heeß. Gesendet wird von 18.15 bis 19.45 Uhr auf SWR Rheinland-Pfalz.+++


Petra Lubosch in Bad Griesbach

+++ 08.10.2006 - Bei der diesjährigen DAV-Tagung in Mayrhofen knüpften Regina Heeß und Helmut Meyer erste Kontakte mit dem Reha-Zentrum Passauer Wolf. In intensiven persönlichen Gesprächen lotete Vizepräsidentin Petra Lubosch nun vor Ort in Bad Griesbach die Möglichkeiten einer Zusammenarbeit aus. +++


Teilnahme am Kongress in Linz/Österreich

+++ 06.10.2006 - Der diesjährige Kongress des Fördervereins Brandverletztenbehandlung in Linz war ein großer Erfolg. An zwei Tagen verfolgten rund 150 Ärzte die Workshops und Vorträge zum Thema "Basics - Standards und Trends in der Brandverletztenbehandlung". Als einzige nichtärztliche Referentin war Regina Heeß eingeladen worden, die Arbeit von CICATRIX vorzustellen. Aufgrund einer Erkrankung übernahm Vizepräsidentin Petra Lubosch kurzfristig das Referat. Begleitet wurde sie von den Landesansprechpartnerinnen Sandra Giudici/Schweiz und Veronika Kresser/Österreich. +++


1. Konsensuskonferenz im Mülheim

+++ 05.09.2006 - Die Deutsche Gesellschaft für Wundheilung und Wundbehandlung e.V. möchte als wissenschaftliche Fachgesellschaft den interdisziplinären und interprofessionellen Ansatz in der Wundheilung und Wundbehandlung fördern. Zur Abstimmung für das Zertifizierungsverfahren für die Weiterbehandlung in der Wundbehandlung/Wundheilung wurde auch unser Verein stimmberechtigt zur 1. Konsensuskonferenz eingeladen. Die Interessen der Brandverletzten vertrat in Mühlheim unser Vorstandsmitglied Helmut Meyer.+++


Regina Heeß als Referentin in der Schweiz

+++ 02.09.2006 - Gerne folgte Regina Heeß der Einladung des Gesundheitszentrum im Wiesenthal Park in Bergdietikon, am Tag der offenen Tür über die Problematik rund um Verbrennungen und Narben zu referieren und die Vereinsarbeit vorzustellen. Der Vortrag der Präsidentin stieß auf so großes Interesse, dass am Nachmittag eine Wiederholung stattfand.+++


Helmut Meyer und Prof. Menke bei "Maintower"

+++ 20.07.2006 - "Wir wollen die Problematik von schweren Brandverletzungen und ihre Auswirkungen vorstellen". Mit dieser Bitte trat die Redaktion des HR-Magazins "Maintower" an den Vorstand unserer Gemeinschaft für Menschen mit Verbrennungen und Narben. Gerne waren Sekretär Helmut Meyer als Betroffener und Vizepräsident Prof. Dr. Henrik Menke als sein behandelnder Arzt bereit, bei dem Beitrag mitzuwirken. Ergebnis ist ein sehr informativer und neutraler Bericht geworden, für den wir uns sehr herzlich bedanken.+++


Der Wormser Oberbürgermeister Michael Kissel
Der Wormser Oberbürgermeister Michael Kissel

Wormser Oberbürgermeister zweiter Botschafter

+++ 18.07.2006 - Gerne war Michael Kissel bereit, die Schirmherrschaft für unseren ersten Kongress zu übernehmen und selbigen mit sehr persönlichen Worten zu eröffnen. Der Oberbürgermeister der Nibelungenstadt Worms bedauerte es, nur bei den ersten beiden Vorträgen anwesend sein zu können, da er an diesem Tag noch andere offizielle Aufgaben wahrnehmen musste. Wir sind sehr erfreut, dass Michael Kissel sich entschlossen hat, unseren Verein künftig auch als Botschafter zu unterstützen. Mehr dazu unter www.cicatrix.de/verein_organisation_kuratorium.html +++


CICATRIX-Wochenende sehr erfolgreich

+++ 15.06.2006 - Mit einer derart großen Resonanz hatten die Verantwortlichen nicht gerechnet. Rund 100 Menschen nahmen an den verschiedenen Veranstaltungen des CICATRIX-Wochenendes in Worms teil. Ausführliche Informationen unter www.cicatrix.de_kongress_2006.html sowie viele schöne Schnappschüsse zum downloaden im Mitgliederbereich. Besonders danken möchten wir an dieser Stelle Ute Spangenberger vom SWR, die den Kongreß zum Anlass nahm, um mit ihrem Team eine Reportage über Präsidentin Regina Heeß für das ARD-Magazin "Brisant" zu drehen. +++


Frau DGKS cand. Manuela Stickler
Frau DGKS cand. Manuela Stickler

Unser 100. aktives Mitglied kommt aus Österreich

+++ 01.06.2006 - "Für mich gibt es im Bereich der Medizin keine Konkurrenz! Man muss als Arzt das Schicksal und die Folgen eines brandverletzten Menschen erst verstehen, um ihm die optimalste gesamtheitliche Betreuung zukommen zu lassen. Deshalb müssen Arzt und Patient voneinander lernen, um miteinander als Partner zu arbeiten, für das Wohl dieses Menschen und jenen denen so ein Schicksal bevor steht!", schrieb uns DGKS cand. med. Manuela Stickler aus Oberösterreich. Die Studentin der Medizin und angehende Ärztin hatte während ihrer Ausbildung zur diplomierten Krankenschwester ein einschneidendes Erlebnis mit einer brandverletzten jungen Frau. Dieses Schlüsselerlebnis bewog sie, sich für Brandverletzte in Österreich einzusetzen. Dieses Engagement erweitert sie nun auf unseren Verein. Wir begrüßen Frau Stickler sehr herzlich als 100. aktives Mitglied und freuen uns auf eine konstruktive Zusammenarbeit. +++


CICATRIX- Wochenende am 10. und 11. Juni in Worms

+++ 29.04.2006 - Wir freuen uns sehr, bekannt geben zu können, dass im Anschluss an unsere diesjährige Mitgliederversammlung erstmalig ein öffentlicher Kongress stattfindet. Namhafte Referenten halten Vorträge rund um das Thema Verbrennungen und Narben. Der erste Veranstaltungstag endet mit unserem Sommerfest. Abschluss wird am Sonntag eine Stadtführung durch die historische Nibelungenstadt Worms sein. Gäste sind zu den öffentlichen Veranstaltungspunkten herzlich willkommen. +++


Debby St. Maarten im ZDF

+++ 29.04.2006 - Vor viereinhalb Jahren erlitt unsere Botschafterin Debby St. Maarten schwerste Verbrennungen bei dem Flugzeugabsturz der Cross-Air in Zürich-Klothen. Jetzt startet sie musikalisch wieder durch. Das ZDF begleitete sie nach Belgien, wo Debby ihre neue CD aufnimmt. Die Reportage wird am ... ab 17.15 Uhr in "Hallo Deutschland" gesendet. Der genaue Termin wird bekanntgegeben sobald wir ihn wissen +++


CICATRIX hilft mazedonischem Kind

+++ 24.04.2006 - Viereinhalb Wochen war die 13jährige Olivera aus Reesen/Mazedonien zu Gast in Deutschland. Das Mädchen hatte vor 10 Jahren schlimme Verbrühungen an beiden Beinen erlitten. Bedingt durch das Wachstum und extrem verhärtete Narbenspangen hatte Olivera permanent Schmerzen in den Beinen und große Probleme beim Laufen. Regina Heeß bereitete die Kleine mit UVM-Behandlungen auf die dringend erforderlicher Operation vor, die Prof. Dr. Henrik Menke im Klinikum Offenbach durchführte. Mehr unter Hilfe für Olivera. +++


Recep Arziman bei "Hallo Deutschland" im ZDF

+++ 28.03.2006 - Wir möchten uns sehr herzlich bei Ulli Eichin und ihrem Team bedanken, die den Beitrag über das Schicksal von Recep Arziman für die Magazin-Sendung "Hallo Deutschland" drehten. Unsere Gemeinschaft für Menschen mit Verbrennungen und Narben hat sich besonders darüber gefreut, dass auch die Website-Adresse eingeblendet wurde. +++


Gruppenfoto, siehe Beschreibung im Text
Gruppenfoto, siehe Beschreibung im Text

CICATRIX sagt DANKE

+++ 07.03.2006 - Chaotische Wetterverhältnisse mit Schnee und Eisregen hielten leider viele Interessierte davon ab, am vergangenen Sonntag die Benefiz-Gala in Fellbach zu besuchen. Diejenigen, die trotz denkbar schlechter Prognosen den Weg in das Efsane-Veranstaltungszentrum gewagt hatten, wurden reich belohnt. Denn alle teilnehmendem Künstler boten ein Programm der Spitzenklasse. Wir danken Herrn Murat Buhara und seinem Team für das großartige Engagement und die perfekte Organisation, allen Sponsoren für die Unterstützung, den Künstlern für ihre ehrenamtlichen Darbietungen und den zahlreich erschienen Vertretern der Medien für ihre Berichterstattung.

Gruppenfoto, von links nach rechts: Eva Aumann, Petra Lubosch, Anja Scheffel, Miriam Bezold, Regina Heeß, Johannes Groschupf, Volker Derstroff, Murat Buhara, Recep Arziman und Sigrid Böhme. +++


Eva Aumann und Recep Arziman mit einem Stuttgarter Geschäftsmann
Eva Aumann und Recep Arziman mit einem Stuttgarter Geschäftsmann

Vorbildliche Zusammenarbeit mit viel Spaß

+++ 23.02.2006 - Nachdem Eva Aumann von Phoenix Deutschland-Süd über die Spenden-Gala in Fellbach gelesen hatte, stand ihr Entschluss sofort fest, aktiv mitzuhelfen. Mehrere Tage waren Eva Aumann und Recep Arziman nun gemeinsam unterwegs, um Plakate und Handzettel für die große Benefiz-Gala in Stuttgart und den umliegenden Städten flächendeckend zu verteilen. Die dabei gemachten Erfahrungen bestätigen einmal mehr, dass Zusammenarbeit und Vernetzung immens wichtig sind, um den Fokus der Öffentlichkeit auf die Probleme Brandverletzter zu lenken. Wir danken Eva Aumann herzlich für ihre Hilfe. +++


Persönliche Schicksals- und Erfahrungsberichte

+++ 23.02.2006 - Auf vielfachen Wunsch unserer Mitglieder und User haben wir inzwischen mehrere Erfahrungsberichte veröffentlicht. Jeder dieser Artikel spiegelt das individuelle persönliche Schicksal wieder und wird von uns auch nicht inhaltlich überarbeitet. Sie finden auf unseren Seiten eine Fülle an Informationen zu allen Themen rund um Verbrennungen und Narben. Trotz beispielsweise gleicher Medikation während des künstlichen Komas er- und durchlebt jeder Betroffene diese Phase völlig unterschiedlich. Ebenso wie die Auseinandersetzung mit dem veränderten Körperbild. Gerade deshalb sind die Schicksalsberichte unserer Meinung eine wichtige ergänzende Information für Betroffene und Angehörige. Weil sie zeigen, dass ganz unterschiedliche Reaktionen völlig normal sind. Lesen Sie mehr unter Service - Schicksalsberichte. +++


Unsere erste Botschafterin Debby St. Maarten
Unsere erste Botschafterin Debby St. Maarten

Debby St. Maarten ist unsere erste prominente Botschafterin

+++ 18.02.2006 - Am 24.11.2001 stürzte eine Maschine der Crossair während des Landeanfluges auf den Flughafen Zürich Kloten in ein Waldstück. Bei dem Unglück kamen fast alle Insassen ums Leben, darunter auch die amerikanische Sängerin Melanie Thornton. Eine der wenigen Überlebenden war die Sängerin Debby St. Maarten von der Band "Passion Fruit", die mit schweren Verbrennungen einige Monate in verschiedenen Krankenhäusern gelegen hat und nun - nach über vier Jahren - wieder "zurück im Leben" ist.

Wir sind sehr stolz darauf, dass sich Debby nach langen Recherchen über Organisationen, die für Brandverletzte tätig sind, für CICATRIX entschieden hat. Und wir freuen uns sehr, dass sie unsere Arbeit als erste offizielle Botschafterin unterstützen wird. +++


Mit diesem Plakat wird für die Benefiz-Gala geworben
Mit diesem Plakat wird für die Benefiz-Gala geworben

Große Benefiz-Gala für CICATRIX in Stuttgart-Fellbach

+++ 11.02.2006 - Am 5. März 2006 findet im Efsane Veranstaltungszentrum, Friedrich-List-Str. 2/1 in Stuttgart/Fellbach ab 15 Uhr eine große Benefiz-Gala für CICATRIX statt. Im vergangenen Herbst lernten sich unser Mitglied Recep Arziman und der bekannte Stuttgarter Geschäftsmann Murat Buhara kennen. Buhara war beeindruckt von dem Engagement des jungen Brandverletzten und überlegte sofort, wie er dem Verein helfen kann. Weitere Informationen lesen Sie hier: Große Benefiz-Gala in Stuttgart-Fellbach. Wir laden alle Mitglieder und Interessierten herzlich ein, am 5. März mit uns in Fellbach zu feiern. +++


Hilfestellung vor Ort durch regionale Ansprechpartner

+++ 05.02.2006 - Persönliche Hilfestellung auch vor Ort ist uns ein großes Anliegen - war aber dem Vorstand aufgrund großer räumlicher Distanzen in der Vergangenheit leider oftmals nicht möglich. Aus diesem Grund haben sich mehrere engagierte Mitglieder aus Deutschland, Österreich und der Schweiz bereit erklärt, als direkte Ansprechpartner tätig zu werden. Der Vorstand und unsere Experten arbeiten eng mit den Ansprechpartnern zusammen, um bei allen anfallenden Problemen und Fragen die beste und schnellste Lösung zu finden. Siehe CICATRIX - Regionale Ansprechpartner +++


Über 300 Einzelmitglieder

+++ 20.01.2006 - Das neue Jahr hat sehr positiv für unsere Gemeinschaft für Menschen mit Verbrennungen und Narben begonnen. Bereits im Dezember erhielt das Büro in Worms zahlreiche Neuanmeldungen von Interessierten und Betroffenen, die unsere Arbeit unterstützen möchten. Auch Anfang Januar setzte sich dieser erfreuliche Trend weiter fort. Mit weit über 300 Einzelmitgliedschaften und den Mitgliedern unserer Kooperationspartner Phoenix Deutschland und Phoenix Deutschland-Süd, die wir offiziell bei unserer Arbeit vertreten, ist CICATRIX nun die größte Vereinigung für brandverletzte Menschen in Deutschland.+++


CICATRIX bei der DAV-Tagung in Mayrhofen vorgestellt

+++ 15.01.2006 - Regina Heeß und Helmut Meyer waren vom 8. bis 11. Januar bei der DAV-Tagung in Mayrhofen/Österreich. Der viertägige Kongress gilt als die größte Arbeitstagung für Verbrennungsmediziner im deutschsprachigen Europa. Neben neuen Entwicklungen im Bereich der Intensivmedizin gab es auch interessante Vorträge über Nachsorge und Psychologie. Regina Heeß stellte in ihrem Referat CICATRIX vor und erhielt sehr positive Resonanz. Die neu geknüpften Kontakte werden in den kommenden Wochen sukzessive vertieft.+++


Johannnes Groschupf im Fernsehen

+++ Unser Mitglied Johannes Groschupf ist im TV zu sehen. Die nächsten Sendetermine sind: Freitag, 27. 01. ab 22 Uhr, SWR: Talkshow "Nachtcafé" - Thema "Sind Schöne erfolgreicher?".


Im ersten Jahr haben wir es auf bis zu 3.500 Besucher pro Monat geschafft.
Im ersten Jahr haben wir es auf bis zu 3.500 Besucher pro Monat geschafft.

Bis zu 3.500 Besucher pro Monat in 2005

+++ Im ersten Jahr hatten wir bis zu 3.500 echte Besucher pro Monat. Bei den zugrunde liegenden über 20.000 einzelnen Seitenaufrufen bedeutet das, dass ein Besucher sich im Schnitt 5-8 Seiten anschaut. Auch wenn wir fairerweise ca. 20% eigenen Anteil (besonders am Anfang) abziehen - das ist schon ein recht guter Start. Wir arbeiten weiter daran. +++



von links nach recht: Bernhard Hirsch, Prof. Dr. Henrik Menke, Helmut Meyer
von links nach recht: Bernhard Hirsch, Prof. Dr. Henrik Menke, Helmut Meyer

Lions-Club Seligenstadt übernimmt Druckkosten

+++ Prof. Dr. Henrik Menke und Helmut Meyer freuten sich sichtlich, als sie den Erstdruck des CICATRIX-Plakates von Lions-Präsident Bernhard Hirsch erhielten. Denn mit diesem symbolischen Akt war eine Spendenübergabe in Höhe von 2.500 Euro verbunden. Die Lions-Freunde Seligenstadt leisteten mit der großzügigen Spende "Anschubhilfe", um den Druck von Plakaten und Flyern zu ermöglichen. Wir sagen herzlichen Dank. +++



100 Mitglieder zum 1. Geburtstag

+++ Ein schöneres Geschenk hätte sich die Gemeinschaft für Menschen mit Verbrennungen und Narben nicht wünschen können. Mit Herrn Recep Arziman, den CICATRIX als 100. Mitglied herzlich willkommen heißt, haben wir nicht nur eine "runde Zahl" erreicht, sondern auch ein sehr engagiertes Mitglied gewonnen. Über seine vielfältigen Aktivitäten werden wir gesondert berichten. +++



Phoenix Süddeutschland ist Kooperationsmitglied

+++ Die hervorragende Zusammenarbeit zwischen Phoenix Süddeutschland und CICATRIX wurde im November nun auch offiziell besiegelt. Regina Heeß und Norbert Sauerzapf hatten sich bereits gemeinsam bei der humanitären Hilfe für die kleine Andreea aus Rumänien engagiert und wollen die Zusammenarbeit beider Vereine weiter festigen +++

 


OK

Diese Website verwendet Cookies, weitere Informationen dazu in unserer Erklärung zum Datenschutz. Durch die weitere Nutzung erklären Sie sich damit einverstanden. Einzelheiten zum Betreiber der Website finden Sie im Impressum.

Seitenanfang