direkt zum Inhalt Navigation



Nachrichten 2010

Nachrichten rund um Cicatrix aus dem Jahr 2010.

Revolution aus Holland: neue Haare aus Stammzellen

+++ 14.12.2010 - Wieder volles Haar auf transplantierten, kahlen Arealen? Es hört sich an wie ein Wunder, ist aber Realität. Der Arzt und Forscher Dr. Coen Gho hat sich auf das Gebiet der Haarkrankheiten spezialisiert. In der Welt der Medizin gilt er auf diesem Gebiet als Autorität. Seit 1992 ist Dr. Gho - in enger Zusammenarbeit mit Universitäten und (akademischen) Krankenhäusern - bei der Grundlagenforschung und an klinischen Studien beteiligt. In diesem Zusammenhang hat er mehrere neue Therapien und Behandlungsmethoden für Haarkrankheiten und Brandwunden entwickelt. Die neueste von ihm entwickelte und patentierte Technik ist die Haar Stammzellen Transplantation®. Das Hair Science Institute ist Kooperationsmitglied unserer Organisation. Mehr dazu unter Haar-Stammzellen-Transplantation +++


Neuigkeiten zum Medical Needling

+++ 10.12.2010 - Immer mehr Brandverletzte entschließen sich aufgrund der sehr guten Studienergebnisse von Privatdozent Dr. med. Matthias Aust zu einer Narbenkorrektur mit dem Medical Needling. Da für diese minimal-invasive Technik eine spezielle Vorbehandlung empfehlenswert ist und nach der Operation gewisse Dinge beachtet werden müssen, haben wir aufgrund unserer Erfahrungen alle auftretenden Fragen zusammengefasst und beantwortet. Ferner möchten wir auf die Vorstellungen unserer Kooperations-Mitglieder Dermaroller Sarl (Operationswerkzeug) sowie Care Concept (Pflegeprodukte) hinweisen, die Sie zusammen mit unserem Bericht hier finden: Medical Needling +++


Regina Heeß und Robert Weinreich
Regina Heeß und Robert Weinreich

Team von SCA Hygiene Product GmbH spendet 150 Euro

+++ 02.12.2010 - Wir bedanken uns sehr herzlich bei der A-Schicht der Abteilung WM 6 von der Firma SCA Hygiene Product GmbH in Mannheim für ihre Spende in Höhe von 150 Euro. Die A-Schicht hat ihre Kaffeekasse aufgelöst und gemeinsam entschieden, das Geld für brandverletzte Menschen zu spenden. Nach einem Telefonat mit Präsidentin Regina Heeß stellte Robert Weinreich seinen Kollegen die Arbeit unserer Organisation vor. Im September 2011 plant CICATRIX ein ganz besonderes Projekt, für das jeder Cent benötigt wird. +++


Regina Heeß und Susanne Nikolaus am Info-Stand
Regina Heeß und Susanne Nikolaus am Info-Stand
Regina Heeß bei ihrem Vortrag
Regina Heeß bei ihrem Vortrag

Regina Heeß als Referentin bei der 30. Unfallmedizinischen Tagung

+++ 21.11.2010 - Zu ihrer 30. Unfallmedizinischen Tagung der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung hatte der Landesverband Mitte am 20. und 21. November in die Rheingoldhalle nach Mainz eingeladen. Ein Novum war, dass erstmalig einem Patientenvertreter die Möglichkeit gegeben wurde, einen Vortrag zu halten. Regina Heeß freute sich sehr darüber, dass sie als Mitgründerin und Präsidentin unserer Organisation die Unterdruck-Vakuum-Massage vorstellen durfte.

Ein kostenloser Info-Stand von CICATRIX, der von Eva Aumann, Helmut Meyer und Fritz Schneider betreut wurde, bot viel Raum, um den rund 1.150 Tagungsteilnehmern an beiden Kongress-Tagen unsere Arbeit näher zu bringen. Besonders herzlich möchten wir uns bei der DGUV dafür bedanken, dass die Erlöse der Kaffee-Bar für unsere Vereinsarbeit gespendet wurde. 1.058,20 Euro sind zusammengekommen, die den Grundstock für ein Projekt im kommenden Jahr bilden werden. Verstärkt wurde das Team der Kaffee-Bar durch unsere Mitglieder Susanne Nikolaus und Dieter Franke. Weitere Infos über die Tagung unter DGUV +++


Ein großes Danke an Norbert Sauerzapf

+++ 22.11.2010 - Er gehört zu den "stillen Helfern" im Hintergrund, engagiert sich seit vielen Jahren bei Phoenix Süddeutschland und ist als 2. Vorsitzender der Selbsthilfegruppe Ansprechpartner und Kooperationsmitglied bei CICATRIX e.V. Norbert Sauerzapf aus Leimen hat die Hautcreme Finisa, ein Naturprodukt mit Birkenrindenextrat, entwickelt. Diese gilt als Standard bei der Pflege von Brandnarben und wird mit gutem Erfolg in Kliniken und Reha-Zentren verwendet und den Patienten für zu Hause empfohlen.

Für ihn war und ist es eine Selbstverständlichkeit, auch Hilfsbedürftigen von CICATRIX mit Creme-Spenden zu helfen. Ob die Brandverletzte aus Algerien oder die regelmäßige Versorgung der kleinen Buse mit Creme - immer hat er ein offenes Ohr und hilft, wo er kann. Für dieses großartige Engagement bedanken wir uns sehr herzlich. +++

Mehr Information unter www.finisa.de


die gespendete Weste und die Cremes
die gespendete Weste und die Cremes
die Wormserin (rechts) erklärt der algerischen Brandverletzten die Massagetechnik
die Wormserin (rechts) erklärt der algerischen Brandverletzten die Massagetechnik

CICATRIX hilft brandverletzter Frau in Algerien

+++ 20.11.2010 - Im Sommer wandte sich eine Wormserin mit der Bitte um Hilfe an unsere Präsidentin. Sie betreut in Algerien eine junge Ehefrau und Mutter, die bei einem Haushaltsbrand großflächige Verbrennungen erlitten hat. Da es in Algerien weder Kompressionskleidung noch adäquate physikalische Therapien gibt, sortierte Regina Heeß nach Fotos und Angaben der Wormserin ihren Fundus an gespendeter gut erhaltener Kompressionswäsche und wurde fündig. Beim zweiten Treffen konnte Regina Heeß der Wormserin mehrere Töpfe Finisa-Creme sowie eine Kompressionsweste überreichen. Sie erklärte genau, wie die Narben massiert werden müssen, um Kontraktionen zu vermeiden. Inzwischen haben wir Rückmeldung aus Algerien und 2 Bilder sowie ein riesengroßes Danke von der Brandverletzten bekommen. +++


Andrea Bronold hilft Betroffenen mit Camouflage

+++ 08.11.2010 - Lange traute sich unsere regionale Ansprechpartnerin Andrea Bronold kaum aus dem Haus. Schwerste Verbrennungen hatten ihr Gesicht dermaßen verändert, dass ein halbwegs normales Leben kaum noch möglich erschien. Dann hörte sie von der Camouflage-Technik und begann im Internet zu recherchieren und probierte verschiedene spezielle Make-Ups aus. Nach einer Wiedereingliederung begann sie im Brandverletztenzentrum München-Bogenhausen zu arbeiten. Gerade von weiblichen Brandverletzten erhielt sie immer wieder Nachfragen nach der Camouflage-Technik und entschloss sich, eine Ausbildung zu machen. Für Mitglieder unserer Organisation und Patienten in Bogenhausen bietet sie kostenlose Hilfe an. Sonstige Interessenten melden sich bitte bei uns. Ihren ausführlichen Bericht lesen Sie hier Andrea Bronold und Camouflage +++


Hilfe von innen mit Colostrum - Annett Burghardt berichtet

+++ 08.11.2010 - Es gibt vielfältige Therapie-Möglichkeiten, angefangen bei Kompressionswäsche über Narbenmassagen bis hin zu Camouflage, um die Narbenqualität nach tiefgradigen Verbrennungen zu verbessern. Unser Mitglied Annett Burghardt stärkt ihr Immunsystem seit 2 Jahren mit Colostrum, der Erstmilch von Kälbern, und Aloe Vera-Produkten. Irgendwann stellte sie fest, dass durch die regelmäßige Einnahme auch die Narben weicher wurden. Mehr dazu unter Colostrum +++


CICATRIX e.V. unterstützt Brandverletzten mit Creme-Spende

+++ 19.10.2010 - Die Sendung "Akte 2010" auf SAT 1 hilft Unfallopfern oder Geschädigten in allen Rechtsfragen. In der heutigen Sendung wurde über einen 25-jährigen jungen Mann aus Nordrhein-Westfalen berichtet, der durch einen Grill-Unfall mit Spiritus im Mai diesen Jahres versehentlich verbrannt wurde. Er hatte Verbrennungen 3. Grades auf über 30 % seiner Hautfläche. Den linken Arm kann er zur Zeit nur im Winkel von 30 Grad heben. Sein Alltagsleben kann er also nur mit Hilfe bestreiten. Der vermeintliche Verursacher und das Opfer haben keine Versicherungen. Der Anwalt des Betroffenen sieht keine Möglichkeit, außer vor Gericht einen Titel zu erstreiten - aber auch hier fehlt das Geld dafür. Der Betroffene bekommt etwa 650 Euro Krankengeld im Monat - von dem er seine Lebenshaltungskosten bestreiten muss. Auf Anfrage der Redaktion erklärte sich unsere Organisation gerne bereit, zu helfen. Bis Ausheilung der Narben wird er von uns mit spezieller Creme versorgt. +++


Rene Koch und Petra Lubosch im MDR-Fernsehen

+++ 07.10.2010 - Am 22.September feierte Rene Koch seinen 65. Geburtstag in seinem neuen Lippenstift Museum mit vielen prominenten Gästen aus der Berliner Szene. Udo Walz, Harald Glööckler, Kabarettistin Gabi Decker und viele Gesichter aus Presse und TV-Medien gehörten zu den Gratulanten. Vizepräsidentin Petra Lubosch gratulierte im Namen unserer Organisation und dankte Rene Koch für sein Engagement für Menschen mit Hautbehinderungen. Es ist seinem AK Camouflage kürzlich gelungen beim Bundes-Sozial-Gericht ein Urteil zu erwirken, dass in medizinisch begründeten Fällen Camouflage von der Krankenkassen zu übernehmen ist. Das Urteil wird in Kürze im Mitgliederbereich veröffentlicht. Anlass für den MDR Rene Koch als Gast bei der täglichen Sendung "Hier ab vier" einzuladen. Petra Lubosch begleitete ihn und berichtete über ihren Unfallhergang im Jahr 2001 sowie welchen positiven Effekt Rene Koch mit seiner Camouflage auf ihr tägliches Leben nach dem monatelangen Krankenhausaufenthalt hatte. +++


Neuer Schicksalsbericht

+++ 25.09.2010 - Die Auseinandersetzung mit dem veränderten Körperbild und der traumatisierten Seele ist nur eine Seite nach einem schweren Brandunfall. Die Haut unseres regionalen Ansprechpartners Kalle Schaa ist zu 85 Prozent tiefgradig verbrannt. Nach seiner Entlassung aus dem Brandverletztenzentrum folgten viele Korrektur-Operationen. Sein eiserner Wille, irgendwann wieder normal zu leben und vor allem wieder aktiv in das Berufsleben einzusteigen, halfen ihm auf seinem schweren Weg. Lesen Sie seinen schonungslos ehrlichen und Mut machenden Schicksalsbericht. Kalles Schicksalbericht +++


Prof. Vogt am 29. Oktober 2010 im Experten-Chat

+++ 23.09.2010 - Die Deutsche Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgen betritt mit ihrem Experten-Chat Neuland: Eine ganze Stunde lang können Interessierte und Betroffene live mit unserem Fachbeirat Prof. Dr. Peter M. Vogt, Präsident der Deutschen Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgen und Chefarzt in der Medizinischen Hochschule Hannover, chatten. Thema zwischen 19 und 20 Uhr ist das schwerbrandverletzte Kind. +++

Nähere Infos und Zugang zum Chat: www.plastische-chirurgie.de.


Luftballons fliegen für einen guten Zweck

+++ 21.09.2010 - Zu ihrem 150jährigen Bestehen ließ sich die Volksbank Worms-Wonnegau etwas ganz Besonderes einfallen. Über 2.000 Euro sollten an gemeinnützige Wormser Vereine gespendet werden. Da die bekannte Sängerin Nena in diesem Jahr der Stargast beim diesjährigen Wormser "Jazz and Joy" war und natürlich auch ihren großen Hit "99 Luftballons" sang, entschloss sich der Vorstand, Luftballons während des Auftritts von Nena für einen guten Zweck fliegen zu lassen. Nur 6 Ballons wurden rückgemeldet. Der CICATRIX-Ballon flog stolze 16 Kilometer und landete damit auf dem letzten Platz. Während einer kleinen Feierstunde überreichte der Vorstandsvorsitzende Armin Bork unserer Präsidentin einen Scheck über 150 Euro für die kleine Buse. +++


Wir sagen Danke an Frau Prof. Dr. Barbara Koch

+++ 17.09.2010 - Vom 14. bis 17. September 2010 fand an der Albert-Ludwigs-Universität in Freiburg der internationale Kongress "Einsatz von flugzeuggetragene und terrestrische Lasermessungen zur Modellierung von Wald und Vegetation" statt. Zu den Organisatoren gehörte auch unser Mitglied Prof. Dr. Barbara Koch. Plakate wurden aufgehängt und ein Spendtopf aufgestellt. Fast 200 Euro sind zusammen gekommen. Wir bedanken uns sehr herzlich für das Engagement. +++


Petra Lubosch als Referentin in Regensburg

+++ 15.09.2010 - Das Bayerische Rote Kreuz Regensburg bildet bereits seit mehreren Jahren Wundexperten aus. 2009 fand das erste Mal das "Regensburger Rot Kreuz Pflege- und Wund-Forum" statt. Aufgrund der großen Nachfrage organisierten Markus Haslecker und sein Team auch in diesem Jahr den Kongress. Als Referentin eingeladen war auch unsere Vizepräsidentin. Petra Lubosch sprach vor den rund 180 Teilnehmern über Wundversorgung nach Verbrennungen und ihre eigenen Erfahrungen als Betroffene. Die Teilnehmer nutzten gerne die Möglichkeit, sich im Anschluss umfangreich über schwere Brandverletzungen zu informieren. +++


Alex auf dem Tramalzo im CICATRIX-Trikot
Alex auf dem Tramalzo im CICATRIX-Trikot

Grandiose Leistung von Alex Steurer

+++ 08.09.2010 - Ein Brandunfall verändert ein Leben vollständig. Das musste auch Alex Steurer schmerzhaft am eigenen Leib erfahren. Kurz vor seinem Trauma im Jahr 2007 bezwang der begeisterte Mountain-Biker den Tremalzo. Trotz weiterer bevorstehender Korrektur-Operationen und Bewegungsbeeinträchtigungen durch die Narbenzüge wollte er es jetzt wissen. Während seines Italien-Urlaubes nahm der den 1668 Meter hohen Berg in der Nähe des Gardasees mit 10 bis 20 Prozent Steigung jetzt erneut in Angriff. "Das Gefühl, es auch als Brandverletzter geschafft zu haben, war unglaublich", berichtete er nach seiner Rückkehr. Wir gratulieren herzlich zu dieser großartigen Leistung, die eindrucksvoll beweißt, dass auch schwerbrandverletzte Menschen hohe Ziele erreichen können. +++


Bildserie Körperschmuck
Bildserie Körperschmuck

Peng-Bilder freigegeben

+++ 15.08.2010 - Wie bereits berichtet, wurden im vergangenen Herbst mehrere CICATRIX-Mitglieder für das österreichische Kunst- und Art-Magazin "Peng" abgelichtet. Da mittlerweile ein neues Heft erschienen ist, freuen wir uns sehr, dass Chefredakteur Roman Globan uns die Aufnahmen für unsere Website freigegeben hat. Thema der Ausgabe mit unseren Mitgliedern war "Muster" und der Titel unserer Reportage lautete "Körperschmuck". Wir wünschen viel Freude beim Betrachten der gelungenen und künstlerisch hochkarätigen Fotos des Wiener Starfotografen Jork Weismann. +++


Regina Heeß in "FrauenPower"

+++ 31.07.2010 - Drei Tage drehte unsere Präsidentin mit der ZDF-Redakteurin Heide Petters in Worms und in der Medizinischen Hochschule Hannover. Bereits Anfang April wurde ein Teil der Aufnahmen im Morgenmagazin "Volle Kanne Service täglich" ausgestrahlt. Für den ZDF Infokanal hat Heide Petters das vorhandene Material neu gesichtet und ein sensibles Portrait für die Reihe FrauenPower geschnitten. Der Film wurde inzwischen mehrfach wiederholt und die Resonanz war ausgesprochen positiv. Der Beitrag kann online in der ZDF-Mediathek angesehen werden. +++


das offizielle Kongress-Plakat
das offizielle Kongress-Plakat

Ariane besucht 7. Fach-Kongress in Lissabon

+++ 18.06.2010 - Unser Mitglied Ariane lebt seit vielen Jahren in Portugal und erlitt vor zwei Jahren schwerste Verbrennungen. Antworten auf viele Fragen fand sie bei unserer Organisation. Um sich über den aktuellen Stand der Verbrennungs-Medizin in ihrer Wahlheimat zu informieren, besuchte sie den 7. Jornadas de Emfermagem de Queimados, einen Fach-Kongress für Krankenpfleger/innen auf portugiesischen Brandverletztenstationen, in Lissabon. Wir freuen uns sehr, dass sie einen sehr ausführlichen, aber auch persönlichen Bericht über ihre Teilnahme geschrieben hat. +++

Der Bericht zur 7. Fachkonferenz der AAQ - 2010 in Lissabon (ca. 49 kb):


v. l.n.r. Regina Heeß, Dr. Michael Steen, Petra Lubosch
v. l.n.r. Regina Heeß, Dr. Michael Steen, Petra Lubosch

Großzügige Spende des Lions-Clubs Johann-Sebastian-Bach Leipzig

+++ 05.06.2010 - Dr. Michael Steen, Direktor der Klinik für Plastische- und Handchirurgie und Brandverletztenzentrum an der BG-Klinik Bergmannstrost, Halle nahm nicht nur als Referent an unserem diesjährigen Kongress teil. Groß war die Freude beim Vorstand und den anwesenden Mitgliedern, als er im Anschluss an seinen Vortrag einen stattlichen Spendenscheck über 2.500 Euro in seiner Eigenschaft als Mitglied des Lions-Club Johann-Sebastian-Bach Leipzig an die beiden Präsidentinnen überreichte. Wir bedanken uns sehr herzlich für die großzügige Spende, mit der wir nun ein wichtiges Projekt realisieren können. +++


5. CICATRIX-Kongress wieder ein großer Erfolg

+++ 05.06.2010 - Rund 80 Mitglieder und ihre Angehörigen, Ärzte, Therapeuten sowie interessierte Patienten der Moritzklinik tagten bei herrlichem Sommerwetter in Bad Klosterlausnitz. Beim 5. Kongress drehte sich alles um Narben und ihre Behandlung. Die interessanten Vorträge und Workshops fanden großen Anklang. Wir danken besonders unseren Referenten und den Therapeuten der Moritzklinik, die auch bei der Abendveranstaltung anwesend waren und die vielen Fragen geduldig beantworteten. Das Event fand wie in jedem Jahr mit einem kulturellen Teil seinen krönenden Abschluss. Hier geht's zum ausführlichen Bericht mit vielen Fotos: CICATRIX-Kongress 2010 +++


Die Vor-Talkrunde an der Nachtcafé-Bar
Die Vor-Talkrunde an der Nachtcafé-Bar

Petra Lubosch ist Talkgast im "Nachtcafé"

+++ 21.05.2010 - "Jenseits der Norm" war das Motto der beliebten SWR-Talkshow, zu der unsere Vizepräsidentin eingeladen war. Das Nachtcafé ist eine 90-minütige monothematische Gesprächssendung mit sechs Gästen, die sich über gesellschaftliche, politische und kulturelle Themen unterhalten. Seit mittlerweile über 20 Jahren wird dieses Format von Dr. Wieland Backes moderiert. In der Ausstrahlung mit Petra Lubosch wurden Menschen zu einer Diskussion zusammengeführt, die aufgrund ihrer Persönlichkeit, ihres Engagements oder ihrer individuellen Erlebnisse und Schicksalsschläge beeindrucken und Aufmerksamkeit erregen.


Ein Teil unseres Teams
Ein Teil unseres Teams

CICATRIX-Team überzeugt bei Mountainbike-Challenge in Offenburg

+++ 15.05.2010 - Ein großer Erfolg war die erstmalige Teilnahme eines CICATRIX-Teams bei der siebten Mountainbike-Challenge in Offenburg. Die Idee, mit Schicksalsgenossen an diesem Event teilzunehmen, entstand bereits ein halbes Jahr nach dem Unfall unseres Mitglieds Alexander Steurer. In diesem Jahr war es endlich soweit. 32 Frauen und Männer gingen für unsere Organisation an den Start. Durch die von Alex gestalteten einheitlichen Trikots fielen sie sofort auf, so das unser Stand, den Andrea Bronold und Türkan Abbasi betreuten, gut frequentiert war. Hier geht's zum ausführlichen Bericht Mountainbike-Challenge 2010 +++


Verstärkung im Fachbeirat von CICATRIX e.V.

Dr. Matthias Rapp
Dr. Matthias Rapp
Prof. Dr. med. Peter M. Vogt
Prof. Dr. med. Peter M. Vogt

+++ 23.04.2010 - Wir freuen uns sehr, Herrn Prof. Dr. med. Peter M. Vogt, Direktor der Abt. für Plastische, Hand- und Wiederherstellungschirurgie an der Medizinischen Hochschule Hannover und Chefarzt der Klinik für Plastische, Hand- und Wiederherstellungschirurgie sowie Herrn Dr. Matthias Rapp vom Zentrum für Schwerbrandverletzte am Marienhospital Stuttgart, der als Oberarzt für die Behandlung Schwerbrandverletzter verantwortlich ist, als neue Fachbeiratsmitglieder begrüßen zu können. Damit verfügen wir über 12 Spezialisten, die unsere Arbeit kompetent unterstützen. +++ Verein -> Organisation -> Fachbeirat


Regina Heeß als Referentin beim Studientag

+++ 22.04.2010 - Auch im neuen Jahr ist unsere Präsidentin wieder bei den Studientagen "Pflege und Therapie Schwerbrandverletzter" in der BGU Ludwigshafen als Referentin fest eingeplant. Die 29. Veranstaltung war dermaßen gut besucht, dass alle Plätze im Hörsaal belegt waren. Regina Heeß zog in ihrem Vortrag Bilanz über 10 Jahre Leben mit schweren Verbrennungen. Sichtlich bewegt verfolgten die Teilnehmer ihren Ausführungen über die ersten beiden harten Jahre nach dem Unfall, in denen sie sehr unter der Stigmatisierung ihrer Narben gelitten hatte. Entsprechende Fotos unterstrichen ihre Ausführungen. +++


Regina Heeß stellt UVM bei Kolloquium vor

+++ 14.04.2010 - Die BG-Unfallklinik Ludwigshafen bietet regelmäßig unfallchirurgisch-orthopädische Fortbildungen für Ärzte an. Das erste Kolloquium im April setzte seinen Focus auf das Thema Brandverletzungen. Nach der Eröffnung durch den Ärztlichen Direktor Prof. Dr. med. P.A. Grützner lauschten die rund 60 Teilnehmer mit großem Interesse den Ausführungen des neuen Chefarztes PD Dr. med. Marcus Lehnhardt, der über neue Aspekte bei der Behandlung von Brandverletzten informierte.

Den zweiten Referenten des Abends stellte die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV). Gerne übernahm unsere Präsidentin diesen Part auf Anfrage von Herrn Kurt Görg, stv. Geschäftsstellenleiter des Landesverbandes Mitte, und stellte die Unterdruck-Vakuum-Massage vor, die seit dem vergangenen Jahr von den Berufsgenossenschaften bei Verbrennungspatienten als Therapie empfohlen wird. +++


"Von schweren Narben gezeichnet" ist online in der ZDF-Mediathek zu sehen

+++ 01.04.2010 - Zwischen 500.000 und 1 Million Zuschauer hat das ZDF-Magazin "Volle Kanne Service täglich". Regisseurin Heidemarie Petters wurde über einen Zeitungsartikel auf Regina Heeß aufmerksam.

Gedreht wurde in Worms und in der Medizinischen Hochschule Hannover. Klinikdirektor und Chefarzt Prof. Dr. Peter Vogt gab ein allgemeines Statement zu der Situation Brandverletzter ab, unser Preisträger Dr. Matthias Aust demonstrierte das Medical Needling. Ebenfalls das erste Mal vor der Kamera war unser Mitglied Susanne Nikolaus. +++


Zweite Runde in Speyer

+++ 26.03.2010 - Bereits seit 2008 hat unsere Präsidentin einen Lehrauftrag an der Krankenpflegeschule des Diakonissen-Stiftungs-Krankenhauses in Speyer. Jährlich informiert sie hier jeweils 2 Klassen umfangreich über schwere Brandverletzungen, Therapie- und Operationsmöglichkeiten und stellt die Arbeit unserer Organisation vor. +++


Logo der European Burns Casualties Association
Logo der European Burns Casualties Association

CICATRIX ist Mitglied bei der EBCA

+++ 18.03.2010 - Unsere Organisation wird jetzt auch auf europäischer Ebene vertreten. Erste Gespräche fanden zwischen den Vorständen bereits während der DAV-Tagung in Schladming statt.

Die European Burns Casualties Association, kurz EBCA, setzt sich aus 8 renommierten Vereinen aus ganz Europa zusammen. Die Ziele sind zum einen der Austausch, aber auch die Verbesserung der politischen Situation Brandverletzter. Geplant sind weiterhin Kampagnen zu verschiedenen Themen, die zeitgleich in allen teilnehmenden Ländern laufen. +++

Nähere Infos unter EBCA


Regina Heess als Model
Regina Heess als Model

Regina Heeß als Model für Narben in der Brigitte Woman

+++ 17.03.2010 - "Lebensspuren" lautet das Titelthema der neuen Brigitte Woman. Verletzungen gehören dazu. Manche bleiben sichtbar, auch wenn sie verheilt sind. Warum wir stolz auf unsere Narben sein können, beweisen die eindrucksvollen ganzseitigen Aufnahmen von vier sehr unterschiedlichen Frauen und ihren Verletzungen.

Mit dabei und sogar als erste Frau vorgestellt wurde unsere Präsidentin. Die Aufnahmen in unterschiedlichen Outfits entstanden bereits im Januar in einem Mannheimer Fotostudio. Dort traf sie sich mit dem bekannten Berliner Fotografen Manuel Krug Manuel Krug, der uns netterweise auch eine der Aufnahmen für unsere Website zur Verfügung gestellt hat und einer Visagistin.

Die Brigitte Woman ist ab heute im Handel erhältlich. Die große Reportage "Was Sie gegen Narben tun können" ist online unter Brigitte Woman nachzulesen. +++


Lesung beim Sieben-Mühlen Kunst- und Kulturverein

+++ 22.01.2010 - Gerne folgte Regina Heeß der Einladung von Gisela Poignée, eine Lesung im Kulturtreff im Rathaus in Großkarlbach zu halten. Bei einem persönlichen Vortreffen traf der Vorschlag unserer Präsidentin, den Abend in zwei Teilen zu gestalten, auf offene Ohren.

Stimmungsvoll bei Kerzenschein gab sie als Einstieg eine Kostprobe aus ihrer Biografie "Ich lebe ein zweites Leben", nach einer kurzen Pause referierte sie dann über die Komplexität von schweren Brandverletzungen und zeigte Präventionsmöglichkeiten auf. Zum Abschluss stellte sie die Arbeit unserer Organisation vor. Auf ein Honorar hatte Regina Heeß verzichtet, bat statt dessen um Spenden für unsere Vereinsarbeit.

250 Euro sind zusammen gekommen. Wir bedanken uns sehr herzlich.

Sieben-Mühlen Kunst und Kulturverein +++


Studienpreis 2010 - Bewerbungen ab sofort möglich

+++ 19.01.2010 - Wir freuen uns sehr, auch in diesem Jahr erneut die wissenschaftliche Forschung unterstützen zu können. Der Studienpreis 2010 wird für die Unterstützung einer wissenschaftlichen Untersuchung zur Verbesserung der Narbenqualität nach IIb und drittgradigen Verbrennungen vergeben. Bewerben können sich Kliniken aus Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Der Preis ist mit 10.000 € dotiert und wird im Rahmen der DAV Tagung 2011 überreicht. Pro Klinik kann je ein Vorschlag eingereicht werden. Die eingereichten Arbeiten sollten fünf DIN A 4-Seiten Text nicht überschreiten und so verfasst sein, dass auch die nichtmedizinischen Jury-Mitglieder den Inhalt beurteilen können. +++


v.l.n.r. Dr. Matthias Aust, Petra Lubosch, Dr. Christian Opländer, Regina Heeß, Dr. Bernd Hartmann
v.l.n.r. Dr. Matthias Aust, Petra Lubosch, Dr. Christian Opländer, Regina Heeß, Dr. Bernd Hartmann

Dr. Matthias Aust ist unser 1. Studienpreisträger 2009
Dr. Christian Opländer erhält einen Sonderpreis

+++ 15.01.2010 - Bei der DAV 2009 wurde die Ausschreibung zu unserem ersten Studienpreis publik gemacht, ein Jahr später ermöglichte uns Ausrichter Dr. Michael Steen, Chefarzt in der BG-Unfallklinik Bergmannstrost Halle, die offizielle Bekanntgabe der Jury-Entscheidung während des Gala-Abends. Einen ausführlichen Bericht finden Sie hier Studienpreis 2009. +++

Von dort gelangen Sie zu den Kurzvorstellungen unserer beiden Preisträger. Fachberichte über die Forschungsarbeiten finden Sie unter Dr. Aust: Medical Needling und Dr. Opländer: Blaulichtstrahlung


v.l.n.r. Eva Aumann, Petra Lubosch, Regina Hee und Helmut Meyer in der Industrieausstellung
v.l.n.r. Eva Aumann, Petra Lubosch, Regina Hee und Helmut Meyer in der Industrieausstellung

Teilnahme an der DAV 2010 in Schladming

+++ 13.01.2010 - Mit großem Aufgebot reisten die CICATRIXler im noch jungen Jahr nach Schladming an. Das erste Mal seit Bestehen unserer Gemeinschaft für Menschen mit Verbrennungen und Narben nahmen alle vier brandverletzten Vorstandsmitglieder an dem größten deutschsprachigen Verbrennungskongress teil.

Als Referentin agierte erstmalig Petra Lubosch, deren Vortrag zum Thema "Künstliches Koma und Durchgangssyndrom - umfassende und wiederholte Aufklärung hilft heilen" sehr positiv aufgenommen und im Anschluss lebhaft vom Auditorium diskutiert wurde. Anfragen und/oder Anregungen für eine von uns angeregte Patienten-Broschüre können direkt an unsere Vizepräsidentin unter lubosch@cicatrix.de gerichtet werden. +++


Dokumentarfilm auf 3 SAT - Das andere Gesicht
Dokumentarfilm auf 3 SAT - Das andere Gesicht

Dokumentarfilm auf 3 SAT ein überwältigender Erfolg

+++ 11.01.2010 - Rund 500.000 Menschen haben die 45minütige Dokumentation "Das andere Gesicht - Eine Frau, ihr Unfall und die Schönheit" zur besten Sendezeit abends um 20.15 Uhr verfolgt. SWR-Redakteurin Sabine Keller und ihr Team haben Regina Heeß anderthalb Jahre begleitet. Das sensible Portrait zeigt unsere Präsidentin sowohl bei ihrer ehrenamtlichen Arbeit für unsere Organisation als auch im privaten und beruflichen Bereich.

Gedreht wurde u.a. im Klinikum Offenbach, der BG-Unfallklinik Ludwigshafen und dem Marienhospital Stuttgart. Der "rote Faden" des Films ist unsere humanitäre Hilfe für die kleine Buse. Das Feedback nach der Ausstrahlung war überwältigend. Wir bedanken uns sehr herzlich für die vielen Spenden, mails und Briefe, die uns erreicht haben. +++


Regina Heeß unterrichtet in Speyer

+++ 08.01.2010 - Auch im neuen Jahr sind die Fachkenntnisse unserer Präsidentin in den Pflegeschulen wieder gefragt. Den Anfang machte Gaby Müller-Seng vom Diakonissen-Stiftungs-Krankenhaus Speyer, die sicher sehr über die weitere Zusammenarbeit freute. Obwohl die Unterrichtseinheit in die letzte Doppelstunde vor dem Wochenende fiel, verfolgten ausnahmslos alle Schüler die Ausführungen von Regina Heeß mit großem Interesse und hatten viele Fragen. +++


das aktuelle Heft
das aktuelle Heft

Fotoreportage im Wiener Kunstmagazin "Peng!"

+++ 05.01.2010 - Bereits im vergangenen Oktober reiste das Redaktionsteam von "Peng!" mit dem bekannten Fotografen Jork Weismann und einer Visagistin nach Mannheim, um sieben Mitglieder unserer Organisation für eine Fotoreportage zum Thema Körperschmuck abzulichten. Die eindrucksvollen Aufnahmen von Sandra Knörzer, Susanne Nikolaus, Regina Heeß, Recep Arziman, Volker Derstroff, Helmut Meyer und Alexander Steurer beweisen eindrucksvoll, dass wunderschöner Designer-Schmuck oder bekannte Marken-Uhren auf Narben getragen eine ästhetische Wirkung ausstrahlen, die zutiefst berührt. Das aktuelle Magazin mit dem Titel "Muster" kann ab sofort auch in Deutschland über den Zeitschriftenhandel bestellt werden. +++


Alexander Steurer organisiert Mountainbike-Challenge

+++ 02.01.2010 - In Offenburg findet auch in diesem Jahr wieder die bekannte Mountainbike-Marathon Challenge 2010 statt. Als Co-Veranstalter organisiert unser Mitglied Alexander Steurer für unsere Organisation ein Parallel-Event für Menschen mit Brandverletzungen und anderen Behinderungen.

Anmeldung und die Details zu dem Event gibt es direkt über Alex unter steurer@cicatrix.de. Infos zu der Challenge von Jörg Scheiderbauer unter Challenge 2010. +++

 


OK

Diese Website verwendet Cookies, weitere Informationen dazu in unserer Erklärung zum Datenschutz. Durch die weitere Nutzung erklären Sie sich damit einverstanden. Einzelheiten zum Betreiber der Website finden Sie im Impressum.

Seitenanfang