direkt zum Inhalt Navigation



Cicatrix e.V. (Startseite) | Aktuell

Nachrichten 2011

Nachrichten rund um Cicatrix 2011.

Wie entstehen eigentlich Weihnachtsbaum-Brände?

+++ 20.12.2011 - Das Schicksal unserer Vizepräsidentin Petra Lubosch, die im Januar 2001 bei einem Weihnachtsbaumbrand schwerste Verbrennungen erlitt, teilen einige unserer Mitglieder. Wie genau so ein Brand entsteht und warum er so gefährlich ist, darauf gab es jetzt endlich Antwort in einer Reportage im ARD-Fernsehen. +++

Lesen Sie mehr unter Prävention - Verhalten.


Neue Bücher erschienen

+++ 18.12.2011 - Wir freuen uns, Ihnen gleich 2 neue Bücher in unserem Service-Bereich vorstellen zu können. Unser Mitglied Jana Urban hat ihr bewegendes Erstlingswerk "Feuertaufe" als Taschenbuch veröffentlich. Im Sachbuch-Bereich ist "Praxis der Plastischen Chirurgie" von unserem Fachbeirat Prof. Dr. Peter Vogt, Chefarzt und Medizinischer Direktor Medizinischen Hochschule Hannover erschienen. +++


Prof. Dr. Henrik Menke im ZDF

+++ 08.12.2011 - Warum sind Ethanol-Kamine so gefährlich? Dieser Frage ging ZDF-Redakteurin Heide Petters in einer Reportage für das ZDF-Morgenmagazin "Volle Kanne Service täglich" nach. Gedreht wurde u. a. im Klinikum Offenbach mit unserem Vizepräsidenten Prof. Dr. Henrik Menke sowie einer Patientin von ihm. +++


Fritz Schneider in Brüssel

+++ 06.12.2011 - Unser Dachverband EBCA hatte zu einer Vorstellung für Europaparlamentarier und Presse zum Thema "Vorbeugender Brandschutz" am Nikolaustag in das Informationszentrum beim Europäischen Parlament eingeladen. Beabsichtigt war, den vorbeugenden Brandschutz aus dem Nichtwissen in das Bewusstsein zu heben. Hierfür wurde eine "BlackBox" bereitgestellt zur Verteilung an die Teilnehmer, die neben Information auch Handfestes wie Rauchmelder und Sprinkler enthielt.

CICATRIX e. V. war auf dieser Veranstaltung durch seinen Justiziar, Rechtsanwalt Fritz Schneider, vertreten. Leider fand die Veranstaltung ein sehr zurückhaltendes Echo, wohl angesichts des aktuellen politischen Umfelds, einerseits Finanzkrise und andererseits neue belgische Regierungsbildung in der Rekordzeit von über 500 Tagen. In der anschließenden Arbeitsbesprechung verständigte man sich auf eine erneute Präsentation des vorbeugenden Brandschutzes mit einer vorlaufenden Information für die Parlamentarier durch direktes Ansprechen im Vorfeld seitens der Mitgliedsorganisationen der EBCA im April 2012. +++


Regina Heeß im Diakonissen-Krankenhaus in Speyer

+++ 02.12.2011 - Sie ist seit vielen Jahren gern gesehener Gast in Speyer und wird wegen ihrer Fachkompetenz geschätzt. Zum Ende des Jahres unterrichtete unsere Präsidentin wieder zwei Klassen über das Thema Brandverletzungen, seine Folgen und Behandlungs- sowie Therapiemöglichkeiten. Besonders groß war ihre Freude, dass eine der Klassen Waffeln für einen guten Zweck anbot. Natürlich ließ sich Regina Heeß nicht lange bitten und kostete das köstliche frische Backwerk. +++


CICATRIX e.V. hilft mit Creme-Spenden

+++ 02.11.2011 - "Gavril Zhezhovski wurde 1993 in Mazedonien geboren. Im November 2010 hat er sich durch einen Autounfall Verbrennungen dritten Grades zugezogen, 60% seiner Haut sind verbrannt, hauptsächlich Oberkörper und Gesicht. Nach zwei Monate erfolgloser Behandlung in Mazedonien habe ich ihn nach Deutschland in das Klinikum Bogenhausen per Luftweg gebracht. Der behandelnde Oberarzt Dr. Rubenbauer und sein Team haben das Unmögliche geschafft und ihn gerettet.

Heute hat Gavril seinen Geburtstag gefeiert. Dafür sind wir sehr dankbar. Ich arbeite auch als Krankenschwester auf einer Intensivstation und kenne die Problematik sehr gut. So kann ich Gavril sehr viel helfen. Leider ist er nicht versichert und die Pflegemittel die er benötigt, sind sehr teuer. Daher möchte ich Sie bitten mich zu unterstützen." Diese Zeilen von Dragica Kazandziska aus München haben uns sehr bewegt, so dass wir entschlossen, dem Jungen mit ausreichend Creme-Spenden zu helfen. +++

Weitere Infos über Gavril unter www.muenchen-tv.de/gesellschaft/Hoffnung_fuer_Gavril-7268.html


Schüler aus Potsdam spenden 50 Euro

+++ 21.10.2011 - Die neunte Klasse Wirtschaftskunde der BBIS Berlin Brandenburg International School verkaufte in der Mittagspause selbstgemachte, gesunde und zuckerfreie Snacks. Die Gruppe von Jason Lubosch-Hänisch bot Mango-Bananen-Smoothie's mit Weintraubenspießen zum Umrühren an, die reißenden Absatz fanden. 50 Euro kamen zusammen und da Jason der Sohn unserer Vizepräsidentin ist, was es natürlich Ehrensache, die Spende an unsere Organisation zu übergeben. Wir danken allen mit wirkenden Schülern herzlich für ihr Engagement. +++


v.l.n.r. Edith Drake, Julian Kochendörfer, Andreas Werner, Regina Heeß, Gabi Urich, Albert Humann. Es fehlen: Frank Gaedt, Gerlinde Schembs, Oscar Guayasamin, Rainerio Neddermann, Pedro Soto, Thomas Urich
v.l.n.r. Edith Drake, Julian Kochendörfer, Andreas Werner, Regina Heeß, Gabi Urich, Albert Humann. Es fehlen: Frank Gaedt, Gerlinde Schembs, Oscar Guayasamin, Rainerio Neddermann, Pedro Soto, Thomas Urich

500 Euro Spende beim Wasserturmstraßenfest Worms an CICATRIX e.V.

+++ 20.10.2011 - Einer seit dem Bestehen des Festes eingeführten Tradition folgend wurde auch bei der 26. Auflage des beliebten und etwas anderen Straßenfestes in diesem Jahr ein Großteil des Überschusses an eine soziale Einrichtung in Worms gespendet. Im Rahmen einer kleinen Feierstunde überreichte der Vorstand einen symbolischen und wunderschön gestalteten Scheck an Präsidentin Regina Heeß. Möglich wurde die stolze Summe durch den Verzicht der Bühnenakteure auf eine Gage und dem immensen Einsatz aller Helfer, wofür sich die Veranstalter sowie unsere Organisation explizit bedanken möchten. +++


Sandra Knörzer bei RTL Explosiv

+++ 04.09.2011 - Die Eine hat ihre Narben als Baby bei einem Hausbrand erlitten und schminkt sich professionell mit Camouflage, um weniger aufzufallen. Die Andere fühlt sich nur wohl, wenn ihr Make-Up auffällig ist. Für eine ungewöhnliche Dokumentation tragen sich unser brandverletztes Mitglied Sandra Knörzer und die Sängerin Kim Gloss, bekannt aus DSDS. Zwei Tage teilten die beiden Frauen Alltag miteinander und wurden dabei von einem RTL-Film-Team begleitet. Ausgestrahlt wurde der ungewöhnliche Bericht am 4. und 5. September. +++


Regina Heeß als Referentin in der BG-Klinik Ludwigshafen

+++ 28.09.2011 - Auch beim zweiten Studientag "Verbrennungen" platzte der Hörsaal in der BG-Klinik Ludwigshafen wieder aus allen Nähten. Weit über 200 Teilnehmer lauschten einen ganzen Tag den interessanten Vorträgen über schwere Brandverletzungen. Wieder dabei unsere Präsidentin, die über ihr Leben als Betroffene berichtete und unsere Organisation vorstellte. +++


Neuer Bericht über die Bemer-Therapie online

+++ 27.09.2011 - Bereits im vergangenen Jahr lernte Regina Heeß die Bemer-Therapie kennen und testete das Heilverfahren an sich und anderen Brandverletzten. Mit so guten Erfolgen, dass wir unseren Mitgliedern und Usern diese Therapieform nun auch auf unserer Website vorstellen möchten: zum Beitrag auf Cicatrix.de. +++


Wir gratulieren zur Hochzeit

+++ 22.09.2011 - Sie lernten sich vor vier Jahren bei unserem Kongress in Potsdam kennen. Unser Webmaster Jürgen Friedrich und Marina B., die ehrenamtlich beim Empfang mithalf. Obwohl viele hundert Kilometer das Paar trennten - Marina wohnte in Berlin und Jürgen in Partenheim/Rheinhessen - ließ Amors Pfeil nicht an seiner Wirksamkeit nach. Während unserer Pilgerwoche gaben die beiden sich jetzt ihr Jawort im Standesamt in Bingen. Unsere ganze Organisation freut sich mit dem frischgebackenen Ehepaar und sagt "Herzlichen Glückwünsch"! +++


Ariane Weissauer hält Vortrag beim AAQ Kongress

+++ 08.09.2011 - Vom 8. bis 10. September richte der Verein der Freunde für Menschen mit Verbrennungen/Portugal seinen diesjährigen Kongress an der Algarve aus. Unter den Referenten war auch unser Mitglied Ariane Weissauer, die in einem sehr bewegenden Vortrag ihren schweren Weg als Brandverletzte vom Unfall bis heute skizzierte. Als besondere Therapie- und OP-Formen, die sie in Deutschland kennen gelernt hatte, informierte sie die Kongress-Teilnehmer für die Manuelle Narbentherapie nach Böger sowie das Medical Needling. +++


Regina Heeß beim Lions-Club Frankenthal

+++ 12.07.2011 - Gerne erklärte sich Regina Heeß auf Anfrage von Vereinspräsident Steffen Helbing bereit, während des ersten Treffens in der neuen Dekade des Lions-Clubs Frankenthal einen Vortrag zum Thema "Narben werden immer bleiben - Schwere Brandverletzungen und ihre Folgen" zu halten.

Nach einer allgemeinen Einführung über die Wichtigkeit des größten Organes des Menschen - der Haut - und die Problematik bei thermischen Verletzungen ging sie gezielt auf mögliche Therapie-Formen und chirurgische Korrekturen ein. Vor allem der Einsatz von Stammzellen in der Verbrennungsmedizin wurde mit großem Interesse diskutiert. Wir bedanken uns sehr herzlich über die Spende in Höhe von 300 Euro, die als Zuschuß für unsere Jakobsweg-Pilgerung gute Verwendung findet. +++


Studie und Therapieangebot zur Posttraumatischen Belastungsstörung am ZI Mannheim

+++ 07.07.2011 - Am Institut für Neuropsychologie und Klinische Psychologie des Zentralinstituts für Seelische Gesundheit (ZI) in Mannheim läuft derzeit ein großangelegtes Forschungsprojekt zur Posttraumatischen Belastungsstörung (PTBS). Ziel der Arbeit ist es, zu verstehen, wie eine PTBS entsteht und warum die Symptome (wie wiederkehrende Erinnerungen, Reizbarkeit und Schlafprobleme) über lange Zeit aufrecht erhalten werden.

Anhand wissenschaftlicher Erkenntnisse wird erhofft, die Behandlung der PTBS in Zukunft verbessern zu können und einen Beitrag zur Anerkennung der Störung in der Gesellschaft leisten zu können. Für diese Studie werden Probanden gesucht, die derzeit akut an einer PTBS leiden sowie Personen, die ein traumatisches Ereignis erlebten, in dessen Folge jedoch keine PTBS entwickelt haben. +++


Eva Aumann als Referentin im Ostalb-Klinikum Aalen

+++ 16.06.2011 - Im Rahmen eines Projektes des zweiten Ausbildungsjahres Gesundheit und Krankenpflege/ Operationstechnische Assistenz hatte das Gesundheitszentrum Gesundheit und Pflege am Ostalb-Klinikum Aalen unsere Schatzmeisterin zu einem Vortrag zum Thema Brandverletzungen eingeladen.

Eva Aumann erläuterte die Problematik von Verbrennungen und Verbrühungen, ihre Ursachen sowie gängige Behandlungsverfahren. Selber hatten die Auszubildenden einen guten Vortrag mit Rollenspiel erarbeitet. Das Interesse am Thema und den Vorträgen war sowohl bei den Schülern als auch bei der Ausbildungsleitung groß, so das Eva Aumann zahlreiche Fragen beantworten konnte. +++


Arte sendet in seinem Wissenschaftsmagazin "X:enius" ein Narben-Special

+++ 08.06.2011 - Gedreht wurde im Malteser-Krankenhaus Bonn-Rhein-Sieg mit unserem Fachbeirat PD Dr. med. Matthias Aust, der die Tranplantations-Technik mit Mesh-Graft sowie die daraus resultierende Problematik von Brandnarben erklärte. Durch die zirkulären Verbrennungen an Hals sowie Rücken und die daraus folgenden Bewegungseinschränkungen bei Regina Heeß konnte eine Medical-Needling-Operation nicht länger aufgeschoben werden. Bei einer Anfrage von Arte erklärte sich unsere Präsidentin spontan bereit, dass ein Kamera-Team sie bei der Voruntersuchung sowie der eine Woche später folgenden Operation im Malteser-Krankenhaus begleitet. Zudem war Regina Heeß Talk-Partner der beiden Moderatoren Caro und Gunnar. Wiederholungen werden rechtzeitig auf der Startseite bekannt gegeben. +++


Petra Lubosch nimmt an Treffen mit Bemer-Repräsentanten in der Moritzklinik teil

+++ 14.04.2011 - Im vergangenen Herbst stellte Ulrich Förderer unserer Präsidentin die Bemer-Technik vor und stellte ihr für ihre Praxis ein kostenloses Gerät zur Probe-Behandlung ihrer brandverletzten Patienten zur Verfügung. Ihre Ergebnisse UVM in Kombination mit dem Bemer waren so beeindruckend, dass unser Fachbeirat Dr. Hans Ziegenthaler, dessen Physio-Therapeuten seit über 2 Jahren sehr erfolgreich mit der UVM-Technik arbeiten, mehrere Bemer-Repräsentaten zu einem Vortrag in die Moritzklinik einlud, um sich näher über diese Technik zu informieren. Petra Lubosch nahm für unsere Organisation an dem Treffen in Bad Klosterlausnitz teil. +++


Helmut Meyer als Referent beim Studientag in der BGU Ludwigshafen

+++ 14.04.2011 - Den ersten Studientag 2011 bereicherte Helmut Meyer mit seinem Vortrag "Therapien nach Verbrennungstraum - was kann, was muss sein". Unser Sekretär erlitt im Oktober 2003 schwerste Brandverletzungen im Gesicht, den Armen, Schultern und Händen bei dem Versuch, seine Pferde aus einem brennenden Stall zu retten. Als Patient mit ausgezeichneter Compliance nahm er alle empfohlenen Therapien in Anspruch. Seine interessante Bilanz überzeugte auch den gut gefüllten Saal mit fast 500 Zuhörern in der BG-Unfallklinik Ludwigshafen Oggersheim. +++


Regina Heeß als Referentin in Speyer

+++ 14.04.2011 - In diesem Jahr wurde unsere Präsidentin bei ihrer Lehrtätigkeit im Diakonissen-Stiftungs-Krankenhaus angenehm überrascht. Unser Vorstandsmitglied Dipl.-Psych. Gerhard Wind, der ebenfalls seit vielen Jahren als Referent die Krankenpflegeschüler unterrichtet, hatte sein Lehrkonzept verändert und die jungen Leute mit dem Dokumentarfilm "Das andere Gesicht" auf das komplexe Thema Verbrennungen eingestellt. "Ich wurde von vielen Schülern freudig begrüßt, da sie meine vielfältige ehrenamtliche Arbeit durch die Dokumentation schon kannten und natürlich gespannt auf meine Vorlesung waren", freute sich Regina Heeß. +++


v.l.n.r. Prof. Dr. Hans-Oliver Rennekampff, Prof. Dr. Augustinus Bader, Regina Heeß, Dr. Christian Ottomann, Fritz Schneider
v.l.n.r. Prof. Dr. Hans-Oliver Rennekampff, Prof. Dr. Augustinus Bader, Regina Heeß, Dr. Christian Ottomann, Fritz Schneider

Studienpreise 2010 wurden während der DAV-Tagung überreicht

+++ 13.04.2011 - Bei ihrer Jurysitzung im November in der Medizinischen Hochschule Hannover beschlossen Regina Heeß, Petra Lubosch und Prof. Dr. med. Vogt einstimmig, auch für 2010 wieder 2 Preise zu vergeben. Der Hauptpreis in Höhe von 10.000 Euro wurde am Galaabend während der DAV-Tagung in Grindelwald an Prof. Dr. Augustinus Bader für seine Forschungsarbeiten mit adulten Stammzellen übergeben. Einen Sonderpreis in Höhe von 5.000 Euro erhielt Dr. Christian Ottomann für seine Überarbeitung des MDE-Bogens.

Den ausführlichen Bericht lesen Sie hier: Studienpreis 2010 +++


Sandra Giudici und Dr. med. Walter Künzi im Schweizer Fernsehen

+++ 19.03.2011 - Unsere Landesansprechpartnerin für die Schweiz, Sandra Giudici, arbeitet seit vielen Jahren als UVM-Therapeutin und berichtet regelmäßig über die gravierenden Verbesserungen der Narbenstruktur bei Brandverletzten. Sie arbeitet eng mit dem Universitätsspital Zürich sowie dem Kinderspital Zürich zusammen. Jetzt wurde auch der Fernsehsender SF 1 auf die Unterdruck-Vakuum-Massage aufmerksam und drehte mit Sandra Giudici für das Magazin "Gesundheit Sprechstunde". Dr. Künzi übernahm in dem Beitrag den medizinischen Part. Die Reportage kann online auf der Website unserer Ansprechparterin ScareCare angesehen werden. +++


Andrea Bronold im RTL-Fernsehen

+++ 14.03.2011 - Die Dreharbeiten sind zwar schon eine Weile her, aber es hat total Spaß gemacht, erinnert sich unsere Regionale Ansprechpartnerin für Bayern, Andrea Bronold. Gedreht wurde im SchönWerk Institut von Barbara Knoll und im englischen Garten in München. Das sensible Portrait unserer regionalen Ansprechpartnerin Andrea Bronold wurde nun im Magazin "Punkt 12" ausgestrahlt. +++


Ausschreibung Studienpreis 2011

+++ 01.02.2011 - Auch in diesem Jahr wird unsere Organisation wieder die Forschung unterstützen. Der Studienpreis 2011 wird ausgeschrieben für die Unterstützung einer wissenschaftlichen Untersuchung zur Verminderung der Narbenbildung bereits während der Intensivphase oder zur Verbesserung der Narbenqualität nach IIb und drittgradigen Verbrennungen. Bewerben können sich Kliniken aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Der Preis ist 10.000 Euro dotiert und wird im Rahmen der DAV-Tagung 2012 überreicht. Die Jury setzt sich in diesem Jahr aus den Vorstandsmitgliedern Regina Heeß, Petra Lubosch und Dr. med. Dr. med. univ. Johannes Bruck zusammen. Einsendeschluss ist der 31.08.2011. siehe auch Studienpreise +++


Buse im Malteserkrankenhaus Bonn geneedelt

+++ 01.02.2011 - Bereits im vergangenen Herbst war unsere Buse wieder zu Gast in Deutschland. Nach ausführlicher Untersuchung durch Dr. Fischer und Dr. Rapp im Marienhospital Stuttgart befanden die beiden Plastischen Chirurgen, dass im Moment von weiteren großen Operationen abgesehen werden kann. Da sich allerdings einige Narbenzüge im Gesicht verstärkt und verhärtet hatten, war unser Fachbeirat Dr. Aust gerne bereit, Buse ebenfalls anzuschauen, um zu entscheiden, ob das Medical Needling in Frage kommt. Da die Needling-Ergebnisse nicht nur eine Verbesserung und Verminderung der Narbenstruktur bewirken, sondern sich auch die Elastizität der operierten Flächen deutlich verbessert, nahmen wir gerne seinen Vorschlag an, Buse im Malteserkrankenhaus Bonn zu operieren. Die Operation fand Anfang Februar statt. Buse wurde von ihrem Vater Ilhan Kamali und Recep Arziman begleitet. +++


Artikel über das Needling an Brandverletzen in der Zeitschrift "face"

+++ 31.01.2011 - Einen sehr interessanten Artikel hat uns unser Fördermitglied Horst Liebl von der Firma Dermaroller S.A.R.L geschickt. Dr. Igor Safonov aus Kiev/Ukraine operiert ebenfalls Patienten mit dem Needling. Seine beeindruckenden Ergebnisse stellt er in der Zeitschrift "face" vor. Wir bedanken uns sehr herzlich bei Heike Isbaner von Oemus Media AG, Leipzig, die uns den Artikel zum kostenlosen Download zur Verfügung gestellt hat. +++ Oemus Media AG

Der FACE-Artikel von Dr. Safonov im PDF-Format (ca. 257 kb):


Petra Lubosch im Wissenschaftsmagazin Xenius

+++ 21.01.2011 - Plastische Chirurgie. Das ist die Brust-OP oder das Fettabsaugen für die Bikini-Figur; aber auch das neue Gesicht, das entstellten Menschen wieder ein normales Leben ermöglicht. Wann ist ein plastisch-chirurgischer Eingriff reiner Lifestyle, wann medizinische Notwendigkeit? Die Grenze ist schwer zu ziehen. Caro und Gunnar versuchen es trotzdem. Sie konfrontieren einen plastischen Chirurgen mit den Abgründen der Lifestyle-Seite und wollen wissen, wann er einen Eingriff verantworten kann. Die medizinisch größte Herausforderung der plastischen Chirurgie ist das neue Gesicht. Xenius erzählt die Geschichte zweier Frauen, die nach schwerem Unfall dank plastischer Chirurgie wieder ein neues Gesicht bekommen haben. Die eine ihr eigenes rekonstruiert, die andere ein transplantiertes Gesicht. +++


Titelblatt der Broschüre
Titelblatt der Broschüre

CICATRIX übernimmt Druckkosten für 2 Selbsthilfebroschüren

+++ 14.01.2011 - Man muss das Rad nicht neu erfinden, stellten Dipl.-Psychologin Stefanie Jasper und der Plastische Chirurg Dr. med. Andreas Gohritz von der Medizinischen Hochschule Hannover fest, als sie die Selbsthilfebroschüren der englischen Organisation "Changing Faces" in Händen hielten. Ihre Bitte, die Broschüren ins Deutsche zu übersetzen und in unserem Land ebenfalls an hilfsbedürftige Brandverletzte weiterzugeben, blieb nicht ungehört. Bereits im vergangenen Jahr stellte Stefanie Jasper unserer Organisation die Broschüren vor, die bis dato in kleiner Auflage in Druck gegangen waren und ausschließlich in Hannover verteilt wurden.

Aufgrund der Spende des Lions-Club Johann-Sebastian-Bach Leipzig konnte CICATRIX e.V. die Kosten für den Druck von 5.000 Broschüren übernehmen. Stefanie Jasper stellte sowohl Broschüren als auch das gemeinsame Projekt in ihrem Vortrag bei der DAV-Tagung in Grindelwald vor. Die Broschüren sind über die Zentren für Schwerbrandverletzte erhältlich oder können direkt bei Frau Jasper/MH Hannover oder über unser Büro schriftlich mit einem frankierten Freiumschlag bestellt werden. +++


Regina Heeß und Fritz Schneider nehmen an der DAV in Grindelwald teil

+++ 12.01.2011 - Auch in diesem Jahr nahmen wieder zwei Mitglieder unserer Organisation an der DAV-Tagung teil. Ausrichter der 29. Jahrestagung waren das Universitätsspital Zürich und das Kinderspital Zürich. Getagt wurde in Grindelwald/Schweiz. Erstmalig nahm unser Jurist und Fachbeirat Fritz Schneider an dem wichtigsten deutschsprachigen Kongress im Bereich Verbrennungsmedizin teil und hielt die Laudatio auf unseren Sonderpreisträger Dr. Christian Ottomann. Einer der Schwerpunkte der Tagung war der Bereich Ethik. Hierzu hatte Regina Heeß einen Vortrag angemeldet, den sie am zweiten Tagungstag vor großem Publikum hielt. Thema war "Ethik aus Sicht der Betroffenen". +++


PD Dr. med. Matthias Aust
PD Dr. med. Matthias Aust

PD Dr. med. Matthias Aust unterstützt uns als Fachbeirat

+++ 02.01.2011 - Wir freuen uns sehr, dass unser erster Studienpreisträger 2009 unsere Arbeit als Fachbeirat unterstützt. PD Dr. med. Matthias Aust ist seit Januar diesen Jahres als leitender Oberarzt im Malteserkrankenhaus Bonn tätig und gilt durch seine langjährigen Studien im Bereich des Medical Needling bei Brandverletzten weltweit als führender Spezialist bei dieser Form der minimal-invasiven Narbenkorrektur. Weitere Info: Malteserkrankenhaus Bonn +++


OK

Diese Website verwendet Cookies, weitere Informationen dazu in unserer Erklärung zum Datenschutz. Durch die weitere Nutzung erklären Sie sich damit einverstanden. Einzelheiten zum Betreiber der Website finden Sie im Impressum.

Seitenanfang